Wie kann man es schaffen, mit einem guten Mountainbike einen Berg hochzufahren?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hm habe schon einigen Das Radfahren beigebracht.

Die meisten glauben dass sie bei kleinen Gängen schnell treten müssen und dann geht die Luft aus. 

Zuerst einen Gang wählen bei dem du keine zu große Kraft verwenden musst, große Kraft geht nach 20 Sekunden aus und du musst absteigen, essen und rasten, am besten 36 Stunden. Denn die Muskeln für Kraft verbrauchen eingelagerte Stoffe in den Muskeln.

Bei leichten Gängen werden Muskelfasern verwendet die Sauerstoff verbrauchen, daher das Keuchen. Aber der Sauerstoff braucht von Lunge zu Blut zu Muskeln Zeit, daher nicht zuviel verbrauchen. Also nimm ganz leichte Gänge aber fahre auch langsam. Egal wenn dich ein Fußgänger überholt, du musst ja dich und das Rad hochbringen. Keine Angst, spätestens nach 3 Versuchen bist schneller als die Fußgänger.

Auf alle Fälle musst du versuchen so langsam zu fahren dass du noch sprechen kannst ohne zu keuchen, dann kannst auch den Großglockner rauf fahren. 

Deine Muskeln und deine Lunge wird so gut trainiert und du wirst bald deinen Körper so gut kennen dass du oben genau deine Kraft verbraucht hast und bei der Abfahrt wieder tanken kannst.

Ein Beispiel: eine 65 jährige Frau musste bei einer Bergfahrt am Hals 3 mal Stehenbleiben und die letzten 1400m schieben. Im Jahr darauf fuhr ich neben ihr und gab ihr die Aufgabe: Wenn mein Vorderrad vor deinem ist dann beschleunige, wenn mein Vorderrad hinter deinem ist dann werde langsamer. Ich habe ihre Wangen und ihren Atem genau beobachtet und die Geschwindigkeit danach gerichtet. Was soll ich sagen, wir waren oben bevor sie so richtig den Berg bemerkte. Ohne Keuchen ohne überhohe Kräfte bis 50m vor "oben" die letzten 50 Meter durfte sie sich verausgaben und konnte und tat das voller Freude.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kuku27 16.12.2015, 15:58

danke für deine Beurteilung. Nur noch ein Nachtrag: Die Muskelfasern für geringe Kraft werden so gut wie nicht müde. Bei kurzer Überlastung einfach durchatmen und weiter gehts. Willst du also lange Strecken fahren, 100-300km am Tag, dann nimm Gänge die du leicht treten kannst und erhöhe eher die Drehzahl, 80-110 Umdrehungen pro Minute sind gut. Profis beim Bahnfahren bringen auch bei 170 Umdrehungen noch Kraft auf die Pedale. Aber achte immer auf die "Schnattergrenze". Solange du sprechen kannst ohne zu keuchen ist es ok. 

Auch wenn es komisch klingt: je schneller du bei bestimmter Geschwindigkeit trittst umso länger kannst leicht durchhalten. Ja, es gibt auch eine Obergrenze. Liegt am Anfang bei 90, trainiert dann über 110 Touren.

Viel Spaß, Kurt  

1

Hallo,

je kleiner das Zahnrad vorn und je größer das Zahnrad hinten ist, auf dem die Kette liegt, desto kleiner ist die Übersetzung und desto weniger mußt Du Dich anstrengen, um eine Steigung hinaufzufahren. Beim Schalten mit einer Kettenschaltung mußt Du vier Dinge beachten: Schalte nicht im Stand.
Schalte rechtzeitig vor der Steigung in einen kleineren Gang, auch vor einer roten Ampel. Achte darauf, daß die Kette nicht zu schräg liegt: Die Kombination inneres Kettenblatt vor, äüßeres Zahnrad hinten oder umgekehrt ist zu vermeiden, da die Kette und die Zahnräder sonst schnell verschleißen und es zu Reibungen kommt. Schalte so, daß Du möglichst gleichmäßig trittst. Gerade als Untrainierter solltest Du zu große Gänge vermeiden.

Am besten übst Du auf mäßig ansteigenden und nicht zu langen Strecken, bevor Du Dich an richtige Steigungen wagst. Auch das teuerste Rad kann keine Muskeln oder Ausdauer ersetzen.

