Wie kann man eine Vergewaltigung verarbeiten?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finde es furchtbar, dass soviel Gewalt im Fernsehen vorkommt, aber das wäre ein anderes Thema! Nun es ist eine sehr schwierige Frage die du da stellst. Fast alle Vergewaltigungen lösen ein Trauma bei dem Opfer aus. Dies bedarf einer intensiven und sher kräftezeerenden Traumatherapie. Die wenigsten schaffen es ohne Therapie mit diesem Eingriff in ihr intimstes Leben fertig zu werden! Es ist grauenvoll was die Frauen erleiden müßen! Vergessen werden sie diese Ereigniss sicherlich niemals, aber ich denke es ist möglich es so zu verarbeiten das man Frieden darüber bekommt. Sicher gibt es sehr viele Frauen die das nicht schaffen! Die Wunde bleibt, sie verändert sich, aber wird immer eine Narbe hinterlassen. Ich denke es spielt auch eine sehr große Rolle, welches soziales Umfeld die Frau hat. Hat sie eine stabile Ehe oder Beziehung, hat sie einen liebenden und fürsorglichen Freundeskreis? Das sind alles Faktoren die die Heilung dieser tiefen seelischen Verletzung fördern! Alles Gute Ameise

wow lange antwort

0

Ich habe auch so etwas mit meinem geschiedenen Mann erleben müssen. Eine Therapie konnte ich nicht machen, da ich nicht mit fremden Menschen über peinliche Gewalterlebnisse reden wollte. Ich war nach dem Erlebnis nicht einmal fähig meinen geschiedenen Mann anzuzeigen, die Anzeige wurde dann während meines Aufenthalts im Frauenhaus in Gang gesetzt. Dort wurde mir sehr geholfen, auch darin, einfach akzeptiert zu sein so wie man sich fühlt ohne darüber reden zu müssen. Irgenwie habe ich mein Leben dann in die Hand genommen und versucht so schnell wie möglich vom "Ort des Geschehens" weg zu kommen, ein Umzug in eine andere Stadt war für mich hierbei enorm hilfreich. Leider bin ich nach einem Jahr meinem geschiedenen Mann wiederbegegnet und konnte mich aus Angstgefühlen heraus nicht wirklich abgrenzen und dachte mir, wenn ich mich möglichst so verhalte als wäre nichts passiert, dann, würde mir auch nichts neues passieren... ,Ich habe irgenwie auf diese Weise versucht alles erlebte weg zu schieben, was meinem Ex bei dem Prozess, - der erst nach ca.3 Jahren stattfand - zugute kam. Im Prozess konnte ich mich durch meine Erinnerungen nicht ausreichend zur Sache äußern, da ich durch die Erinnerungen in meinem Kopf kaum ein Wort heraus brachte. hinzu kam, dass ich es als sehr peinlich empfand ausschließlich vor Männern meine intimen Erlebnisse schildern zu müssen. Obwohl ich von Richter und Staatsanwaltschaft sehr behutsam befragt worden bin, konnte ich mich kaum auf die Fragen konzentrieren und hatte immer das Gefühl aus dem Gerichtsaal fliehen zu müssen, da ich im Zusammenhang mit meinen erlebten Bildern auch noch gezwungen war, meinen Ex im Gerichtsaal sehen zu müssen. Hierdurch war ich irgendwie unfähig die belastenden Erlebnisse entsprechend zu schildern,bei der Befragung habe ich immer vermieden über die Vergewaltigungssituation zu sprechen... ich konnte es nicht, so dass die Anklagepunkt der Vergewaltigung gegen meinen Ex letztendlich fallen gelassen wurde. Das ist sehr schmerzlich, aber vom Nachhinein ist es für mich so in Ordnung. weil ich mir dadurch, dass mein Ex nicht zu einer Haftstrafe verurteilt wurde, Angst vor Rache, durch meinen Ex erspare. Wird er seine Bewährungsstrafe (u.a. für Körperverletztung) verletzen, ist sein eigenes Handeln gewesen. Entsprechende Auflagen haben zumindest dafür gesorgt, dass er sich mir nicht mehr nähern darf und ich dadurch in Zukunft - hoffentlich - in Ruhe leben kann. Hierfür bin ich dem Gericht und auch besonders meinem Anwalt sehr dankbar, der immer wieder Gespräche mit mir führte, die mir sehr geholfen hatten und mich durch meinen Prozess begleitet hatte.

Also ich habe leider selber erfahrungen mit diesem Thema machen muessen &' ich habs bis heute noch nicht verarbeitet ich hab noch nicht mal eine Anzeige gemacht weil er mich so Klein gemacht hat dass ich einfach zu viel Angst vor ihm habe &' ich finde auch i.solche Thepaphien wueren mir jetzt auch nciht wirklich helfen von daher !

Was geschieht bei versuchter Vergewaltigung mit dem Täter?

Hallo Leute

Ich habe eine hypothetische Frage an euch.

Angenommen ein Fremder möchte mich irgendwo in einer dunklen Gasse vergewaltigen. Ich schaffe es jedoch, ihn abzuwehren und daran zu hindern, zu fliehen. Wenn ich schliesslich die Polizei benachrichtigt habe und diese am Tatort antrifft, was geschieht dann?

Angenommen eine andere Person wäre mir während des Vorfalles zur Hilfe geeilt und könnte einen Zeugen darstellen, so dass es unmöglich wäre, dass der Täter als unschuldig dargestellt werden könnte. Was geschieht mit ihm? Wird er sofort verhaftet? Oder erfolgt nur eine Geldstrafe?

Danke für alle Antworten;)

...zur Frage

Vergewaltigung..warum?

