Wie kann man es rechtfertigen dass?


13.10.2021, 15:50

5 Antworten

Das ist gerechtfertigt durch die Tatsache das Du auch konsumierst wenn Du nicht arbeitest - Du schmarotzt also auf Kosten der Arbeitenden.

Gehe mit gutem Beispiel voran und verzichte auf Pc, Handy, Energiedrinks, Fernsehen, Fahrrad, kurz auf alles was nicht lebensnotwendig ist.

Also sind die Bürger der Staat? Den das Geld kommt ja schließlich von Staat, richtig?

Und Zweckgebundene Steuern gibt es ja schließlich auch nicht.

Schließlich würde sich ja niemand mehr Obdachlose auf den Straßen wünschen...

Richtig?

Und eventuell haben sie die Fragestellung falsch verstanden, aber es geht um die anstehende Klimakrise, und wie man es dann noch rechtfertigen kann gewisse Arbeiten auszuführen, bzw sie so auszuführen wie wir es momentan tuen.

0
@nikolaus0101

Ja die Bürger sind der Staat.

Gehe mit gutem Beispiel voran, ich sagte es bereits ....

0
@GeriDerWolf

Tuh ich schon lange, und nein das ist schlichtweg falsch, die Bürger sind nicht der Staat.

Machen sie es mir gleich?

0

Es kommt drauf an, welche Art Arbeit du machst.

Dir geht es doch hierum:

Also der Konflikt mehr Arbeit = mehr Co2 Ausstoß
Bzw, dadurch auch gleich mehr Umweltzerstörung.

Und das stimmt so nicht.

Wenn es deine Arbeit und die Arbeit vieler anderer ist, auf allen möglichen Flächen die Entstehung von intakten Ökosystemen zu fördern, dann hast du extrem wenig CO2 Austoß, zumal man dazu kaum Strom benötigt. Man braucht nur wenige Handgeräte.

Dies wären auch Jobs, die sehr zeitgemäß sind.

Oder du bist Tischler und fertigst alles von Hand. Qualitätsware, die Generationen lang hält. Auch davon können wir viele gebrauchen, wenn die Möbelindustrie abgeschafft wird.

Jeder, der auf dem Land wohnt, oder auch wer in der Stadt Garten hat, baut Obst und Gemüse an und erntet Wildkräuter statt mit Herbiziden drauf loszugehen.

Gleicher Gedanke gilt für Bekleidung.

U.S.W.

Wenn sich die Aktivitäten in diese Richtung bewegen, dann bin ich sogar für ein bedingungsloses Grundeinkommen 😊🌼.

Ja genau darum ging es mir!
Mensch, sie wirken wie ein toller Mensch auf mich wenn sie die Welt mit diesen Augen sehen und mit diesen Worten beschreiben, danke das sie so auf das Thema eingegangen sind, und damit auch auf mich.

Mir gefällt der Ansatz das sich ja irgendwann sowieso etwas ändern muss, und diese Menschen (Tischler Gärtner) umso mehr gefragt sind, schöne Sichtweise.

Danke.

1
@5Leonarda

Oh nice, jung und Naiv genau mein Ding! :D Mal schauen ob ichs schon kenn!

1

Ich würde sagen, das macht man nicht an der Arbeit fest, sondern am Wirtschaftswachstum. Die Wirtschaft in unserem System muss ständig wachsen, oder der Wohlstand verringert sich. Dass Wirtschaftswachstum mit Ressourcenverbrauch einher geht, darauf ist man auch schon gekommen. Daher will man in Zukunft ein grünes Wachstum haben. Aber da belügt man sichselbst, denn das funktioniert nur in bestimmten Wirtschafsbereichen und keinesfalls im Großen und Ganzen. Hier gibt es kein Rezept. Daher machen wir erstmal weiter wie bisher.

Was ist den "der Wohlstand" bzw was meinen sie damit.

Und denken sie das Wirtschaftswachstum gut sei, wenn wir dafür alles zerstören was uns lieb und teuer ist?

Denken sie es gibt Alternativen? Ich denke nämlich schon, sogar eine ganze Menge.

Und wieso denken sie das eine Grüne Wirtschaft nicht überall funktionieren kann?

0

Ja, stimmt schon, v.a. weil viele mit dem Auto zur Arbeit fahren. Das ist z.B. gleichzeitig eine große Mikroplastikquelle und CO2-Verursacher.

Und die Bahn ist extrem unzuverlässig, keine Ahnung, ob man da gefeuert werden kann, wenn man wegen der immer zu spät kommt.

Ansonsten produziert man ja zuhause auch CO2 je nachdem was man macht, aber das System ist schon nicht optimal wenn man versucht, klimaneutral zu werden.

Wozu man auf der Arbeit gezwungen wird...Plastik produzieren, Spinnen aufsaugen uvm....da stellt sich echt die Frage.

Ich bleib auch meistens zuhause aber ich bin auch autistisch.

Die Doku von 1978 (hab sie vor so 3 Jahren bei YT wiederentdeckt!) 🥴

https://www.youtube.com/watch?v=ZGQhtOVAI3o&t=1s

Was möchtest Du wissen?