Wie kann man einem alkoholkranken Mann helfen, welcher in seiner Wohnung total verwahrlost?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nimm mit dem Amtsarzt Kontakt auf (Gesundheitsamt) und schildere die Zustände. Es geht nicht darum, jemand zu denunzieren, sondern Hilfe zu geben.

Die Wohnung wird dann aufgesucht werden und wenn es notwendig ist, wird dem Mann ein Betreuer zugeordnet, der sich um diese Dinge kümmert. Eventuell ist auch eine medizinische Unterstützung notwendig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Furzer
06.05.2016, 23:28

Mann muss nicht gleich zum Amt gehen. Da reicht der Hausarzt als Vertrauensperson.

1

Sollte er Hilfe wollen kann er welche erhalten.

Sollte er keine Hilfe benötigen so bringt es auch nix.

Ich persönlich würde nicht für ihn einkaufen gehen. Lebensmittel ja, aber kein Alkohol und Zigaretten. Das soll er sich schön allein holen.
Jeder der dieses Verhalten unterstützt und ihn versorgt macht sich ko-abhängig.

Für Unterstützung muss noch ein Funke Wille da sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das tut mir wirklich sehr leid, weil er nichts dafür kann, jeder kann in diese Lage irgendwie kommen.

Caritas oder mit einem Psychologen mal gesprochen?

Trotz Armut und Elend gibt es in Deutschland viele Hilfen.

Soziale Dienste wie Diakonie oder Wohlfahrt.

Wenn er als Messie gilt, gibt es therapeutische Hilfe, die ein Hausarzt anordnen kann.

Geh mal mit ihm zu seinem Hausarzt. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er gehört als hilfsbedürftige Person in eine Gemeinschaftseinrichtung für Suchtkranke.

Seim Haus-Arzt könnte für so eine Einrichtung die ärztliche Einweisung veranlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

so jemanden wie der von dir beschriebene ist jemand in dessen Nähe ich  unter keinen Umständen auch nur eine Sekunde lang sein möchte. Kraft seiner Existenz als auf diesem Planeten lebender Mensch hat er einen freien Willen, obwohl er Drogensüchtig ist, und er kann und soll selber entscheiden was er mit seinem Leben anfängt. Natürlich ist es eklig aber ne Putzfrau stellen,,tststs. Im Grunde ist er an seiner Situation, einschließlich Gesundheitszustand, selber Schuld, ne Putzfrau stellen, so weit kommts noch, soll er seinen eigenen Dreck selber sauber machen und seine Drogen selber einkaufen gehen. 
Hast du übrigens gewusst dass Alkohol und Zigaretten die Drogen sind wegen den an meisten Menschen sterben, Zusammengenommen ca. 150.000 Menschen jedes Jahr. An den harten Drogen sterben dagegen nur  ein paar Tausend, dafür wird man aber verfolgt, für Alk+Zigis darf aber dagegen noch geworben werden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?