Wie kann man eine Zeitlupe erstellen, die immer stärker wird?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi,

dazu kannst du dir hier ein schönes Beispiel ansehen:

Variable Zeitverzerrung - Adobe Premiere Pro

Dazu braucht man natürlich auch Aufnahmen mit entsprechend hohen FPS.

Eine Funktion für Zeitlupe sollte in jedem halbwegs brauchbaren Videoschnittprogramm vorhanden sein. Viel wichtiger für gute Zeitlupen ist aber das Videomaterial. Filmt man z. B. nur mit traditionellen 25 FPS, werden Zeitlupen zur Ruckelpartie bzw. durch berechnete Zwischenbilder unscharf. Es braucht also schon im Ausgangsmaterial deutlich mehr als 25 Bilder pro Sekunde, damit auch Zeitlupen noch halbwegs flüssig dargestellt werden können. Je langsamer ein Film laufen soll, mit desto mehr FPS sollte er aufgenommen worden sein.

Ganz allgemein braucht man ein Editing-Programm, welches Bild-Interpolationen beherrscht (wenn das ganze halbwegs gut werden soll)! Und natürlich Quellmaterial mit möglichst vielen Bildern pro Sekunde. Mit Premiere Pro, Filmmaterial mit 60 fps und der Einstellung "Optischer Fluss" bekommt man schon super Zeitlupen hin (siehe unten) - eine veränderliche Zeitlupe wäre hier natürlich auch ohne weiteres möglich:

schau dich mal bei NCH um.

Was möchtest Du wissen?