Wie kann man ein selbst geschriebenes Buch veröffentlichen lassen?

26 Antworten

Hallo jaguar4 und berkearas,

auch ältere Fragen versuchen wir von epubli noch zu beantworten, da diese heute immernoch aktuell sind und sich häufig User die gleiche Frage stellen und stets auf der Suche nach einer günstigen und risikoarmen Möglichkeit sind,  das eigene Buch zu veröffentlichen.

Genau deshalb möchte ich euch gerne epubli vorstellen. Wir sind eine Self-Publishing Plattform aus Berlin und ermöglichen Indie-Autoren ihr eigenes Buch zu veröffentlichen und weltweit vertreiben zu können. Unser Service ist nicht nur besonders schnell und einfach verständlich, sondern auch ohne Risiko und versteckte Kosten. Bei uns kostet die Veröffentlichung inkl. ISBN (Internationale Standardbuchnummer) einmalig 14,95 Euro. Das Buch wird in den bekanntesten Online-Shops gelistet und steht mit Hilfe der ISBN auch für jeden Buchhandel zur Bestellung bereit. Vom 15. März bis 15. Juni 2016 kann man sein Buch sogar kostenlos veröffentlichen. Das einzige was dazu notwendig ist, ist ein fertiges Manuskript.  Jeder hat so die Chance zu testen, wie sein eigenes Buch auf dem Markt ankommt. Bei uns kann der Autor selbst entscheiden, wie hoch sein Honorar pro verkauftes Buch ausfallen soll.

Informiert euch gerne auf unserer Website über die Aktion der kostenlosen Veröffentlichung, über unsere Formatvorlagen und alles, was zu einer Veröffentlichung dazu gehört.

Viele Grüße aus Berlin sendet euch Eva, vom epubli-Team

Hallo.

Ich arbeite zurzeit mit 2 Kollegen an einem Buch und wir wollen das dann veröffentlichen. Das Problem ist aber dass wir erst 15 Jahre alt sind. Wäre es illegal wenn wir das Buch trotzdem veröffentlichen und damit Geld verdienen?

1
@LittleStrawhat

Hey!

Ich schreibe auch schon seit einigen Jahren Geschichten und bin jetzt an einem Buch... allerdings bin ich erst 14. Falls du keine Risiken eingehen willst, kannst du das Geschäftliche ja über eine volljährige Person deines Vertrauens laufen lassen (bzw. über deinen gesetzlichen Vormund).

ich hoffe, ich konnte dir helfen! 

lg TJ

0

Die Frage ist zwar schon etwas älter, ich versuche aber mal alles zusammenzufassen, es scheint als würden sich mehrere Menschen dafür interessieren ein Buch zu veröffentlichen. Wenn jemand die Frage lesen sollte dann hat man so eine Zusammenfassung.

Im Grunde hat man 3 Möglichkeiten:

1. klassischer Verlag

Man schickt sein Manuskript an einen Verlag und hofft auf eine positive Zusage. Die gibt es aber nur in den seltensten Fällen, außer man hat schon mal ein Buch veröffentlicht, mit Erfolg natürlich, oder man ist Berühmt bzw. zumindest einigen Menschen bekannt. Versuchen sollte man es immer bei einem klassischen Verlag, vielleicht hat man ja Glück. Nachteil ist, dass dies nur sehr wenigen Menschen vorbehalten ist und eigentlich fast unmöglich ist wenn man nicht bereits erfolgreicher Autor oder Promi ist. Vorteil hier ist, dass man dafür nichts bezahlen muss.

2. Druckkostenzuschussverlag

Vorgehen wie beim klassischen Verlag, Manuskript einschicken und hoffen. Da viele Menschen zu einem DKZV ausweichen, da sie ja bei einem klassischen Verlag keine Chance bekommen, ist es hier auch nicht unbedingt sicher genommen zu werden. Ich weiß z.B. vom Novum Verlag der nicht jedes Buch veröffentlicht, dafür reichen bei den meisten Verlagen die Kapazitäten nicht da so viele Einsendungen kommen. Nachteil, man muss sich an den Kosten beteiligen. Vorteile, vor allem gegenüber Self-Publishing (siehe Punkt 3), man bekommt Hilfestellungen (Lektorat, Grafik,...) und man hat einen Ansprechpartner. Gerade wenn es das erste Buch ist wird man das benötigen.

