wie kann man eine gute bewertung schreiben?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Gute Tipps und Beispiele findest du hier: http://www.anleitung-zum-schreiben.de/buecher-schreiben/buchkritik-schreiben/ So habe ich es gelernt: 1.)

Der erste Abschnitt kann grundlegende Angaben zu dem Autor und dem Buch enthalten. Hierzu gehören beispielsweise der Name des Autors und der Titel des Buches, der Verlag, das Genre, die Einbandart, die Seitenzahl, der Preis oder das Erscheinungsjahr.  

2.)

Im zweiten Abschnitt kann eine sehr kurze und knappe Inhaltsangabe erfolgen. Hier kann der Verfasser beispielsweise aufzeigen, um was es in dem Buch geht, für wen das Buch gedacht ist und welche Absicht der Buchautor verfolgt.

3.)

Im nächsten Abschnitt folgt die eigentliche Darstellung der Inhalte. Diese wird im Präsens geschrieben und der Verfasser muss sich an die zeitliche Abfolge halten. Die Absicht der Zusammenfassung besteht darin, den Leser auf das Buch einzustimmen. Das bedeutet, die Buchkritik sollte einen Überblick über die Geschichte und die Hauptfiguren vermitteln und aufzeigen, was den Leser erwartet. Allerdings sollte auch nicht zuviel verraten werden.

4.)

Danach kann die eigentliche Buchkritik folgen. Hier kann der Verfasser aufzeigen, was ihm besonders gut und was ihm weniger gut gefallen hat. Zudem kann der Verfasser hier darauf eingehen, mit welchen Gestaltungsmitteln der Buchautor arbeitet, welchen Stil er verwendet und inwieweit er die gewünschte Wirkung erzielt. 

5.)

Zum Schluss kann der Verfasser eine Art Fazit ziehen. Das bedeutet, er kann beispielsweise aufzeigen, für wen das Buch besonders gut geeignet ist.

Wer eine Buchkritik schreiben möchte, findet eine Reihe guter Tipps in Lehrbüchern für den Deutschunterricht und kann sich zahlreiche Anregungen holen, indem er andere Buchkritiken liest. Der mit Abstand wichtigste Tipps für das Schreiben einer gelungenen Buchkritik ist jedoch der, dass eine Buchkritik lediglich einen Überblick verschaffen und die eigene Meinung wiedergeben soll.

Das bedeutet, der Verfasser sollte keine vollständige Inhaltsangabe schreiben und dabei auf jedes Detail eingehen. Es geht nicht darum, alles zu verraten, sondern es geht vielmehr darum, ein Buch zu empfehlen oder davon abzuraten, den Leser aber gleichzeitig dazu anzuregen, sich seine eigene Meinung zu bilden.

Ich hoffe ich onnte dir helfen, lg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?