Wie kann man ein selbst geschriebenes Buch veröffentlichen lassen?

...komplette Frage anzeigen

33 Antworten

Die Frage ist zwar schon etwas älter, ich versuche aber mal alles zusammenzufassen, es scheint als würden sich mehrere Menschen dafür interessieren ein Buch zu veröffentlichen. Wenn jemand die Frage lesen sollte dann hat man so eine Zusammenfassung.

Im Grunde hat man 3 Möglichkeiten:

1. klassischer Verlag

Man schickt sein Manuskript an einen Verlag und hofft auf eine positive Zusage. Die gibt es aber nur in den seltensten Fällen, außer man hat schon mal ein Buch veröffentlicht, mit Erfolg natürlich, oder man ist Berühmt bzw. zumindest einigen Menschen bekannt. Versuchen sollte man es immer bei einem klassischen Verlag, vielleicht hat man ja Glück. Nachteil ist, dass dies nur sehr wenigen Menschen vorbehalten ist und eigentlich fast unmöglich ist wenn man nicht bereits erfolgreicher Autor oder Promi ist. Vorteil hier ist, dass man dafür nichts bezahlen muss.

2. Druckkostenzuschussverlag

Vorgehen wie beim klassischen Verlag, Manuskript einschicken und hoffen. Da viele Menschen zu einem DKZV ausweichen, da sie ja bei einem klassischen Verlag keine Chance bekommen, ist es hier auch nicht unbedingt sicher genommen zu werden. Ich weiß z.B. vom Novum Verlag der nicht jedes Buch veröffentlicht, dafür reichen bei den meisten Verlagen die Kapazitäten nicht da so viele Einsendungen kommen. Nachteil, man muss sich an den Kosten beteiligen. Vorteile, vor allem gegenüber Self-Publishing (siehe Punkt 3), man bekommt Hilfestellungen (Lektorat, Grafik,...) und man hat einen Ansprechpartner. Gerade wenn es das erste Buch ist wird man das benötigen.

3. Self-Publishing.

Man muss kein Manuskript einschicken da man es ja selbst veröffentlicht. Dafür gibt es mittlerweile auch genug Firmen bzw. Internetseiten die eine Veröffentlichung anbieten. Auch z.B. bei Amazon kann man Geschichten selbst veröffentlichen (kleingedrucktes in den AGBs lesen!) Nachteile  man muss sich um alles selbst kümmern. Man muss das Buch verbessern lassen, einen Titel finden, eventuell einen Grafiker,... und man geht in der Masse unter. Es gibt mittlerweile so viele Geschichten die selbst veröffentlicht werden, da ist es nicht so einfach aus der Masse herauszustechen. Vorteil, günstig aber nicht umsonst. Der Lektor etc. muss ja auch bezahlt werden. Hier bezahlt man auch mit Zeit und Nerven.

(4. Blog

Die Möglichkeit schreibe ich mal in Klammer. Man kann natürlich auch seine Geschichte auf einer eigenen Internetseite Stück für Stück veröffentlichen. Das hilft schon mal sich einen Namen zu machen und eine kleine "Fanbase" aufzustellen. Wenn man dabei Erfolg hat dann steigen auch die Chancen einmal ein Buch bei einem klassischen Verlag veröffentlichen zu können da man dann ja einen bekennten Namen hat.)

Ich möchte auch gerade mein Manuskript veröffentlichen lassen und versuche mich gerade deswegen zu informieren. Da kann ich eigentlich von Glück reden, dass ich gerade auf diesen Thread gestoßen bin, indem das Thema schon so ausführlich behandelt wurde :)

Sehr cool auch, dass du die Publliziermöglichkeiten alle so sorgfältig aufgelistet hast. Teilweise bin ich dann schon im Thread etwas durcheinander gekommen und habe einige Begrifflichkeiten durcheinander gebracht. 

Ich bin mir auch immer noch nicht ganz sicher, was genau die Unterschiede zwischen Druckkostenzuschussverlag und Self Publishing ist. Außer natürlich der Eigenaufwand beim Suchen für Lektorat und Grafiker. Bei wie sieht das Endprodukt denn dann aus? Kann ich sowohl bei Self Publishing als auch beim Druckkostenzuschussverlag ein fertiges Buch in Händen halten oder sind das dann "nur" ebooks? 

