Wie kann man einem Hund diesen Trick beibringen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Beschäftigt euch erstmal mit grundlegende Sachen so das euer Hund Alltagstauglich wird. 

Heißt stubenreinheit, Beißhemmung, Grundgehorsam, Leinenführigkeit in jeder erdenklichen Situation, Impulskontrolle, Frustrationenstolleranz. Das der Hund sich zu beherrschen weiß, wenn Besuch kommt und diese nicht anspringt oder bellt. Oder wenn es klingelt er brav und ruhig ist.  Lieb zu Menschen ist, sozialverträglich mit Artgenossen. 

Sowas ist erstmal wichtig, und um das alles aufzubauen und bis das gut sieht vergehen Jahrelange Erziehung. Zudem an verschiedene Alltagssituationen gewöhnen, wie Bus und Bahn fahren, Ruhe zu halten. Mal ruhig zu warten, wärend man sich mal kurz mit jemanden Unterhalt. Alleinsein Training (was viele Monate dauern kann) 

Für Tricks habt ihr alle Zeit der Welt. 

Das ein Hund Gegenstände bringt, dazu muss man ihm nur apportieren beibringen. Manchen Hunden liegt das im Blut und sie apportieren  ganz ohne Training Gegenstände ,und bringen es ihrem Halter. Meinem Hund musste ich beibringen.  😊 

Hat er das Prinzip verstanden, kann man ihn auf verschiedene Gegenstände Konditionieren. Mein Aussie kann 26 verschiedene Gegenstände auseinander halten und sie mir bringen oder in eine Kiste legen. 

Ich bin großer GOT Fan 🙈🙈 kann kaum den Start der Season 7 am 17.7 abwarten. Hab mir extra Sky bestellt. 🤣😬 ich weiß verrückt. Aber keine Serie hat mich jemals so begeistert wie GOT außer Dexter oder Breaking Bad. 

Den Namen an sich finde ich richtig Klasse. ABER für einen Hund nicht so geeignet. Viel zu lang..am besten zweisilbig und auf i endend. Sind am leichtesten zu lernen für den Hund. Auch für den späteren Rückruf sollte der Name schon einfach sein. Der Name ist "Blickkontakt" anschließend das konditionierte Rückrufkommando. 

Hört sich komisch wenn ich den Hund so rufen würde 

Nyyyymeriiiiiiaaaaa (Blickkontakt Kommando ) hier (Abrufkommando) 

Würde vielleicht den Name kurzen. Nymeria. Meri oder Nymi oder etwas abwandeln wie Nami finde ich sehr schön. Aber das ist euch überlassen. 

Viel Spaß mit eurem neuen Familienmitglied. 

Und denkt dran viele viel Bilder zu machen, die welpenzeit ist viel zu kurz und 3-4 Monate später wars das mit einem knuffigen Welpen und es ist ein rüpeliger Pubertierender Junghund. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SanyoWoelfchen
18.06.2017, 18:52

Danke für die Tipps! Wir werden den Hund natürlich erst das grundlegende beibringen und ihn an alles neue gewöhnen, ich hatte vergessen das oben zu erwähnen. Dass Schäferhunde oft nicht gerne apportieren wusste ich nicht, aber wie es aussieht hat er sowieso mehr vom Dalmatiner. Sieht es da anders aus? Die ersten Nächte schläft immer einer unten beim Hund, wir sind eine 4 köpfige Familie und werden uns da abwechseln. Der Hund wird wohl definitiv nicht auf das Sofa, meine Mutter sträubt sich dagegen (das Sofa ist ihr heiligtum) und es ist ja nicht gut wenn der Hund von zwei Personen unterschiedliche Sachen in der Richtung beigebracht bekommt, das sorgt nur unnötig für Verwirrung. Dass der Name zu lang ist haben wir auch schon gedacht, aber wie werden mal schauen wie der Hund darauf reagiert.

