Wie kann man Faulheit von Depressionen unterscheiden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich denke eher, dass du ausgebrannt bist, weil du in dem ganzen Tun keinen Sinn entdeckst. Hat es auch nicht, das einzige, was dir Unternehmungen bringen, sind ein Wohlgefühl, wenn es die richtigen für dich sind. Du weißt sicher auch noch nicht, was du nach der Schule einmal machen willst. Vielleicht solltest du darüber nachdenken und dein Leben dann danach ausrichten, wie du dieses Ziel erreichen kannst. Was deine ständige Müdigkeit angeht, dshalb solltest du mal einen Arzt konsultieren. Es kann sein, dass deine Schilddrüse nicht richtig arbeitet oder du zu niedrigen Blutdruck hast.

Amy2013 11.03.2014, 18:06

Mir ist es irgendwie egal, was später aus mir wird. Ich strenge mich auch nicht extra an, wenn etwas nicht so läuft wie es laufen soll und akzeptier es dann so wie es ist. Ich muss mich irgendwie aufraffen..

0

Das merkst du daran, ob du arbeiten kannst, oder ob du die Arbeit nicht machen kannst, da dir die Kraft fehlt

Amy2013 11.03.2014, 17:46

Wie meinst du das?

0
Sisi335l 04.01.2016, 00:34
@Amy2013

Hast du die nötige Kraft dies zu tun, aber nur keine Lust?

0
Sisi335l 04.01.2016, 00:35

Daran kann man das echt gut unterscheiden *daumen hoch*

0

Ich war noch nie zu faul, etwas zu tun, was mir Spaß macht. Also entweder hast du die falschen Hobbies oder solltest in der Tat mal das Gespräch mit einem Therapeuten suchen, bevor's schlimmer wird. Da ist ja erstmal nichts dabei und der kann dir auch genauer sagen, was los ist.

Amy2013 11.03.2014, 17:46

Es ist ja so, dass ich auf nichts Lust habe, dann probiere ich etwas aus und mache es, aber es ist irgendwie alles das Gleiche.

0
Outliver 11.03.2014, 17:55
@Amy2013

Lustlosigkeit, Antriebslosigkeit. Könnte sich auf jeden Fall zu einer Depression entwickeln. Ich würde mal Ursachenforschung betreiben. WARUM hast du auf nichts Lust?

0
Outliver 11.03.2014, 18:20
@Amy2013

Deshalb ja Ursachenforschung. Ansonsten würde ich echt mal das Gespräch suchen, zu Freunden, Familie oder im Zweifel doch dem Therapeuten. Wenn du dich nicht damit auseinander setzt wird sich nichts daran ändern. Im Endeffekt zählt, dass du glücklich bist. Und daran scheint's ja im Moment zu scheitern. Also ist die Frage, warum. Und das kann viel sein, angefangen bei genetischer Neigung zur Depression, über falsche Freunde, bis hin zu mangelndem Selbstwertgefühl. Du spielst doch Klavier, gibt dir das nicht irgendwas? Und wenn ja, was ist so schwer daran, sich auch daran mal zu erfreuen? Freude ist was relativ einfaches, man vergisst es nur sehr schnell, wenn man sich immer einredet, man hätte keine. Ist ein bisschen ein Teufelskreis. Und hat auch mit der Macht der Suggestion zu tun. Wenn du dir ständig einredest, wie faul, depressiv, lustlos und schlecht du bist, was erwartest du dann? Räum dir das Recht ein, dich auch mal an Dingen zu erfreuen. Jede Entscheidung, die du triffst hat Konsequenzen und wenn du dich dafür entscheidest, depressiv zu sein, naja... Du bist dein eigener Herr, also Kopf hoch, du schaffst das schon! Ist sicher nur ne Phase :)

0

hach ja so geht's mir auch fast :D ich glaube einfach das is die Pubertät. vllt hilft dir musik hören dich zu motivieren

Amy2013 11.03.2014, 17:44

Ich höre auch oft Musik. :)

Was machst du noch dagegen?

0

Was möchtest Du wissen?