Mir persönlich ist es nämlich besonders wichtig, am Ende ein fertiges Buch zu haben und nicht nur ausschließlich ein e-book. Denn nur physische Bücher können es in den Buchladen schaffen, wenn sie gut genug sind. Und das will ich doch für mein Werk hoffen ;)

Welche Publiziermöglichkeit würdest du mir denn dafür raten?

0
@StarMaze

Bei einem DKZV hat man am End ein gedrucktes Buch in Händen, zusätzlich hat man da oft die Möglichkeit es auch als E-Book anzubieten. Beim Self-Publishing hat man kein gedrucktes Buch in Händen, je nach Anbieter hat man  ein E-Book bis zu einer normalen PDF Datei in Händen.

Für dich würden dann nur Punkt 1 und 2 in Frage kommen, bei diesen Punkten hat man am Ende des Prozesses ein gedrucktes Buch in Händen. Bei beiden Punkten gibt es dann die Möglichkeit, dass deine Bücher in Bücherläden ausliegen. Und wenn du willst dann eben auch zusätzlich in Form eines E-Books.

0
@SchlaubiSmurf

Danke für deine Antwort!

Mein Manuskript an einen klassischen Verlag zu bringen, wird bestimmt nicht allzu einfach. Neuautoren haben es da doch eher sehr schwierig sich einen Namen zu machen. Weißt du zufällig, ob es bei einem Druckkostenzuschussverlag genauso schwierig ist? Selektieren sie auch so stark aus, wie es klassische Verlage tun?

Self  Publishing wäre für mich keine Alternative. Wie schon gesagt, ich würde mein fertiges Werk doch sehr gerne in einem Buchladen sehen. Ein ebook ist zwar auch ok, aber nicht als einzige Option. Das sollte nur als Zusatzoption zur Verfügung stehen.

0
@StarMaze

Das kommt immer ganz auf den Verlag selbst an, manche nehmen einfach alles, andere wiederum schauen dann doch auch auf die Qualität und nehmen nicht jeden.

Auch diese Verlage haben nur bestimmte Ressourcen und wie do schon richtig sagst, klassische Verlage machen es einem nicht gerade leicht genommen zu werden, deshalb ist der Anlauf bei diesen Verlagen auch sehr groß.

Glaube das mit dem gedruckten Buch empfinden viele so, eine Datei kann einfach jeder machen, ein gedrucktes Buch im Buchladen nicht.

0

Hallo jaguar4 und berkearas,

auch ältere Fragen versuchen wir von epubli noch zu beantworten, da diese heute immernoch aktuell sind und sich häufig User die gleiche Frage stellen und stets auf der Suche nach einer günstigen und risikoarmen Möglichkeit sind,  das eigene Buch zu veröffentlichen.

Genau deshalb möchte ich euch gerne epubli vorstellen. Wir sind eine Self-Publishing Plattform aus Berlin und ermöglichen Indie-Autoren ihr eigenes Buch zu veröffentlichen und weltweit vertreiben zu können. Unser Service ist nicht nur besonders schnell und einfach verständlich, sondern auch ohne Risiko und versteckte Kosten. Bei uns kostet die Veröffentlichung inkl. ISBN (Internationale Standardbuchnummer) einmalig 14,95 Euro. Das Buch wird in den bekanntesten Online-Shops gelistet und steht mit Hilfe der ISBN auch für jeden Buchhandel zur Bestellung bereit. Vom 15. März bis 15. Juni 2016 kann man sein Buch sogar kostenlos veröffentlichen. Das einzige was dazu notwendig ist, ist ein fertiges Manuskript.  Jeder hat so die Chance zu testen, wie sein eigenes Buch auf dem Markt ankommt. Bei uns kann der Autor selbst entscheiden, wie hoch sein Honorar pro verkauftes Buch ausfallen soll.

