Wie kann man einen Hund ohne Leine und Halsband oder Geschirr halten?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

was machst du dir so einen plan, ob der halter schon mal ein Bußgeld zahlen musst?

wenn er mit seinen Hund irgendwo läuft wo Leinenpflicht herrscht, und es kontrolliert ihn jemand, dann wird er schon seine strafe zahlen oder seine verwarnung bekommen haben.

solange die hunde absolut zuverlässig hören und jederzeit kontrollierbar sind, ist es doch kein problem.

ich sehe auch so oft besitzer die ihre hunde ohne leine laufen lassen und die hunde hören gut. ob sie dies nun an einer befahrenen strasse machen ist fraglich. und nicht ganz ungefährlich für alle beteiligten.

wie nun der hund erzogen wurde ist auch die sache vom besitzer. bin auch kein fan von cesar milan, aber rein reden brauchst du da nicht.

mir wollen auch ständig leute tipps geben, aber ich habe meine eigende erziehung. und es läuft super so, mein hund hört prima.

hab auch letzens einen besitzer kennen gelernt, der seinen hund ein stromhalsband umgemacht hat, auf meine frage " das solche dinger verboten sind in deutschland" sagte er " ja was soll ich machen mein hund rennt fahrradfahrern hinterher, und will ins rad beißen, und es ist meine sache!

was soll ich da tun? anzeigen geht nicht da ich weder den namen noch die adresse kenne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Dogge meiner Eltern hat auch nur eine Retrieverleine. Ansonsten läuft sie größtenteils frei. Die anderen beiden Hunde tragen draußen ein Geschirr. 

Wenn der Hund gut erzogen ist, sehe ich darin kein Problem. Bei dem anderen Hund kann es z.B. sein, dass er einen ausgeprägten Jagdtrieb hat und deshalb an der Leine bleiben muss. 

Wenn er wegen der Leinenpflicht erwischt wird, hat er Pech gehabt und muss ein Bußgeld zahlen. Wenn er öfter erwischt wird, kommen eventuell noch Auflagen dazu. So lange der Hund keine Gefahr für andere darstellt oder andere Leute belästigt (einfach hinläuft, anspringt, o.ä.), sollte das für dich doch eigentlich kein Problem sein? 

Ich bin auch absolut kein Fan von CM, aber so lange der Hund nicht misshandelt wird, kannst du nichts dagegen machen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er sich nicht an die Leinenpflicht hält, ist das seine Sache, er muß dafür gerade stehen.

Die Tatsache, daß er es nur bei dem einen macht und bei dem anderen nicht, zeigt ja, daß er seine Hunde offenbar gut kennt und einschätzen kann.

Bezüglich der Leinen - das nennt man Retrieverleinen, die haben einen Zugstopp, damit sie den Hund nicht würgen. Wenn die Leine locker ist, hängt das Teil ganz locker um den Hals.

https://de.wikipedia.org/wiki/Retrieverleine

Ich benutze solche Leinen auch seit geraumer Zeit. Wenn meine Hündin im Freilauf ist, hat sie dann gar nichts dran - kein Halsband und kein Geschirr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Sorgen möchte ich haben. Kenne einige Hunde, die so verlässlich sind das sie immer ohne Leine gehen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

es ist nicht verboten einen Hund ohne Leine zu halten. Es ist natürlich nicht erlaubt, einen unangeleinten Hund in einem Gebet zu führen, in dem Leinenpflicht herrscht. Scheint der Herr ja aber auch nicht zu machen. Auch Würgehalsbänder oder Leinen ohne Zugstopwirkung sind nicht verboten. Es ist auch nicht verboten C.M. toll zu finden.

Am Angang sagst du er hat keine Leinen und/oder Halsbänder, am Ende dann doch? Wie denn jetzt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Acera
25.07.2016, 13:21

Der Besitzer hat 2 Hunde.

Früher hat er für den einen Hund eine Leine gehabt, jetzt nicht mehr.

Er hat aber für den anderen Hund mehrere Leinen.

0

Was soll diese Frage? Willst du nur Stimmung gegen andere machen und dich selbst als den perfekten Hundehalter darstellen? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Letztlich ist es Sache des Hundehalters. Er kennt seinen Hund und wird am besten wissen, wie sein Hund sich in verschiedenen Situationen verhält und wie er als Halter mit den Situationen umzugehen hat.

Wenn er seinen Hund nicht angeleint hat in einem Gebiet, wo Leinenpflicht herrscht, dann wird er früher oder später seine Verwarnung zu zahlen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist das nicht eine Sache des Mannes? Wo kein Kläger, da kein Richter!

Er scheint ja seinen Hund im Griff zu haben und viele Hundehalter benutzen (vor Allem im Welpenalter) eine Würgeleine. Der Hund leidet nicht, er lernt nur, ordentlich an der Leine zu laufen.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?