Wie kann man gegen Migräne vorgehen?

9 Antworten

Ich selber leide auch unter Migräne und weiß,wie verdammt schlimm das ist.Versuch mal herauszufinden,wann genau deine Migräne auftritt,z.B. bei Wetterwechsel,bestimmten Nahrungsmitteln o.ä.Das geht am besten mit eine Art Tagebuch,wo du alle evtl relevanten Trigger aufschreibst.Wenn du dann endlich deinen Trigger herausgefunden hast,solltest du diesen vermeiden-wobei das natürlich bei Wetterwechsel nicht wirklich möglich ist.Noch ein Tip:Sobald die ersten Symptome der Migräne erscheinen solltest du schon ein entsprechendes Schmerzmittel einnehmen,so kann meine Mutter bspw das Schlimmste verhindern.Einfach ausprobieren!!Absonsten bleibt mir nur noch,dir gute Besserung zu wünschen ind dir die Daumen zu drücken,dass dein Trigger vermeidbar ist.

Ja, genau. So werde ich das auch machen. Sobald die Symptome sich zeigen, nehme ich dir Schmerztabletten ein. Danke.

0

Unser grosser Sohn bekam mit 10 Migräne. Mit 14 hörte das von allein wieder auf. Er hatte auch Lichtblitze und hämmernden Schmerz, er musste im Dunkeln liegen, nach ein paar Stunden musste er erbrechen, und dann wurde es besser. 

Ich hab mal gelesen, dass das bei Jugendlichen auch vom Wachstum kommen kann und von allein wieder verschwindet. War bei unserm Sohn auch so. 

Keine Schuhe tragen, die die Zehen einengen, die hemmen dann einen Reflexpunkt an den Zehen. Je nachdem, was die Ursache ist, kann eine Reflexzonenmassage helfen. Kann man selber lernen. 

Migräne ist äusserst unangenehm. Ich hoffe, Du bekommst das in den Griff. 

LG

Hallo,

danke für deinen Tipp. Ich werde dann halt mal Schuhe tragen die nicht wirklich eng sind. Ich hoffe doch, das das nur vom Wachstum kommt und es bald ein Ende hat. 

Ich hoffe es kommt bei deinem Sohn nicht wieder und wünsche Ihm und euch gute besserung.

0
@crazyking23

Nein, ich glaube nicht, er ist jetzt 30 und hatte nie wieder Probleme. Wünsch Dir gute Besserung!

LG

1

Hallo

Ich kann Dich gut verstehen! Ich habe auch Migräne. Es gibt zwei Möglichkeiten von Medikamenten die helfen: Ibuprofen 600 oder Novalgin. Das gibt es als Tabltte oder Tropfen. Die Tropfen nehme ich wenn ich zu Hause bin, die Tabltten unterwegs. Von den Tropfen 30. wenns nicht besser ist nehme ich nach 1-2 Stunden nochmal 20 Tropfen nach. 

Bei den ersten Anzeichen musst Du sofort was einnehmen, dann kannst Du den Anfall noch abwehren. Es klappt leider nicht immer.

Früher musste ich grundsätzlich bei einem Migräneanfall mich übergeben. 

Jetzt ist das nicht mehr bei jedem Migräneanfall. 

Noch ein Tipp: Du solltest Dir einen Kalender anschaffen und Deine Migräneanfälle dokumentieren. 

1. Uhrzeit und Datum Dauer

2. Wie stark ist der Schmerz?

Skala von 1-10 10=stark

3. zu welchen Begebenheiten kommt der Anfall?

(Bei mir wenn ich Strss hatte oder kurz vor der Monatsblutung)

4. Welche Regionen sind betroffen am Kopf?

5. Ergänzungen:

Zum Beispiel Sehstörungen, Erbrechen...

Die Dokumentation hat mir meine Neurologin empfohlen.

Da tuen dich Ärzte leichter.

Noch sehr wichtig:

Regelmäßige Malzeiten!!!

Viel trinken ist auch wichtig.

Mir persönlich hilft wenn ich das Fenster auf mache. 

Ich habe gelesen starker Kaffe oder Espresso würde helfen. Mit etwas Zitonensaft. 

Habe ich noch nicht ausprobiert.

Es gibt Fachärzte für Kopfschmerzen. Die Behandlung kostet viel Zeit. 

Ein Neurologe kann auch was machen. 

Viel Erfolg!