Informiert euch gerne auf unserer Website über die Aktion der kostenlosen Veröffentlichung, über unsere Formatvorlagen und alles, was zu einer Veröffentlichung dazu gehört.

Viele Grüße aus Berlin sendet euch Eva, vom epubli-Team

Hallo.

Ich arbeite zurzeit mit 2 Kollegen an einem Buch und wir wollen das dann veröffentlichen. Das Problem ist aber dass wir erst 15 Jahre alt sind. Wäre es illegal wenn wir das Buch trotzdem veröffentlichen und damit Geld verdienen?

1
@LittleStrawhat

Hey!

Ich schreibe auch schon seit einigen Jahren Geschichten und bin jetzt an einem Buch... allerdings bin ich erst 14. Falls du keine Risiken eingehen willst, kannst du das Geschäftliche ja über eine volljährige Person deines Vertrauens laufen lassen (bzw. über deinen gesetzlichen Vormund).

ich hoffe, ich konnte dir helfen! 

lg TJ

0

Hallo, die Frage lässt sich zwar nicht pauschal beantworten, aber zumindest kann man sagen, dass die klassische Verlagsschiene (Manuskript an Verlage schicken) für die allermeisten Buchautoren kein gangbarer Weg ist. 

Und zwar ganz einfach deshalb, weil die Chancen, so zu einer Veröffentlichung zu kommen, verschwindend gering sind. Zumindest als (noch) unbekannter Autor.

Und selbst wenn Du einen Verlag finden solltest, der Dein Buch veröffentlichen würde, müsstest Du Dir die Bedingungen sehr genau ansehen (die vielen Konjunktive im letzten Satz sind kein Zufall ...). 

Du kannst das hier im Detail nachlesen - http://www.syncron-edition.com/buch-veroeffentlichen/ - aber für den Moment genügt es zu wissen, dass die klassische Verlagsveröffentlichung in den seltensten Fällen zum Erfolg führt.

Für die allermeisten angehenden Buchautoren ist - wie das Eva von ePubli schon geschrieben hat - das Selfpublishing im Print-on-Demand-Verfahren heute der beste Weg. Keine Vorkosten, je nach Selfpublishing-Anbieter rel. faire Konditionen und die volle Kontrolle über Dein Buch.

Wie gesagt im Detail kannst Du das unter dem og. Link nachlesen.

2 persönliche Punkte noch:

- lass die Finger von sog. 'Zuschussverlagen' - das sind 'Verlage', die Geld für die Veröffentlichung Deines Buches verlangen 

und

- veröffentliche in jedem Fall auch eine Druckversion von Deinem Buch, nicht nur ein eBook. Denn anders, als das in den Medien oft dargestellt wird, sind die eBook-Anteile an allen verkauften Büchern marginal (ca. 5%). der Rest sind gedruckte Bücher!

Ich habe mich während des Studiums auch lange Zeit mit dieser Frage auseinandergesetzt. Letztendlich habe ich nach vielen Anläufen von den Verlagen nur Absagen bekommen :( Momentan spiele ich mit dem Gedanken einen anderen Weg einzuschlagen: http://hubbr.org/

Ich könnte mir vorstellen es ist eine Alternative zu Books on Demand oder dem klassischen Verlagsgeschäft.

zunächst solltest du recherchieren, welche verlage für dein buch bezüglich des verlagsprogramms geeignet sind. es gibt grundsätzlich zu diesem thema spezielle literatur, z.b. das "handbuch für erstautoren". du bekommst es über amazon und auch evtl. bei: http://www.autorenhaus.de. viel erfolg beim veröffentlichen!! pumpkin

Du kannst es auf recht viele unterschiedliche Arten versuchen: Entweder du veröffentlichst das Buch ganz selbstständig per Eigendruck (zB Bod), oder du gehst zu einem Verlag. Dort kannst du dann entweder bei einem der Großen dein Manuskript einreichen oder zu einem kleineren Verlag.

