Wie kann man Flüchtlingen ( Afganistan) gut deutsch beibringen?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Besorgt euch auf alle Fälle ein Lehrbuch, sonst "schwimmt" ihr. Ihr könnt euch z.B. ein Lehrbuch in der Bücherei ausleihen. Oder kaufen. Dann geht einfach das Lehrbuch mit ihnen durch, genau so, wie es eure Lehrer mit euch selber in der Schule machen. 

Zusätzlich könnt ihr ihnen natürlich auch interessante Texte mitbringen, sobald sie ein bisschen was können. Ich empfehle dafür die Bild-Zeitung, weil diese Texte in einer sehr einfachen Sprache geschrieben sind. Vielleicht irgend etwas, das mit Politik nichts zu tun hat. Die haben doch immer auch so Geschichten fürs Herz, so was wie "Hund läuft 2.000 km zu seiner Familie zurück" oder was auch immer. Wenn ihr wieder mal so eine Geschichte findet, dann bringt sie in den Unterricht mit und geht sie langsam mit euren Schülern durch. 

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du schreibst "mit einer Lehrerin", heisst das, dass ihr einer Lehrerin in dieser Aufgabe zur Seite steht? Dann liegt es an dieser, euch das entsprechende Lehrmaterial zur Verfügung zu stellen und euch in die Basis des Unterrichtens einzuführen. Es ist nämlich eine Sache, etwas zu beherrschen, und eine andere, es jemandem beizubringen, dazu braucht's eine Methode. Aber mit guten Unterlagen und professioneller Unterstützung könnt ihr sicher nützliche Arbeit leisten.

Ich finde euren Einsatz toll und wundere mich über Kommentare wie "lasst die Finger davon" oder "bekommt ihr etwas dafür?" Man wirft der "Jugend" doch sonst gern Egoismus und Materialismus vor, wenn sie aber freiwillig was tut ist's auch wieder nicht recht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zur Abwechslung vom anstrengenden schulischen Unterricht gibt eine spielerische Variante: Wie wäre es mit "Mensch ärgere dich nicht" oder "11er raus"? Die Spielregeln dazu sind leicht zu erklären und Zahlen lassen sich damit wunderbar und so ganz nebenbei erlernen - und man hat noch Spaß dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

beim Deutschlernen ist fast alles Psychologie.

Wenn deine Schüler lernbegierig sind, machst du es am Anfang rein psychologisch, sie sollen deutsch fühlen lernen. Zum Beispiel die Farben, die Gerüche, die Töne, die Gefühle. Ganz einfache Sachen, wie: deutsche sagen au, wenns wehtut, Türken sagen ai.

Erst danach fängst du mit Grammatik an, und Wörterlernen. Und gehst auf die Seite, die der User @Marylinjackson unten dir gezeigt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Außländern deutsch beizubringen ist sehr schwer. Nicht ohne Grund gibt es dafür speziell ausgebildete Lehrkräfte.

Wenn ihr das Kind aber allein schaukeln wollt, dann fangt am besten mit alltäglichen Dingen an. Sie müssen sich ja wahrscheinlich selbst Essen kaufen, weswegen das einer der ersten Schritte wäre. Ihr müsst zusätzlich die Konjugation von Verben üben und generell die ganze deutsche Grammatik mit ihren Ausnahmen.

Wenn ihr mal nicht weiter wisst, könnt ihr euch einen Übersetzer wie dict.cc schnappen und dort die Begriffe in ihre Muttersprache übersetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von prinzessinwilli
29.05.2016, 16:54

Naja es ist so das sie da kaum Lehrkräfte haben und bei uns in der Gegent alle DAZS klassen voll sind und sie desswegen Leute brauchen die ihnen helfen 

1

Überlasse dies besser jemandem, der das Unterrichten gelernt hat.

Denn ABC und  "Sich vorstellen" reicht natürlich überhaupt nicht. Sie müssen ja auch SCHREIBEN und LESEN können. Leider ist es so, dass auch viele fähige Helfer nur wenig Erfolg hatten, Flüchtlingen und Migranten Deutsch beizubringen - insbesondere natürlich wenn diese "Schüler"  Analphabeten sind. Denn Sprachenlernen ist HARTE ARBEIT und verlangt hohe DISZIPLIN, auch beim Lehrer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal: Afghanen werden nur zu einem seeehr kleinen Prozentsatz als Asylbewerber anerkannt, ca. 1 bis 2 Prozent. Die nicht anerkannten sind dann laut unseren Gesetzen zur Rückreise verpflichtet. Wenn sie nicht freiwillig gehen, müssen sie abgeschoben werden.

Es macht also keinen Sinn, allen Afghanen Deutschunterricht zu geben. Wir sollten unsere beschränkten Kräfte auf die anerkannten Asylbewerber konzentrieren, z. B. auf Christen aus dem Nahen Osten, die dort verfolgt wurden. Oder auf Moslems, die dort von anderen Moslems verfolgt wurden. Das sind immer noch sehr viele.

Außerdem: Sinnvoller Deutschunterricht ist eine Sache für ausgebildete Fachleute. Es gibt dafür extra einen Studiengang "Deutsch für Ausländer". Gut gemeint ist hier nicht gut gemacht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal im Buchhandel. Sie haben viele verschiedene Bücher mit Bildern.

Sogenannte Bilderwörterbücher für Erwachsene.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest Dich nicht in eine Arbeit einmischen, die von staatlicher Seite aus geregelt wird.

Weiterhin dürfte man es immer noch als bedenklich ansehen, wenn da einfach aus dem Motiv einer "guten Annahme" rumgedoktert wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fambienne
29.05.2016, 17:08

Ich finde es unterstützenswert den Lehrkräften unter die Arme zu greifen und sich zu engagieren. Ohne Ehrenamtliche wären viele Flüchtlinge aufgeschmissen.

5
Kommentar von Hardware02
29.05.2016, 17:41

Was für ein dummer Kommentar! Das ist keine Einmischung, das ist ehrenamtliche Arbeit.

5

Was möchtest Du wissen?