Ich würde mich freuen wenn Du mir antwortest wie sich Deine Migräne entwickelt hat.

Mein Name ist Susi29

Hey, erstmal danke für deine Tipps und Antwort! meine Migräne hat sich deutlich verbessert. Ich hatte meinen letzten Anfall vor 2-3 Monaten. Natürlich war ich schon beim Neurologen und er hat mir , wie du mir schon vorgeschlagen hast, einen Zettel mitgegeben in dem ich aufschreiben muss wie lange der Migräne Schmerz anhält und welche Symptome nebenbei oder davor auftreten. Bis jetzt sieht alles gut aus und bei meinen Anfällen nehme ich auch vorher immer Ibuprofen 600 damit das schonmal das schlimmste vermeiden kann... das ist der Vorteil wenn man merkt das die Symptome da sind und man sofort reagieren kann. Beim nächsten Termin wird der Neurologe bei mir noch ein EKG machen und eine Gefäßeuntersuchung im Hirn oder ähnliches. Genug essen und trinken tuh ich schon und STRESS vermeiden sollte man auch! Bei mir ist es auch so das ich mich dann besser fühle wenn ich frische Luft reinlasse und die Fenster öffne. Das tut mir gut. Was ich dir noch als Tipp mitgeben möchte ist das wenn die Symptome da sind und die Migräne kommt, musst du direkt viel trinken, deine Medikamente nehmen, Raum ganz dunkel machen, sich hinlegen und ablenken lassen! Das hilft sehr! Liebe grüße

1

Hallo

Danke für Deinen Tipp mit dem dunklen Raum.

Ich praktiziere es immer bei Migräne. Ich lege mich ins dunkle Schlafzimmer und versuche zu schlafen. 

Das ist wirklich das Beste!

Danke!

0

Was tun gegen Migräne mit Aura?

Ich leide seit kurzen jedes Wochenende an der Migräne mit Aura, mit den Kopfschmerzen kann ich leben, aber die Sehstörungen machen mich echt verrückt. Dagegen soll es ja auch kein Medikament geben.

...zur Frage

Pille durchnehmen Ja oder Nein? (Regelschmerzen bis hin zur Migräne beenden!)

Hallo liebe Community,

vorerst: ja ich werde diese Frage auch meiner Frauenärztin stellen. Da der Termin aber erst im Mai ist wollte ich mir schonmal vorab Erfahrungen von euch einholen, da ihr da evtl. ähnliche Probleme habt/hattet wie ich.

Ich leide meistens ziemlich an Regelschmerzen von Rücken-, über Bauchschmerzen bis hin zur heftigen Migräne. Letzteres ist der eigentliche Grund weshalb ich darüber nachdenke meine Pille durchzunehmen (Natürlich nur in Absprache mit meinem Arzt!). Mein Neurologe riet mir zu dieser Methode. Alternativ meinte er ich könne auch eine Ibuprofen-Kur machen indem ich jeden Tag während der Regel eine Tablette schlucke. Dies wäre meiner Meinung nach auch nicht das optimale..

Dennoch plagen mich Zweifel: Ist das nicht sehr schädlich für meinen Körper? Was sind die Vor- und Nachteile dieser ganzen Aktion?

Und ich bin ehrlich - es ist doch trotz alledem immer wieder erfreulich die Abbruchblutung willkommen zu heißen, da man ja doch ziemlich sicher sein kann nicht schwanger zu sein. (Trotz richtiger Einnahme bestehen da bei mir immer Zweifel, da auch die Pille nicht zu 100% sicher ist)

Deshalb nun zum Kern meiner Frage(n):

  • Nehmt ihr selbst die Pille durch und wie geht es euch damit?
  • Ist es sehr schlecht für meinen Körper?
  • Könntet ihr mir Vor- & Nachteile nennen?
  • Habt ihr mit anderen Methoden eure Regelschmerzen gemildert/verhindert?

Ich wäre wirklich dankbar für hilfreiche Antworten!

...zur Frage

Migräne-Anzeichen, Stress, oder etwas ganz Anderes?

Hallo! :)

Vielleicht hat ja einer eine Vermutung, was mit mir los sein könnte...

Etwa seit meinem Geburtstag vor drei Tagen fällt es mir unglaublich schwer, mich auf irgendetwas zu konzentrieren. Meine Aufmerksamkeit richtet sich auf alles, nur nicht auf das, was ich eigentlich will.