Erwähnen sollte man bei diesem Thema denke ich auch Communities, in denen man seine Bücher kostenlos anderen Usern zur Verfügung stellen kann und sich so vorab Kritik einholen kann, bevor man eine Veröffentlichung seines Buches anstrebt. Ein Beispiel hierfür wäre http://www.bookrix.de Hervorzuheben ist bei dieser Seite, dass das Buch in einer optischen ansprechenden Form präsentiert werden kann und alle Rechte beim Autor bleiben. Allen noch viel Glück und beste Grüße, Flip

Die Frage ist ja schon ein paar Jahre alt, aber vielleicht ist dennoch eine aktuelle Antwort angebracht. Denn inzwischen erhält man/frau auf den Suchbegriff "Buch veröffentlichen" (fast) unendlich viele Google-Hinweise. Wichtig erscheint mir, dass die zahlreichen Anbieter für Books on Demand daraufhin getestet werden, ob laufende Kosten auf die Autorin zukommen. Auch die Vertragsdauer ist von entscheidender Bedeutung. Ich habe gute Erfahrungen mit dem Verlag tredition gemacht (http://www.tredition.de/), der kostenlos Veröffentlichungen anbietet unter der Vorraussetzung, dass die Autorin 25 Eigenexemplare abnimmt. Das erscheint mir sehr fair. Dieser Verlag veröffentlicht inzwischen auch tausende vergriffener Klassiker, was aus meiner Sicht auch ein Hinweis auf Seriosität ist. Viel Erfolg!

Die Veröffentlichung eines Buches mag zwar heutzutage einfacher wirken, aber man sollte auch immer alle Aspekte in Betracht ziehen, die mit einer Veröffentlichung zusammenhängen. Da geht es nicht nur um das Schreiben und Lektorieren, man muss dieses Buch aktiv bewerben (bei 90.000 Veröffentlichungen/Jahr kein leichtes Unterfangen, zu Lesungen gehen, den Vertrieb regeln, Anfragen betreuen und und und. Wer das alles allein schafft, muss mit seinem Buch auch einen Job ersetzen können.

Es gibt einige Verlage, die all diese Sachen übernehemen. Der renommierteste Verlag ist wohl der Frieling-Verlag => http://www.frieling.de Du zahlst nicht unbedingt wenig, aber dem Wert der Arbeit entsprechend und kannst sicher sein, dass Werbung tatsächlich stattfindet. Weitere Verlage findet man im Netz, aber man sollte diese immer genau prüfen und evtl. Verträge von einem Fachmann anschauen lassen ... Schwarze Schafe gibt es überall.

Genau, einfach dein Manuskript zu den Verlagen schicken und und du bekommst ein Angebot zurück. (ein guter DKZV nennt die möglichen Kosten schon in der ersten Antwort)

Sehr warnen möchte ich dich vor den sogenannten Zuschussverlagen, die horrende Summen für die Veröffentlichung in Ihrem "Verlag" verlangen. Mittlerweile gibt es zum Glück auch einige seriöse Anbieter im Bereich "Books-on-Demand". Mit einem: http://www.laudatio-online.de habe ich meinen letzten Roman erfolgreich drucken und herausbringen lassen. Du bezahlst da lediglich die Arbeit, die für die Gestaltung, bzw. die Registrierung deines Buches mit ISBN etc. anfällt, und kannst anschließend einzelne Exemplare von deinem Buch zum Selbstkostenpreis bestellen, wann und wieviele du willst. Ich denke, daß ist der preisgünstigste und sicherste Weg sein Buch selbst bekannt zu machen.

