Wie kann man erklären das sich über einen derart langen Zeitraum das Aussehen der Pferde kaum geändert hat?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Für uns Reiter hat sich allein im Laufe der letzten 20 Jahre einiges verändert. In der Zucht hat man gewaltige Fortschritte gemacht und so hat sich auch das Gebäude vieler Pferde den heutigen Verhältnissen und Erfordernissen angepasst.

Aber halt nicht so krass, dass ein Nicht-Pferdemensch das wirklich erkennen würde. Für diesen sehen Pferde seit 500 Jahren gleich aus - Kopf, Hals, Bauch, 4 Beine und Schweif.

Trotzdem hat es sich deutlich den Gegebenheiten angepasst und auch optisch verändert. Du muss Dir nur mal alte Videos angucken, wo z.B.  H.-G. Winkler seine halt Olympia reitet. Auch wenn sie ein Wunderpferd war und Unglaubliches geleistet hat, so sehen die Hochleistungspferde heute deutlich anders aus. Viel weniger schwerfällig, feingliedriger und mit einem anderen Körperbau.

Die Pferde vor 100 Jahren waren noch als Acker-Pferd im Einsatz, zogen Milchkutschen, Bierkutschen, waren Transportmittel. Und fast die gleichen Pferde-Typen gingen dann nur 30,40 Jahre später auf Turnieren an den Start. 

Züchterisch hat man dann im Laufe der Jahrzehnte noch einiges verändert, entsprechende Veranlagungen versucht einzurichten, optimalere Körperbauten und Eigenschaften. 

Ähnliches hat man allerdings durch alle Jahrhunderte gemacht - auch die Schlachtrösser wurden bewusst gezüchtet. Man nahm die Kräftigsten. Oder die schweren Kutschpferde, die auf Zugkraft und Ausdauer eingesetzt wurden und sich deutlich von den doch sehr edlen Kutschpferden unterschieden, die man zum Beispiel in den Großstädten vor den teuren Kutschen als 2-spänner oder 1-spänner hatte.

So betrachtet hat sich das Pferd eigentlich ständig verändert. Nur vielleicht nicht unbedingt für den Laien feststellbar, der mitunter so gerade mal ein Pony von einem Großpferd unterscheiden kann - oder es sogar für ein Fohlen (weil kleiner) hält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es hat sich ganz gewaltig geändert.

von etwas, das aussieht wie ein kleinkantschil oder auch ein fleckenkantschil bis zu etwas, das aussieht wie ein pferd. von etwas, dass auf füssen mit fünf zehen läuft bis zum einhufer.

ich finde, das ist eine gewaltige entwicklung. sowohl was die grösse, als auch was das aussehen betrifft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber das hat es doch. Guck dir mal Pferde an, die den Urpferden noch sehr ähnlich sind (Exmoorponies) und vergleiche die mal mit einem Kaltblüter, einem Araber, einem Spanier oder Friesen.

Ok, da hat der Mensch selektiv eingegriffen durch Zucht, aber letztlich ist auch das Evolution.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das deutsche Reitpferd hat sich in den letzen 3 -4 Jahrzehnten ziemlich verändert...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der zeitraum ist evolutiv gesehen nur ein wimpernschlag.

die klimaten haben sich nicht groß verändert und es ist aktuell das beste modell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte? Nicht verändert? Die Urpferde waren klein wie Hunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von welchem Zeitraum spricht Du? Pferde waren früher z.B. viel kleiner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?