Warum tun Männer oder Jungs zb aus Freundeskreis oder Familie oder Bekannschaft ein Mädchen oder eine Frau vergewaltigen was wollen sie damit erreichen ?

...zur Frage

Kann ich auf eine ambulante Therapie bestehen (Psychologe möchte mich zu einer stationäre Therapie überreden)?

Ich habe mich gemeinsam mit meinem Freund dazu entschieden mich den Geschehnisse der letzten Monate zu stellen (wurde vergewaltigt) und alles aufzuarbeiten.

Da zu dem traumatisierendes Erlebnis inzwischen bei mir auch noch ein weiteres Problem aufgekommen ist (ritze mich) möchte mein Therapeut, dass ich mich wenigstens anfangs in eine stationäre Therapie begebe. Allerdings lehne ich dies ab und möchte dies wenn nur Ambulant durchziehen.

Meine Frage nun ob mich der Therapeut irgendwie dazu zwingen könnte oder ich mir so einfach ein anderen Therapeuten suchen könnte ohne das dieser von der Empfehlung seines Kollegen erfährt?

...zur Frage

Warum vergewaltigen manche Asylanten Frauen?

Die müssten doch froh sein hier nach der Reise angelangt zu sein und hoffen, hier bleiben zu können, aber stattdessen vergewaltigen sie Frauen. Ist das nicht total bizarr? Wozu sich dann überhaupt die Mühe machen, nach Österreich zu kommen? http://kurier.at/chronik/wien/vergewaltigung-am-praterstern-alle-drei-tatverdaechtige-in-u-haft/195.066.103

...zur Frage

Sex nach vergewaltigung?

Ich wurde Anfang des Jahres vergewaltigt. Ich kann mich (zum Glück) kaum noch daran erinnern. Er War be kifft genau so wie ich und ich habe geweint und ihm gesagt, dass ich das nicht wollte und auch direkt den Kontakt abgebrochen und so weiter. Meine eigentliche Frage jedoch ist wie ich es schaffe je wieder körperlich intim zu werden. Ich habe mittlerweile wieder einen Freund und liebe ihn über alles und er weiß auch von dem Vorfall und lässt mit meine Zeit, nur weiß ich nicht wie weit ich das alles ertragen kann. Mir ist bewusst, dass Sex eigentlich was schönes ist aber ich kann es mir einfach nicht vorstellen es nach diesem Vorfall zu genießen und ich möchte einfach wieder normal werden. Ich bin jetzt seit einem Jahr in Therapie hab es aber nie angesprochen und weiß auch nicht wie. Wie kann ich wieder normal leben und sex genießen?

...zur Frage

Wann kann ich endlich wieder ein normales Leben führen?

Hallo liebe Leute, ich habe ein große Problem! Ich komme einfach nicht mehr im und mit meinem Leben klar! Es fängt damit an, dass mein "Vater" nichts mehr mit mir zu tun haben möchte, darunter litt ich schon immer und war deswegen auch sehr naiv. Ich hatte keine Freunde, wurde in der Schule andauernd gehänselt, ich wusste nie was ich tun soll. Somit habe ich mehr Freunde im Internet gesucht ich habe mich dort auch in jemanden verliebt. Und so dumm und naiv ich war mich auch mit jemanden getroffen, wie es ausging könnt ihr euch sicher denken er hat mich geschlagen, vergewaltigt und Zigaretten an mir ausgedrückt und das einfach nur, weil ich so naiv war, ich verbinde es mit großem Scham und Schuldgefühlen. Wie oft hat man uns in der Schule aufgeklärt, wie gefährlich es ist sich mit Internetbekanntschaften zu treffen? Aber ich habe nicht gehört und ich komme mit diesen Schuldgefühlen nicht klar, ich fühle mich einfach so beschmutzt ich muss mich immer waschen, ich habe fast jede Nacht Albträume ich werde immer noch jeden Tag in der Schule gemobbt. Ich bin einige Wochen später zu einer Vertrauenslehrerin gegangen und habe alles erzählt, diese hat mich zu einem Psychologen geschickt der mich jetzt schon seit Jahren in Therapie hat. Nur fühle ich keine Besserung ich werde immer noch gemobbt und fühle mich einfach schrecklich ich habe angst vor Jungs/Männer. Meine Mutter weiß davon nix ich mchte auch nicht dass sie es weiß, sie hat genug Stress wegen der Arbeit und sie würde es ihre Freundinnen erzählen oder ihrer Oma. Ich habe nur eine Freundin mit der ich über alles reden könnte, ich kenne sie aus der Selbsthilfegruppe, aber über sowas kann ich nicht mit ihr reden sie ist sehr in Selbstmordgedanken vertieft und das ist ihre einzige Empfehlung. Aber ich will auch nicht sterben, sondern leben aber nicht so, sondern besser also einfach glücklicher. Ich frage mich nur immer wieder wie lange es noch dauert, diese Therapie bringt einfach nichts mehr oder bilde ich es mir ein, verlange ich zu viel? Was ihr och wissen solltet ich bin mittlerweile 15 bald 16 es ist also schon eine Zeit her. Ich habe ihn nicht angezeigt, ich hatte zu große Angst und deswegen wurden wegen mir nur weil ich zu Feige war weitere Mädchen sein Opfer, das ist alles meine Schuld! Ich war zwar noch nie ein wirklich glücklicher Mensch, möchte es aber einfach nur einmal fühlen, einfach leben können ohne jede Stunde sich zu waschen oder ansgt vorm Schlafen zu haben, mir reicht es auch einfach normal zu leben, hauptsach es hört endlich alles auf! Wie lange dauert es denn noch? Bringt diese Therapie wirklich was? WIe wird es sich überhaupt danach anfühlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?