Wie kann man einem Rüden das Ausreißen abgewöhnen?

2 Antworten

Den Instinkt eines Dackels kannst Du nicht ändern. Gerade bei Dackeln ist es nicht einfach den Gehorsam insbesondere auch den Unterordnungsbereich anzutrainieren. Das geht nur mit absoluter Konsequenz. Jeder Hund hat einen Jagdtrieb. Am besten Du siehst, hörst, riechst alles bevor es der Hund macht und rufst den Hund vorher ab, also bevor er losstürmt.

Wieso Dackel???? Wie kann ich ihn vorher abrufen, wenn ich nicht weiß, wann er abhaut??? Wie kann ich etwas hören, riechen bevor der Hund es macht, wenn er in den Wald saust und ich noch auf dem Weg bin???

0
@Ratlos8

Das Verhalten ist Dir doch bekannt. Man muss den Hund vorher lesen. Dringend erforderlich ist ein Unterordnungstraining. Das heißt also alle Disziplinkommandos ständig trainieren.

1

Hi,

Also bei unsrem Labradorrüden (7 Jahre alt) hat es geholfen dass wir ihn kastrieren lassen haben.

Davor ist er auch immer ohne auf irgendwen mehr zu hören abgehaut.

LG

Dthfan00

was bedeutet dieses verhalten? ist das riskant?

gestern hab ich mit einem anderen hund getroffen. also trafen 2 rüden aufeinander, die eigentlich sehr lieb sind. aber als die beiden an der leine geschnüffelt haben usw, wollten sie sich bespringen und plötzlich fingen beide an zu grunzen und zu knurren. wir hatten angst, sie würden beißen und haben sie auseinander gezogen. :/ das komische: beide waren interessiert, aufmerksam und sahen erfreut aus (schwanz oben und wedelnd) .. besprungen haben sie sich von allen seiten. xD naja meiner ist älter.. sollten wir sie nochmal laufen lassen? ohne leine?

...zur Frage

Hund läuft nicht mehr weiter beim Heimweg warum/was tun?

Mein Hund ist sehr gut abrufbar und folgsam. Allerdings hat sich in letzter Zeit eine große Macke entwickelt.

Wenn wir mit dem Auto zum Gassi an einen besonderen Ort fahren, dann setzt er sich beim Rückweg ca 200m vor dem Auto einfach hin.

Leckerli sind ihm dann egal, zurück gehen und ihn anleiten nicht möglich, da er sich dann über ein Fangen spielen freut.

Der erste Erfolg war, als ich dann einfach weiter gelaufen bin. Schwups war er da. Leider hat sich das jetzt so gesteigert, dass ich ins Auto einsteigen muss, den Motor anmachen und ein bisschen los fahren muss. Dann kommt er panisch angerannt. Allerdings tut mir das total leid wenn ich ihn dann so sehe... Das ist ja keine Lösung, aber ich möchte mich nicht auf seine sture Art einlassen und mir auf der Nase rum tanzen lassen.

Bei bestimmten Orten, an denen das häufiger passiert, leine ich ihn dann halt 300 m vor dem Auto an und dann läuft er auch problemlos mit.

Allerdings ist das alles nicht so vorhersehbar. Wir gehen 2 Stunden am Tag Gassi, haben unsere "Stammrunde" gehen aber fast täglich ein Mal eine andere Runde, fahren in den Wald, zum See oder sonstiges. Meist passiert das auch bei den besonderen Gassi Gängen.

Habt ihr einen Rat oder einen Tipp?

...zur Frage

Darf ein Welpe (2,5 Monate) raus ins Freie?

Hallo, wir haben seit 2 Wochen einen Golden Retriever Welpe. Er ist schon fast stubenrein und darf oft in unseren Garten. Doch ich möchte ihm natürlich auch die Welt zeigen und mal kurze Strecken (max. 10 min) spazieren gehen. Im Internet habe ich bisher nichts lesen können, das junge Welpen nicht auf die Straße oder in den Wald gehen sollen. Die Züchterin, Tierarzt und auch meine Freundin sind da aber anderer Meinung. Sie meinten, man müssen warten, bis alle Impfungen (das wäre am 20. Mai) abgeschlossen sind. Erst dann darf man hinaus. Ist das wirklich so streng? Gegen Zecken/Flöhe hat er bereits etwas bekommen und die erste Impfungen hat er auch hinter sich. Mir ist es klar, das er nicht alleine durch einen Wald springen soll und dabei den Kot anderer Tiere begutachten soll. Mir geht es mehr darum, an der Leine auf einem Feldweg/wiese zu spazieren.