3. Self-Publishing.

Man muss kein Manuskript einschicken da man es ja selbst veröffentlicht. Dafür gibt es mittlerweile auch genug Firmen bzw. Internetseiten die eine Veröffentlichung anbieten. Auch z.B. bei Amazon kann man Geschichten selbst veröffentlichen (kleingedrucktes in den AGBs lesen!) Nachteile  man muss sich um alles selbst kümmern. Man muss das Buch verbessern lassen, einen Titel finden, eventuell einen Grafiker,... und man geht in der Masse unter. Es gibt mittlerweile so viele Geschichten die selbst veröffentlicht werden, da ist es nicht so einfach aus der Masse herauszustechen. Vorteil, günstig aber nicht umsonst. Der Lektor etc. muss ja auch bezahlt werden. Hier bezahlt man auch mit Zeit und Nerven.

(4. Blog

Die Möglichkeit schreibe ich mal in Klammer. Man kann natürlich auch seine Geschichte auf einer eigenen Internetseite Stück für Stück veröffentlichen. Das hilft schon mal sich einen Namen zu machen und eine kleine "Fanbase" aufzustellen. Wenn man dabei Erfolg hat dann steigen auch die Chancen einmal ein Buch bei einem klassischen Verlag veröffentlichen zu können da man dann ja einen bekennten Namen hat.)

Ich möchte auch gerade mein Manuskript veröffentlichen lassen und versuche mich gerade deswegen zu informieren. Da kann ich eigentlich von Glück reden, dass ich gerade auf diesen Thread gestoßen bin, indem das Thema schon so ausführlich behandelt wurde :)

Sehr cool auch, dass du die Publliziermöglichkeiten alle so sorgfältig aufgelistet hast. Teilweise bin ich dann schon im Thread etwas durcheinander gekommen und habe einige Begrifflichkeiten durcheinander gebracht. 

Ich bin mir auch immer noch nicht ganz sicher, was genau die Unterschiede zwischen Druckkostenzuschussverlag und Self Publishing ist. Außer natürlich der Eigenaufwand beim Suchen für Lektorat und Grafiker. Bei wie sieht das Endprodukt denn dann aus? Kann ich sowohl bei Self Publishing als auch beim Druckkostenzuschussverlag ein fertiges Buch in Händen halten oder sind das dann "nur" ebooks? 

Mir persönlich ist es nämlich besonders wichtig, am Ende ein fertiges Buch zu haben und nicht nur ausschließlich ein e-book. Denn nur physische Bücher können es in den Buchladen schaffen, wenn sie gut genug sind. Und das will ich doch für mein Werk hoffen ;)

Welche Publiziermöglichkeit würdest du mir denn dafür raten?

0
@StarMaze

Bei einem DKZV hat man am End ein gedrucktes Buch in Händen, zusätzlich hat man da oft die Möglichkeit es auch als E-Book anzubieten. Beim Self-Publishing hat man kein gedrucktes Buch in Händen, je nach Anbieter hat man  ein E-Book bis zu einer normalen PDF Datei in Händen.

Für dich würden dann nur Punkt 1 und 2 in Frage kommen, bei diesen Punkten hat man am Ende des Prozesses ein gedrucktes Buch in Händen. Bei beiden Punkten gibt es dann die Möglichkeit, dass deine Bücher in Bücherläden ausliegen. Und wenn du willst dann eben auch zusätzlich in Form eines E-Books.

0
@SchlaubiSmurf

Danke für deine Antwort!

Mein Manuskript an einen klassischen Verlag zu bringen, wird bestimmt nicht allzu einfach. Neuautoren haben es da doch eher sehr schwierig sich einen Namen zu machen. Weißt du zufällig, ob es bei einem Druckkostenzuschussverlag genauso schwierig ist? Selektieren sie auch so stark aus, wie es klassische Verlage tun?

Self  Publishing wäre für mich keine Alternative. Wie schon gesagt, ich würde mein fertiges Werk doch sehr gerne in einem Buchladen sehen. Ein ebook ist zwar auch ok, aber nicht als einzige Option. Das sollte nur als Zusatzoption zur Verfügung stehen.

0
@StarMaze

Das kommt immer ganz auf den Verlag selbst an, manche nehmen einfach alles, andere wiederum schauen dann doch auch auf die Qualität und nehmen nicht jeden.

Auch diese Verlage haben nur bestimmte Ressourcen und wie do schon richtig sagst, klassische Verlage machen es einem nicht gerade leicht genommen zu werden, deshalb ist der Anlauf bei diesen Verlagen auch sehr groß.

Glaube das mit dem gedruckten Buch empfinden viele so, eine Datei kann einfach jeder machen, ein gedrucktes Buch im Buchladen nicht.