Alles Gute,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dann solltest du mal den Ersten Gang probieren, das ist die lange Übersetzung. man fährt zwar aber man meint man steht trotzdem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nehm mal an, dass das kein steiler Schotter- oder Waldweg, sondern immer noch eine Straße war. Manchmal kanns aber bei besonderer Hanglage auch richtig steil werden. Mit einem MTB, auch wenn es nur ein Baumarktgerät ist, sollten solche Steigungen aber trotz allem kein Problem sein.

Da liegt es einfach nur an der Form. Die Fahrtechnik kommt vielleicht noch hinzu, aber für die Straße reicht es meistens recht schnell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne jetzt dein Bike schlecht machen zu wollen, muss ich dir sagen dass ein 300€ Baumarkt MTB kein gutes MTB ist...Aber trotzdem solltest du damit einen Berg hochkommen, du musst natürlich in den kleinsten Gang gehen (vorne kleinstes Ritzel, hinten größtes) und selbstverständlich ist auch deine Kondition ausschlaggebend. Wenn du beim Versuch den Berg hochzufahren rasenden Herzschlag und keine Luft bekommt solltest du mit nem kleineren Berg anfangen, immer wieder die Kondition verbessern und dich dann nach und nach steigern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Willy1729 15.12.2015, 10:37

Kann natürlich auch sein, daß die Schaltung verstellt ist und die Kette nicht ordentlich auf den Zahnrädern liegt. Vielleicht hängt auch eine Bremse fest. Bei diesen Baumarkträdern ist alles möglich.

Willy

0
Spicy316 15.12.2015, 10:41
@Willy1729

Ja das kann durchaus sein, bei so Baumarkträdern hat man mehr Ärger als Spaß. Lieber noch mal bisschen Geld sparen und ein gebrauchtes Cube, Ghost oder sonst was mit einer gewissen Standardausstattung, da hat man mehr davon.

2
JackBl 15.12.2015, 11:06
@Willy1729

kann sein, bzw ist wahrscheinlich, dass die Schaltung unzureichend eingestellt ist. Das ändert aber nichts an der Übersertzung, sondern eher am Schaltkomfort.

0
Spicy316 15.12.2015, 11:08
@JackBl

Hab ja auch nicht gesagt, dass sich etwas an der Übersetzung ändert wenn die Schaltung nicht gut eingestellt ist.

1
kuku27 16.12.2015, 15:47

erster Teil der Antwort ist Ok. Rasender Herzschlag ist nur zu erwarten wenn man glaubt schnell treten zu müssen. Also erster Teil der Antwort und dann vernünftig treten.

0

In welchem Gang versuchst du denn, den Berg hinaufzufahren?

Was heißt du kommst mit der Gangschaltung nicht klar? Was funktioniert nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hilft dann keine Technik mehr, sondern nur noch Training....

(Oder sich mal über die Benutzung der vielen Gänge schlau zu machen (Handbuch???)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kuku27 16.12.2015, 15:38

es geht dabei fast NUR um Technik und Wissen

0

Schalte vorne auf das kleinste Zahnrad und hinten auf das größte, dann solltest Du es schaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fahrrad wegschmeißen und ein neues kaufen, und dann angangen zu trainieren. Sry aber ein MTB für 300 Euro aus dem Baumarkt ist reicht vielleicht um in der Stadt spazieren zu fahren aber das wars und ist zu dem alles andere als gut....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Willy1729 15.12.2015, 10:34

Um ein bißchen herumzufahren und ein wenig fit zu werden, reicht es allemale. Wenn das Radfahren nur ein Strohfeuer ist, wäre es schade, wenn ein richtiges und gutes Rad im Keller vergammelt.
Ansonsten hast Du natürlich recht: Räder aus dem Baumarkt sind fabrikneuer Schrott. Besser ein gebrauchtes, aber gut erhaltenes Markenrad, wenn man nicht so viel Geld hat.

Willy

1
LumpiInvictus 15.12.2015, 10:38
@Willy1729

naja also ich schließe aus MTB + Berg hinauf auch wieder Berg hinunter und das macht man vorzugsweiße mit einem MTB im Gelände ansonsten braucht man eben kein MTB. Sie hätte mal lieber vorher fragen sollen welches Fahrrad brauche ich überhaupt

2
kuku27 16.12.2015, 15:44

Gut eingestellt geht ein Baumarktrad genau so gut. Man muss nur mal alle Schrauben mal festdrehen. Fachmarkträder werden meist besser eingestellt, sind leichter, stabiler und viel teurer. Aber den Berg rauf ist der Unterschied für Laien nicht bemerkbar solange es eben funktioniert.

1

Ein gutes MTB für 300 Euro 😂. Sorry! Never!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?