1
Kommentar von SanyoWoelfchen
18.06.2017, 18:58

Wir werden übrigens jetzt schon mit Fotos von der Besitzerin überschwämmt, weshalb sie vermutlich denkt dass wir welche später schicken. Es werden vermutlich eher zu viele Bilder als zu wenige😅

0
Kommentar von SanyoWoelfchen
18.06.2017, 18:59

oh, und einiges was ich geschrieben habe hätte zu einem anderen Beitrag gehören sollen, nicht wundern😅

0

Hallo,

das ist im Prinzip das Selbe wie Apportieren, dafür müsst ihr deas noch nicht einmal besonders sauber aufbauen (also mit Vorsitz und Co).

DSH haben ein recht hohen Beute- und Spieltrieb und i.d.R. auch wenig Probleme damit Apport zu lernen.

Apportieren würde ich aber auf die Prioritätenliste ganz nach hinten setzen ;-) Wenn ihr es wirklich schön sauber haben wollt, würde ich das ganze Rückwärts aufbauen und evtl. mit einem geeigneterem Gegenstand anfangen, also etwas was der Hund gut tragen kann und gerne in die Schnauze nimmt.

Der Hund soll folgende Verhaltenskette zeigen

1. neben euch sitzen

2. Auf Kommando auf geradem Weg zum Handschuh laufen

3. Den Handschuh aufnehmen

4. Mit dem Handschuh im Maul zu euch zurück kommen

5. Sich mit dem Handschuh im Maul vor euch hinsetzen

6. Euch den Handschuh in die Hand geben

Das ganze übt ihr jetzt "einfach" rückwärts

1. Der Hund sitzt vor euch (Vorsitz)

2. Der Hund lernt den Handschuh für einige Sekunden im Maul zu tragen

(Geht sehr gut über Leckerliespucken) Hund sitzt vor euch, ihr zeigt ihm den Gegenstan (am besten vorher interessant machen), wenn der Hund interesse am Gegenstqand zeigt oder ihn sogar ins Maul nehmen - Belohnen. Das soweit ausreizen, bis der Hund mit dem Gegenstand vor euch sitzt und ihn erst auf Kommando wieder ausgibt

3. Der Hund trägt euch den Gegenstand hinterher, geht ins Sitz und gibt den Gegenstand aus

Ihr gebt dem Hund den Gegenstand ins Maul und bewegt euch einige Schritte rückwärts und animiert den Hund "nachzurutschen" Die Strecke wird im Laufe der Zeit gesteigert

4. Der Hund nimmt den Gegenstand auf, trägt ihn eine kurze Strecke, geht ins Vorsitz und übergibt den Gegenstand

Ihr macht den Gegenstand interessant und legt ihn weg, dann wird der Hund freigegeben, sobald er den Gegenstand aufnimmt, den Hund zu kommen animieren

5. . . . .

Und so weiter und sofort. Ist etwas aufwendiger als die Schleppleinenmethode, aber der Hund lernt i.d.R. damit ein schönes Prüfungsmäßiges apportieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sich der Hund bei euch erstmal eingelebt hat und die wirklich wichtigen Sachen langsam kann könnt ihr mit solchen Tricks anfangen.

Dafür braucht ihr erstmal ein Paar Handschuhe die der Hund ruhig kaputtmachen darf, zum üben. Die benutzt ihr jetzt wie andere Spielzeuge auch und sagt im Spiel den Namen des Spielzeugs, den wird der Hund sich langsam aber sicher merken.
Wenn der Hund es bei diesem einen Paar Handschuhe kann könnt ihr ihm auch andere Handschuhe zeigen die er holen darf, mit Glück gibt er sie euch sogar ;)

Schäferchen sind keine begeisterten Apportierhunde, es kann also durchaus auch sein das er euch anschaut wie ein Pferd und gar nichts macht weil er das Spiel blöd findet.

