Wie kann man einen Hund sozialisieren?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Am besten zusammen mit einem Trainer der einen sozialen Althund hat. Der unerfahrene sollte keine schlechten Erfahrungen machen und trotzdem vom anderen Hund zurecht gewiesen werden wenn er über seine Grenzen geht. Wende dich an einen kompetenten Trainer und schildere ihm das Problem.

Am besten ist Du besuchst eine Hundeschule . Und unter Hunden von Freunden oder Bekannten,  geht ihr erst einmal  schön viel und oft zusammen  , mit Hunden an der Leine spazieren.  Lobt viel dabei, dabei dürfen auch Leckerlis  verwendet werden,  damit  der Hund der noch keine Kontakte hat , andere Hunde positiv  mit dem Lob und Leckerli  verknüpft. Solch ein Hund  muss positive Erfahrungen sammeln mit anderen Hunden . 

Ausserdem solltest Du ihm Sicherheit  bieten.  Führe Ihn erst mal  etwas neben hinter Dir  und sei Du zwischen den Hunden , als Sicherheit .  

Wenn ihr seht die Hunde sind nach der Zeit entspannt könnt ihr Schleppleine nutzen , und die mal auf den Boden lassen und schauen, ob sie entspannt  bleiben, wenn sie  gemeinsam  am Boden , Wiese  schnuppern. Mögen sie sich , werden sie entspannt  bleiben. 

Mögen sie sich  nicht , merkt ihr Anspannungen zwischen den Hunden. 

Von dem Besuch einer Hundeschule rate ich deswegen, weil dort immer viele Hunde  sind.  Wenn Du  vielen Hunden  begegnest  und läßt Dich  nicht  ziehen, sondern rufst ihn zu Dir, wenn die Leine spannt ,  wird auch  bald  entspannte Begegnungen mit anderen Hunden  möglich sein. 

Wichtig ist , dass Du darauf  achtest, dass Du  Dich  nicht ziehen läßt, auch wenn es mal was interessantes zu schnuppern  gibt . Du  führst den Hund und achtest dabei immer auf lockere Leine. 

lieben Gruß

Da stellt sich bei mir die Frage wie das geht? Wie wurde der Hund dann Geboren?

Naja, wichtiger wäre es Antworten auf die Nächstehenden Fragen zu bekommen.

Alter -Hund? Und Alter an dem du ihn bekommen hast?

Keinen?!? Wie genau (kein Freilauf/Spielen, absolut keinen Hund gesehen/angeschnuppert?!?)

Dein Alter

Der Hund ist 1 Jahr alt und der Hund einer bekannten. Er hat keinen Freilauf gehen nicht spazieren und ist nur in ihrer Wohnung. Manchmal ist er im Garten doch ist dieser sehr klein und bietet auch kaum auslauf. Wenn er diszipliniert wird uriniert er in die Wohnung. Sie möchte nun mit ihrem Hund zu besuch kommen. Mein Hund hatte bis jetzt noch keine Probleme mit anderen Hunden in ihrem Revier, ich bin jedoch verunsichert wie sie auf einen Hund reagiert der noch kein sozialverhalten entwickeln konnte.

0
@Cordia18

Wenn dein Hund gut sozialisiert wurde, ist das Problem meist gering. Im Notfall müssen beide Hunde angeleint neben Besitzern sitzen. 

Ich könnte dir in die Richtung nur helfen, wenn ich wüsste seit wann sie den Hund hat. Wenn der Hund seit frühestens 8 Wochen bei ihr ist, was eigentlich Gesetz ist, müsste eine minimale Grundsozialisation von der eigenen Familie schon da sein. Wenn sie in später bekommen hat, könnte er vom Vorbesitzer gut sozialisiert worden sein oder eben schlecht bis gar nicht. Wichtiger ist keine Schlechten Erfahrungen zu lassen. Kein Kämpfen etc. 

Wenn der Hund zu Früh von der Familie weg ist, dann wird er absolut 0 sozialisiert sein und sich mit dem Verhalten von deinem Hund nicht auskennen.

Wenn dein Hund aber gut (Sehr sozial) sozialisiert wurde. Dann wird er dem Unerfahrenen auch zeigen was was bedeutet und es dürfte kein Problem geben. (Rüden oder Hündinnen)Riskiert keine Ernstkämpfe. Falls es Hündinnen sind sofort treffen. Bei Rüden müsst ihr auf die Körpersprache achten. Ich weiß nicht ob der Unerfahrene für einen Komentkampf in der Lage wäre oder nicht ernst kämpft. Unbedingt Wasser in der Nähe und im Falle des Falles den Kübel mim Wasser über die Hunde lehren. Und beide den Hund ganz schnell wegziehen.

0

Was möchtest Du wissen?