0

Hallo, du hast verschiedene Wege, um dein Buch zu veröffentlichen. Ein seriöser Verlag, aber da kann es dir passieren, dass du abgelehnt wirst. Der Zuschussverlag nimmt dir ein Haufen Geld ab, veröffentlicht dein Buch, aber ob es sich verkauft, ist sehr fraglich. BoD ist sehr gut für erfahrene Autoren, jedoch ist die Betreuung bei den meisten Autoren nicht vorhanden. Du musst zusätzlich zu den Kosten für das Buch (Lektorat und Korrektorat 1200 EUR bei BoD), noch einmal 1500 EUR zahlen, damit du in den Genuss der umfassenden Betreuung kommst. Also zahlst du wieder horrende Summen für dein Buch. Wenn du eine richtige Betreuung willst und eine ehrliche Meinung zu deinem Buch haben willst, dann bleibt dir nur die Suche bei den kleineren Verlagen, die mitunter händeringend Autoren suchen, weil sie ihr Programm erweitern wollen. Ich habe vor kurzem so einen Verlag gefunden: spareulen-verlag.de Dort suchen sie Autoren für Krimis und Kindergeschichten und bieten einen Vertrag und den kompletten Service kostenlos an. Oder so einen Verlag anschreiben und nachfragen, ob sie dir einen Verlag mit einem deinem Buch entsprechenden Programm empfehlen könnten. Die kleinen Verlage helfen sich so unter einander. Ich wünsche dir viel Glück.

Kann mir jemand ein Lektorat für meinen Roman empfehlen?

Hallo ich schreibe zurzeit an einer Jugend-Fantasy-Roman-Reihe. Irgendwann möchte ich auch mal veröffentlichen, aber alles vorher natürlich von ein einen richtigem Lektor durchgelesen lassen. Kennt jemand da einen, der vielleicht auch in der Gegend von Ludwigshafen seinen Sitz hat. Damit ich auch persönlich zu ihm gehen kann. Ein Onlinedienst tut es aber auch. Hat dieser Lektor dann vielleicht auch Beziehungen zu einem Verlag. Danke.

...zur Frage

Was kann man bei einem Verlag arbeiten?

Hallo:) Ich wollte mich mal erkundigen was man bei einem Verlag oder überhaupt mit Büchern machen kann. Ich interessiere mich sehr für Bücher und möchte später etwas mit diesen machen. Welche Möglichkeiten gibt es und welche Ausbildungen bRaucht man?

...zur Frage

Mein erstes Buch- Welcher Verlag passt?

Ich schreibe schon seit längerem Zeitraum an meinem Buch und würde das ganze gerne (hoffentlich erfolgreich) veröffentlichen. Jedoch habe ich mit Verlagen und der gleichen keine Erfahrung. Ich frage mich welche Seiten Seriös und welche ehrlich gemeint ein schlechter Witz sind. Natürlich kommt es auch darauf an was für eine Richtung mein Buch einschlägt vielleicht würde ich es als 'Jugendliteratur' bezeichnen weil ich noch minderjährig bin. Aber da dies kein 0850 Buch sein wird, vor allem nicht so rüber kommen soll bin ich mir da nicht so sicher. Es ist halt kein typischen -> Sie ist eine Cheeleader und er der Football Captain- Buch. Jedoch auch kein Fantasy.

Also meine Frage: Welcher Verlag ist Seriös, kostet nicht ein Heiden Geld und bringt es wirklich zu was? Und du welcher Richtung würde mein Buch passen?

...zur Frage

Wo kann man sein eigenes Buch (mit illustrationen) veröffentlichen lassen?

...zur Frage

Buch drucken lassen? (Nur für mich )

Hallo , ich hab mal eine Frage. Ich möchte gern mein Buch veröffentlichen ( Drucken ) , aber nicht damit ich es an andere verkaufen kann sondern nur für mich. Kann ich irgendwo einfach nur so ein Buch drucken lassen ?? Und wie viel würde es kosten ???

...zur Frage

Buch veröffentlichen, kosten?

Hallo, ich habe mich gefragt, dass wenn man ein Buch geschrieben hat und es veröffentlichen will, kommen da Kosten auf einen zu oder bezahlt das der Verlag und streicht dann einfach was vom Gewinn ein? Denn J.K. Rowling die Harry Potter geschrieben hat war ja damals Sozialhilfeempfängerin und hatte ja sicher auch kein Geld um das zu bezahlen. Aber habe gelesen das man den Druck bezahlen muss. Was stimmt denn nun? Wie passt das zusammen? Oder ist es mal so mal so?

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?