Zu Couch, Schlafplatz usw.:
Wenn sich das Sofa reinigen lässt (Kunstleder oder ähnliches) spricht nichts dagegen das der Hund drauf darf, bei empfindlichem Stoff gibts schnell Flecken, da wäre eine Decke sehr sinnvoll oder der Hund bleibt unten.
Bis er durchschläft ist der Hund in einem geräumigen (oben offenen!) Karton gleich neben dem Bett gut aufgehoben, so wird er sich melden wenn er mal muss. Dann müsst ihr aber auch wie die Feuerwehr rausflitzen, mit Hund unterm Arm. Wenn ihr das wollt könnt ihr den Hund später langsam an einen anderen Schlafplatz gewöhnen, er wird es aber immer bevorzugen in eurer Nähe zu schlafen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stubenrein, grundgehorsam, benehmen ist das erste was er lernt. 

Wenn ihr mit dem Hund spielt dann benennt ihr die Spielzeuge, Seil, ball, Ring... wie ihr wollt aber immer die gleichen Wörter benutzen. Wenn ihr das Spielzeug Werft sagt ihr einfach z.b. Bring Ring. Wenn ihr zergeht sagt ihr zieh den Ring u.s.w. Er versteht das die Spielzeuge Namen haben und wenn ihr spielen wollt könnt ihr einfach sagen bring Ring und er holt seinen Ring um mit euch zu spielen. Mit Handschuhen oder sonst was geht das genauso. 

Ich hatte die Spielzeuge auch von Welpe an immer Namen gegeben ohne aber einen Gedanken daran. Jetzt kann er mir immer das bringen womit ich mit ihm spielen möchte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal solltest Du Deinem neuen Freund Zeit lassen,sich ein zu leben.Dann kannst Du anfangen mit kleinen Komandos,wie Sitz,Platz,Bleib.Später kannst Du dann anfangen mit Tricks.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SanyoWoelfchen
18.06.2017, 17:48

ist uns schon klar, ich bin davon ausgegangen dass es klar ist dass wir ihr das grundsätzliche erst beibringen

2

erst mal lasst ihr den Hund ankommen. Der Erste Trick ist ihn an seinen Namen zu gewöhnen. Dann kommen 6-7 weitere Tricks, ich nenne sie Grundgehorsam. Dann so ungefähr 1 Jahr später wenn alle Grundkommandos tadelos funktionieren, ja dann, aber nur dann stellst du deine Frage nochmal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr habt den Hund noch nicht mal und da ist das Eure einzige Sorge? Ein Hund ist kein Spielzeug. 

Vielleicht informiert ihr euch erst mal über die Bedürfnisse eines Hundes. 

https://www.maike-maja-nowak.de/buecher

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SanyoWoelfchen
18.06.2017, 17:50

Wir hatten schon mal einen Hund, fast 12 Jahre lang (ist an Krebs gestorben). Ich habe ja nicht gesagt das wäre das einzige worüber wir uns Gedanken machen...

0
Kommentar von SanyoWoelfchen
18.06.2017, 19:03

Ich hätte mich klarer ausdrücken sollen, sorry. Zu der Trainerin habe ich nicht viel gehört, aber man hört ja immer wieder Kritik an anderen Leuten die sich mit Hunden beschäftigen (besonders Ceasa Milan oder wie man den schreibt). Ich versuche immer möglichst die Methoden die man verwendet an den Hund selbst anzupassen.

0

Handschühchen werfen, brauchst du aber einige Handschuhe da sie kaputt gehen werden... . Aber erst mal die einfachen tricks/Befehle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SanyoWoelfchen
18.06.2017, 17:47

der Hund soll Ihnen ja nicht hinterher rennen sondern sie holen wenn sie irgendwo auf dem Boden oder so liegen. Wie soll man das dann machen? Wir werden sicher mit einfachen Tricks und Befehlen anfangen☺

1
Kommentar von CobyTwinNo1
18.06.2017, 20:20

Er muss ja erst mal lernen dass er sie wiederbringen soll, wenn das klappt kann man den handschuh ja in einen Raum legen, den Hund reinlassen und gucken ob er ihn von selbst holt, wenn nicht muss man ihm vorführen was er zu machen hat. Am besten wäre ein Exemplar welches das schon kann und es ihm vormacht...

0

Was möchtest Du wissen?