Wie kann man Einschlafen bei der Meditation verhindern?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Dein Körper gibt dir die Antwort: ändere dein Leben.

Wenn dein Leben so stressig ist, dass du zu wenig Schlaf bekommst, dann hilft es kaum, noch etwas hinzu zu tun. Du musst etwas weglassen, um Raum für deine Meditation zu schaffen.

Viele Menschen wollen ihr altes Leben behalten, aber um einen Faktor "bereichern". Aber der Weg in ein neues Leben bedeutet nun mal, sein altes Leben zu überarbeiten.

Ich weiß, dass es nicht die Antwort ist, die du hören willst, aber an den Tatsachen kann ich nichts ändern.

Hi derweisseHelm,

ich kann mir vorstellen, dass du gerade jetzt in der stressigen Zeit eine Meditation benötigst. Das Einschlafen bei der Meditation solle man wohl unbedingt vermeiden. 

Das ist ein großer Zwiespalt für dich! Ich würde die Meditationsform ändern und auf eine Geh-Meditation umstellen. Du kannst diese auch beim Gehen auf der Straße durchführen. Ich finde sie extrem schwierig, aber was ist schon leicht? 

Wünsche dir, dass du dich nicht weiter ruinieren musst und deinem Körper das geben kannst,was er braucht. 🙏

Anstatt dagegen anzukämpfen ist es besser es als vom Körper verordnet Ruhe anzuerkennen. Lieber nutze die Meditation gezielt um die Ruhephase schnell einzuleiten. Vieleicht kannst du dann nach dem Aufwachen noch eine Meditation, wie du sie dir wünscht nachschieben.

Oder du baust am Tag mal eine Meditationsphase ein...

Ohne Lehne meditieren. Vorher ein kurzes Nickerchen machen. Die Tageszeit für die Meditation auf Phasen höchster Wachheit legen. Vorher einen Kaffee trinken. Wenn man merkt, man droht einzuschlafen, die Meditation 5-10 Minuten unterbrechen und etwas anderes machen. Dann erneut anfangen.

NewKemroy 17.09.2017, 20:16

Mit dem Erreichen der sogenannten "angrenzenden Sammlung" sind die 5 Hindernisse ausgeschaltet. Zu den 5 Hindernissen zählt auch Mattigkeit / Müdigkeit. Das merkt man deutlich: Gerade noch am Abdriften in das Reich des Schlafes - schwupps, hat man das Gefühl, man könnte ewig sitzen.

Der Ratschlag wäre also mehr und besser zu üben, um einfacher tiefere Versenkungsstufen zu erreichen.

0

Also wenn du Zeit findest, zum meditiereb, glaube ich dir nicht, dass nicht mehr Zeit zum Schlafen drin ist. Und den Schlaf scheint dein Körper ja zu verlangen. Das ist wichtiger, als Meditation.

Ich habe oft erlebt dass wenn man sich am Tag Zeit nimmt für Gott. Bibel liest und betet. Plötzlich wieder Zeit hat. Ich kann das nur so erklären dass Jesus einem dann Zeit schenkt. Finde ich sehr erstaunlich.

In deinem Fall ist Schlaf wichtiger als Meditation.

Es sei denn du kennst die Botschaft: Den Seinen gibts der Herr im Schlaf..:-))

macht nichts. wenn du den schlaf brauchst, dann schlafe. das blöde sind dann eher die Schuldgefühle.... 

kennst du die cd´s von günter bayer (deypnoverlag)? die sind super. da legst du dich hin, und die texte wirken auch wenn du schläfst. sie sind super zum entspannen und meditation läuft quasi nebenbei.

mach dir nicht soviel stress. easy is right!



voller Erfolg! Du schläfst selig ein.

Was möchtest Du wissen?