Wie kann man eine Mahnung umgehen oder mehr zeit kriegen für die Zahlung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Schau doch bitte mal in Deine Vertragsunterlagen, was dort vereinbart ist, da muss doch stehen wie gezahlt wird und wieviel. Das gleiche gilt auch für diese abnormale Mahnkosten.

Sobald das klar ist, müsstest Du mit Deinem Vertragspartner verhandeln und diesen hinsichtlich Ratenzahlung überzeugen.

Außerdem solltest Du den Vetrag auf jeden Fall kündigen, damit Du nicht auch noch für 2018 zahlen musst. Dabei die Kündigung bestätigen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mepeisen
09.02.2017, 07:17

Gerade das mit den Mahngebühren interessiert. Wenn es wirklich 230€ Mahngebühren (?) sein sollten, gehört das eher in die Kategorie "grober Unfug". Dann könnte man mit etwas Druck vielleicht aus der Nummer halbwegs rauskommen.

1

Ich gehe davon aus, dass die Widerspruchsfrist abgelaufen ist.

Dann nehme ich mal an, Du hast einen Antrag unterschrieben und zurückgeschickt. Verbleibt die Frage, ob Du dann (nachweislich) einen Vertrag, oder eine Bestätigung bekommen hast. Scheinbar hast Du ja keine Rechnung(en) bekommen.

Sollte die Vertragsgebühr per Einzug von der Fa. oder per Überweisung bezahlt werden ?

Ich nehme mal an Überweisung, da dann ja nur eine Mahnung Sinn macht.

Was mich wundert ist, dass zuweilen ein Vertrag nicht zustande kommt, wenn die erste Rate nicht pünktlich gezahlt wird. Findest Du da was im Kleingedruckten ?

Steht da auch was von Mahngebühren ?

Es waren nicht zufällig 20€/Monat und nach 6 Monaten kam die Aufforderung für 120€, da halbjährliche Zahlung vereinbart wurde ?

Schwer hier qualifiziert zu helfen, wenn das alles fehlt.

Das Spiel im Geschäftsleben heißt
Angebot erhalten - Auftragserteilung wegschicken- Auftragsbestätigung erhalten - Vertrag ist zustande gekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?