Vielen Dank

...zur Frage

Junghund läuft weg

Also mein zwergspitz (6 Monate) hat das Kommando "hier" bzw. Auf Namen hören super gelernt und beherrscht. Es gab nie Probleme sie ist sofort, selbst bei einem kleinen Pfiff, zu mir gelaufen gekommen. Seit ca. 1 Woche findet sie es total spannend und witzig, davon zu laufen. Die ersten Male klappt es beim spazieren gehen (ohne Leine) wie "früher" einwandfrei doch auf einmal macht sie sich einen Spaß draus und läuft ca. 20 m vor Mir. Irgendwann kommt sie dann wieder.. Vorhin waren wir wieder ohne Leine spazieren (neben einem Wald also weit und breit keine Autos) und als plötzlich eine wirklich nette Läuferin vorbei kam, bellte meine Hündin sie an und lief ca. 50 m vor ihr her. Nichts half. Die Läuferin blieb dann netterweise stehen aber meine Hündin lief so weit weg wie noch nie und schließlich verlor ich sie aus den Augen. 30 Minuten suchte ich mit Hilfe meiner Schwester nach ihr und plötzlich kam sie freudig auf mich zugelaufen. So etwas hat sie noch nie gemacht also in diesem Ausmaß. Ist es wegen der Pubertät oder warum ? Wie gesagt die Kommandos beherrschte sie 3 Monate lang einwandfrei. Bitte um Hilfe. Also in nächster Zeit werde ich sie nur noch mit schleppleine laufen lassen natürlich. Danke jetzt schon !

...zur Frage

Mein Hund knurrt und beißt

Mein Hund Amy ist jetzt 2 Jahre alt und ein Zwergpinscher. Immer wenn andere Hunde auf sie zu kommen knurrt sie an der Leine und zerrt dran und versucht zu schnappen. Ohne Leine läuft sie vor größeren Hunden weg und bei kleineren fängt sie an zu beißen. Besonders wenn der andere Hund ein Weibchen ist, doch wenn sie die Hunde öfters sieht geht es eigentlich sie bellt dann nur und spielt sogar. Das liegt vielleicht daran das sie als Welpe nicht an andere Hunde gewöhnt wurde, da sie Halterin früher die Hunde nur in den Garten ließ. Ich weiß nicht was ich tun soll, da ich will das ich sie im Wald ohne Probleme frei rum laufen lassen kann. Habt ihr eine Idee?

...zur Frage

2 Junge Hunde erziehen

Hallo ihr Lieben,

nun seit ca. 8 monaten habe ich jetzt 2 hundies vom Nachwuchs der Hündin einer Freundin bei mir aufgenommen und will Beide auch behalten. Ich habe die Erziehung erst konsequent mit dem 6sten monat angefangen. Vorher nur Sitz,Komm,und Warten und die verbotssachen also Pfui,nein,"auweia"und teilweise Aus! geübt .

Nun habe ich auch noch kaum versucht sie täglich einzeln zu trainieren was ich schleunigst nachholen werde ^!°

Werde mir auch mal die ganzen Tipps auf Gutefrage.de durchlesen und auch auf anderen Seiten.

Hauptproblem ist das Sie, an der Leine Ziehen und das besonders bei anderen Hunden in Sichtkontakt ... , absolut nicht höhren wollen bei anderen Hunden wenn sie ohne Leine laufen dürfen (z.B. im Wald ) dann rennen Sie meist hin schnuppern kurz und höhren erst dann ... doch kann ja in der Zeit auch zu ner Streiterei kommen ..Wenn sie nur auf Kommando schnuppern gehen währe sicher besser

Das verfolgen und anspringen von Joggern spaziergängern etc. lassen sie fast schon ganz sein.

Der Rüde von beiden verkloppt selten mal schwächere Hundies ohne ersichtlichen Grund ..also im Haus gibt es noch einen etwas jüngeren Border-Colli der ist immer total verängstigt und unterwürfig und pinkelte bis vor kurzem noch ins ganze Treppenhaus ..ich glaube er ist auch n Rüde ... oder warum verkloppt meiner ihn jedesmal gleich wenn er ihn sieht ... sowas macht er sehr selten mit kleineren Hunden. Hab bis jetzt auch nie gesehen das der Colli sich richtig unterworfen hat also auf den Rücken gelegt hat. Vielleicht will meiner dann nur die Rangordnung klarstellen und das hat bisher noch nicht geklappt weil wir von aussen immer dazwischen gehen ...?! oder ist dieses Rangordnungs-model kompletter Unsinn ... Brauche guten RAT deswegen !

Ansonsten würde ich mich über jeden Tipp oder Geheimtrick °!?° trotzalledem sehr freuen !

Danke schon im Vorraus .. BB

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?