Wie kann man feststellen, ob ein Kind ADHS hat?

6 Antworten

Der Kinder- bzw. Hausarzt kann keine richtige Diagnose stellen. Er kann nur eine Vermutung auf AD(H)S aussprechen, meist wird das mit Hilfe von Frageboegen gemacht und dann leitet er einen an einen Psychologen weiter und je nach dem kann man sich dann aussuchen ob man dafuer in eine Klinik geht oder an festgelegten Terminen regelmaessig zum Psychologen, jedenfalls war das bei mir damals so. Man kann auch sagen das man keine Medikamente usw. moechte.

Das mit der Modekrankheit ist leider auch so eine Sache... Sobald ein Kind sich haefiger daneben benimmt, aufgedreht ist usw. wird es gleich zum Arzt geschiclt. Bevor man das Kind aber ueberhaupt zum Arzt schickt sollte man meiner Meinung nach erst mal ein Auge auf die Erziehung werfen, dies tut naemlich (leider) kein Arzt, was auch nicht moeglich ist aber meiner Meinung nach viele Fehldiagnosen bringt. Wenn das Kind zuhause darf was es will ist es normal das es das anderswo genauso macht. In solchen Faellen sollte man die Eltern Therapieren lassen und nicht die Kinder, sorry aber was anderes kann man doch da auch nicht mehr sagen. Aber das schlimmste ist fuer die WIRKLICH Betroffenen, wenn die Leute das mit der Modekrankheit auf alle mit der Diagnose AD(H)S schieben. Im grossen und ganzen ist es fuer die betroffenen allgemein sehr schwierig in der Gesellschaft. Ein bisschen unverstaendnis hier, ein bisschen intoleranz dort, oder "guckt euch mal den an", "der 'labert' doch dowiedo nur",... usw. Fuer die wirklich Betroffenen also wirklich sehr schwierig...

LG :-)

Ich würde auf alle Fälle zuerst den Kinderarzt aufsuchen und selbst die tun sich oft schwer mit dieser (Mode-) Diagnose. Eine Freundin von mir hat sehr gute Erfahrungen mit TCM gemacht: Ihr Sohn hat eine Nahrungsmittelallergie durch sein Verhalten "abgearbeitet". Von einer Selbstdiagnose würde ich die Finger lassen, da macht man sich nur verrückt: ADHS ist viel zu komplex und mit dem Mittelchen XY nicht in den Griff zu kriegen.

Hallo Rissi, ich empfehle dir zu Fragen rund um dieses Thema dieses Forum: http://www.adhs-anderswelt.de/index.php?action=forum Habe auch indirekt mit dem Thema zu tun und bekam dort wirklich gute Hilfe, was zu tun oder nicht zu tun ist. Liebe Grüße!

Ich und mein kind,funktionieren nicht mehr zusammen, was tun?

Hallo

Es geht um mich 25 und um mein sohn 7 jahre alt ein Junge.

Er ist in einer Erziehung Schule, und hat adhs als Diagnose. Ich und die schule haben regelmäßig Termine und auch tauschen wir uns aus. Die Situation mit meinem sohn der Schule zuhause und mit mir spitzt sich allmählich zu. Ich komme nicht mehr an ihn ran spricht nur frech und beleidigend mit mir sowohl auch mit den Lehrern oma etc. Mir wurde vorgeschlagen meinen Sohn für 1jahr ins heim zu geben als Entlastung für alle und zur Unterstützung der Erziehung meines sohnes. Da ich auch echt nicht mehr kann bin ich das echt am überlegen zu tun den einen kleinen hass gegen meinen sohn taut schon auf das will ich aber nicht zeigen er ist ja noch ein kind und kann nichts dafür. Jedoch freut er sich immer wenn er jemanden provozieren konnte und die anderen dan wie er schlecht gelaunt ist und er sagt auch immer wenn er das nicht bekommt was er will. Die welt ist schlecht alle hassen mich oder er sitz da aus Langeweile und sagt plöd plöd oder Pip. pi pip. pi etc. (nachts macht er auch noch ins bett und ist allgemein nicht alleinständig).

Wie soll ich damit umgehen was kommt dann auf mich zu? Und muss ich dann auch Unterhalt bezahlen denn er wohnt ja dann nicht mehr bei mir?

...zur Frage

ADHS-Kind Behandlung mit Risperdal 2mg

Mein Sohn wird im Juli 15 und hat ADHS. Nach Ritalin und Medikinet bekommt er nun Risperdal. Dieses Medikament hilft ihm sehr gut, nur finde ich es nie in Verbindung mit ADHS und er hat darauf sehr zugenommen. Hat hier noch jemand Erfahrung mit Risperdal bei ADHS ?

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen Hochsensibilität und ADHS?

Hey. Ich frage mich, wo genau der Unterschied zwischen ADHS und Hochsensibilität liegt, b.z.w wie sich ein hochsensibles Kind/eine hochsensible Person mit ADHS (kein ADS, sondern ADHS) von einem Kind/einer Person mit ADHS, das/ welche nicht hochsensibel ist, unterscheidet.Ich würde mich sehr über Antworten freuen! Danke :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?