Wie kann man eine Therapie angehen? magersucht?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r metalchic,

natürlich kannst Du Dich gerne zum Thema Gesundheit und Ernährung bei uns erkundigen. Beachte aber bitte, dass wir hier keine Beiträge dulden können, die ggf. gesundheitsschädigendes Verhalten begünstigen. Sprich doch zusätzlich auch mit einer Person Deines Vertrauens darüber oder schau einmal hier vorbei: http://www.bzga-essstoerungen.de/ oder https://ninette.berlin/mainsite/ Dort findest Du viele hilfreiche Tipps und Infos!

Herzliche Grüße

Renee vom gutefrage-Support

3 Antworten

Je früher du Hilfe annimmst desto schneller kann dir geholfen werden.

Aber das weist du bestimmt selber.

Würde an deiner Stelle vorher zum Therapeuten gehen, damit sich nicht während der Reise Verhaltensmuster einschleichen, die später die Therapie erschweren können.

Mein Vorschlag:

  • Mach einen Termin beim Hausarzt und lass dich gründlich durchchecken.Wenn er meint, du musst in die Klinik - geh in die Klinik.
  • Wenn er meint, du könntest es auch ohne schaffen, erarbeite mit ihm klare Ziele - nicht nur Gewicht, sondern auch Ernährung, Verhalten usw.
  • Und besprecht auch, unter welchen Umständen du den "Selbstversuch" abbrechen und dich in stationäre Behandlung begeben solltest...
  • Hol dir zusätzliche Hilfe (Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen, Freunde, die dich unterstützen...) und sprich auch mit ihnen offen über den "Ist-Zustand" und deine Pläne, wie es weitergehen soll!
  • Wenn du merkst, dass all das nicht reicht, gesteh es dir ein und geh in die Klinik!
  • Selbstverständlich kannst du auch ambulant einen Psychologen suchen, allerdings sind nicht nur die Wartezeiten sehr lange, viele setzen auch eine andere "Grundeinstellung" voraus...
  • Hör auf dir einzureden, dass dein Umfeld nur aus Spaß fragt, ob du Essstörungen hast - ich vermute, man sieht es dir durchaus an!
  • Gewöhn dich auch schon mal an den Gedanken, dass du mit deinem aktuellen Gewicht möglicherweise nicht "gesund" werden kannst.

Tu dir selbst einen Gefallen und warte nicht, bis du zusammenbrichst. Je
früher du dir Hilfe holst, desto schneller kommst du wieder auf die
Beine.

(Und bitte, tippe in Zukunft "von Hand" - auch die verbesserte Version klingt nicht gerade nach bestandenem Abitur...)

die wartelisten beim therapeuten sind ziemlich lang.

also unbedingt das mit der therapie sofort in angriff nehmen. vor allem ist wichtig, dass du zur therapie hingehen kannst.

online-therapien sind nutzlos und teuer. leute, die eine therapie per pn anbieten, sind nicht seriös. ich schreibe das, weil mir in letzter zeit hin und wieder solche "angebote" auf gf aufgefallen sind.

eine richtige therapie ist wichtig für dich, - genau damit du dann alle deine ziele in angriff nehmen kannst. ohne therapie wird dir bald die nötige kraft fehlen, das alles durchzuziehen. du hast ja ein paar ziele, für die es sich lohnt.

also einen schritt nach dem andern machen. das allerwichtigste ist zunächst, dass du deine krankheit überwindest und währenddessen dinge tust, die dir innere kraft geben und dich stark machen.

Was möchtest Du wissen?