Wie kann man erkennen, ob ein unbekanntes Gas, zum Beispiel das Gärgas der alkoholischen Gärung Kohlendioxid ist?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Kohlenstoffdioxid wird mit der sogenannten Kalkwasserprobe nachgewiesen. Dazu wird Calciumoxid (CaO) in Wasser gelöst, wodurch Kalkwasser Ca(OH)2 entsteht. Wird nun Kohlenstoffdioxid (CO2) eingeleitet, färbt sich die klare Lösung weißlich und ein Niederschlag fällt aus. Bei der Reaktion von Kalkwasser und Kohlenstoffdioxid entstehen Wasser und Kalk (CaCO3). Die Gleichung ist:

Ca(OH)2 (aq) + CO2 (g) ---> CaCO3 (s) + H20 (l)

aq, g, s und l sind die Abkürzungen für die Aggregatzustände (aq=aquatisiert=in Wasser gelöst; g=gasförmig; s=fest; l=flüssig). Bei dem oben erwähnten Niederschlag handelt es sich um Kalk, der sich kaum in Wasser löst und deswegen ausfällt. Das heißt: wenn Du CO2 nachweisen möchtest, musst Du das Gas in die Lösung einleiten. Handelt es sich um CO2, trübt sich die Lösung und Kalk fällt aus. Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.


Machs wie der Weinküfer:

Wenn er nach dem Herbsten in den Gärkeller geht, nimmt er eine Kerze mit. Geht sie aus, wirds die höchste Eisenbahn, dass er raus kommt. Sonst fällt er um und erstickt.

Halte ein Streichholz in das aufsteigende Gas. Geht es aus, ist es Kohlendioxid. Fliegts dir um die Ohren, wars Knallgas.

Bevarian 22.02.2017, 00:03

Machs wie der Weinküfer

Dann schon lieber wie der Steiger, mit dem Wellensittich auf der Käfigstange: wenn er runterkippt, dann ab durch die Mitte - ist ein wesentlich empfindlicherer Nachweis...!

0

Was möchtest Du wissen?