Wie kann man Einkünfte aus Bitcoin-Mining richtig versteuern?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da Du es regelmäßig machst (1.000,- pro Monat) kann man wohl von einer gewissen Nachhaltigkeit ausgehen udn damit sind es gewerbliche Einkünfte § 15 EStG. Dafür kannst Du Deine Kosten komplett abziehen. bis hin zu Deiner EDV Ausrüstung und Internetkosten.

Wäre es selten, könnten esEinkünfte aus einem privaten Veräußerungsgeschäft sein (§ 23EStG).

Frag doch den Anbieter. Wer vor hat, regelmäßig Einkünfte zu erzielen, muss möglicherweise irgendwie auch nen Gewerbe anmelden. Aber von den Einnahmen auch die Ausgaben runter rechnen.

Außerdem glaube ich das nicht so ganz und da kommt gewiss noch nen Link zu dem Anbieter.

Was möchtest Du wissen?