Das ist aber nicht alles: Ich habe ein Problem damit, Muster wie detaillierten Stoff oder Karopapier anzusehen. Keine Ahnung, warum. Beispiel: Ich wollte eigentlich eine Arbeit in Mathematik fertig machen, bevor die Ferien wieder aufhören, aber jedes Mal, wenn ich mir das Papier ansehe, erkenne ich viel zu viele Muster, die meine Augen zu erkennen versuchen, die aber nicht wirklich bis zu meinem Kopf kommen.... Schwer zu erklären, tut mir Leid.

Genauso setzt mir zu helles Licht zu, ich bekomme nicht wirklich Kopfschmerzen davon, es ist nur, als wenn ich es einfach stärker wahrnehmen würde. Außerdem konnte ich weder mein Shampoo noch mein Duschgel benutzen, weil es so intensiv und einfach 'künstlich' gerochen hat. Das ist mir noch nie passiert... Habe mir dann gestern so Zeugs von Balea ohne Parfüm geholt, danach ging es.

Es ist auch so, dass ich viel schneller von kleinen Geräuschen genervt bin (z.B. Trommeln von Fingern auf Oberflächen), die mich früher nie interessiert haben. Irgendwie scheint alles lauter und ich konzentriere mich wie gesagt viel zu sehr auf sinnlose Dinge... Es ist ziemlich nervig und echt anstrengend...

Ich habe mich natürlich schon gefragt, was es sein könnte, und auch einige Symptome gegooglet. Eine Freundin von mir meinte irgendwann mal, dass sie, wenn sie demnächst einen Migräneanfall hat, davor überempfindlich auf Licht und Geräusche reagiert, und auch meine 'Recherchen' haben ergeben, dass es durchaus 'Vorboten' von Migräne sein könnten, aber ich bin eben kein Migränepatient und habe auch überhaupt keine Schmerzen... Vielleicht kann dazu jemand etwas sagen, der selbst an Migräne leidet?

Ist es vielleicht möglich, dass das irgendwie stressbedingt ist? Nicht, dass ich in letzter Zeit übermäßig gestresst gewesen wäre, aber das merkt man ja oft selbst nicht...

Ich weiß, ihr könnt alle nur Vermutungen anstellen, aber vielleicht hilft mir das ja trotzdem... Ich werde auch zu einem Arzt gehen, wenn es schlimmer werden oder nicht weggehen sollte, aber es geht ja um jetzt...

Schonmal vielen Dank an Alle, die antworten... :)

~Jane

...zur Frage

Vor 3 wochen migräne anfall. Was nun schon wieder?

Hallo, ich hatte vor gut 3 wochen einen migräne anfall, bin seit dem ich 5 bin mit Migräne geplagt. Bin jetzt 14. seit den anfall habe ich immer öfter kopfweh & kreislauf probleme.

Was kann das sein? Hat das mit dem Anfall zu tun?

Ich weiß man kann übers internet keine diagnose feststellen!

Ich war auch 1 woche im Krankenhaus dort meinten die wenn de anfälle immer gleich ablaufen dann bräuche ich nicht wiederkommen.

Soll ich morgen zur schule? Liege gerade im bett hab höllische kopfschmerzen & kreislaufprobleme & übelkeit?

...zur Frage

Wie sehen Sehstörungen bei Migräne aus?

Hallo Comunity! Ich bin verzweifelt und wollte wissen, wie ungefähr Sehstörungen bei Migräne aussehen. Ich hatte vor ca. 2 Monaten eine Gehirnerschütterung und jetzt hatte ich vor kurzem einen "Anfall" mit Sehstörungen. Jetzt wollte ich wissen, wie Sehstörungen bei Migräne aussehen. LG

...zur Frage

Kopfschmerzen nach absetzen der Pille an nur einer stelle?

Hey ihr.. habe seit meine es letzten pillenpause (1.8) meine Pille abgesetzt, also jetzt schon seit einer Woche. Habe seit 3 Tagen ca. durchgehend an einer Stelle leichte aber vorhandene Kopfschmerzen :// Mir ist ich öfters mal schlecht und ich habe leichte Krämpfe Im Ungerleib.. haut verschlechtert sich auch Aber meine eigentliche Frage ist, wem erging es ähnlich? Oder wie kann ich mir diese anhaltenden Kopfschmerzen erklären.. habe auch seitdem ich die Pille genommen habe, häufiger Mikräne mit Übelkeit bekommen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?