Hallo, du hast verschiedene Wege, um dein Buch zu veröffentlichen. Ein seriöser Verlag, aber da kann es dir passieren, dass du abgelehnt wirst. Der Zuschussverlag nimmt dir ein Haufen Geld ab, veröffentlicht dein Buch, aber ob es sich verkauft, ist sehr fraglich. BoD ist sehr gut für erfahrene Autoren, jedoch ist die Betreuung bei den meisten Autoren nicht vorhanden. Du musst zusätzlich zu den Kosten für das Buch (Lektorat und Korrektorat 1200 EUR bei BoD), noch einmal 1500 EUR zahlen, damit du in den Genuss der umfassenden Betreuung kommst. Also zahlst du wieder horrende Summen für dein Buch. Wenn du eine richtige Betreuung willst und eine ehrliche Meinung zu deinem Buch haben willst, dann bleibt dir nur die Suche bei den kleineren Verlagen, die mitunter händeringend Autoren suchen, weil sie ihr Programm erweitern wollen. Ich habe vor kurzem so einen Verlag gefunden: spareulen-verlag.de Dort suchen sie Autoren für Krimis und Kindergeschichten und bieten einen Vertrag und den kompletten Service kostenlos an. Oder so einen Verlag anschreiben und nachfragen, ob sie dir einen Verlag mit einem deinem Buch entsprechenden Programm empfehlen könnten. Die kleinen Verlage helfen sich so unter einander. Ich wünsche dir viel Glück.

Hallo

Das kommt ganz darauf an für welche form von veröffentlichung du dich entscheidest. es gibt book on demand und offset druck. book on demand ist ein digitaldruck verfahren ohne auflagen.abrechnung immer nach einem jahr. kosten 500 euro bis 1000 euro. bestseller gibt es nicht.egal wie gut du bist. hat mit der werbung zu tun diese bücher werden nur in oberflächlicher form geworben so dass der verlag keine verluste hat.immerhin sind es kleine verlage die ihr geld sparen müssen. und außerdem in den buchhandlungen sind diese art von bücher nicht willkommen es heisst billig bücher zweiter wahl. book on demand ist ein reiner internet vertrieb. offset dagegen läuft anders . sobald du die kohle hingelegt hast werden ab 1000 bücher auflagen gemacht und in die buchhandlungen geliefert wenn diese dran intressiert sind und offen zum kauf hingelegt. werbung und marketing macht alles der verlag auch präsentationen und lesungen organnisieren die selber du brauchst nur an diesem termin erscheinen.und geld fängt an beim ersten verkauften buch geht das schon los mit den tantiemen.aber trotzdem musst du immer zusätzlich aufpassen und mal kontrolle machen dass alles ordnungsgemäß und richtig seinen weg geht auch finaziell auch da ist man sich nie sicher. festhalten kannst du alles bei amamzone de da siehst du am besten ob dein buch die leserschaft intersiert anhand von bewertungen und anbietern.

liebe grüße petra 0721

Bevor Du Dein Buch veröffentlichst, empfehle ich Dir das Buch "So finden Sie einen Verlag für Ihr Manuskript: Schritt für Schritt zur eigenen Veröffentlichung" zu lesen:

http://gugeli.de/buchveroeffentlichen

Liebe Grüße und viel Erfolg,

buchpubliziern :-)

Man muss vor allem bei sogenannten Druckostenzuschuss-verlagen vorsichtig sein. Es gibt jedoch auch einige Book on demand-verlage, die nur einen kleinen Betrag nehmen und dafür Bücher veröffentlichen. Das finde ich dann schon sehr fair und in ordnung. Eine Freundin von mir hat z.B. beim Re Di Roma-Verlag veröffentlicht. Da zahlt man irgendwas um 120 Euro. http://www.rediroma-verlag.de Vielleicht aber auch erstmal bei größeren Verlagen probieren. Wenn es dann nicht klappt, ist der gepostete Link eine ganz gute ALternative, denke ich.

Eine weitere schöne Möglichkeit, inbesondere, aber nicht nur wenn Du aus dem Münsterland kommst ist der Selbstverlag Westfälische Reihe --> http://www.westfaelische-reihe.de/

Hier bekommt man auch Unterstüzung im Selbstmarketing, also bei der Buchbewerbung, in Form von drei Anzeigen in der Tageszeitung.

Meine Vorgänger haben Recht. Es gibt den (mühseligen) Weg, das Manuskript Verlagen zur Veröffentlichung anzubieten. Dazu muss es aber besonders attraktives Material sein und zum Verlagsprogramm passen. Da hilft am besten eine gut sortierte Buchhandlung zu besuchen und nachzuschauen, welche Verlage Bücher zu deinem Thema herausbringen. Wenn ein Verlag ein Buch herausbringen will, kostet es auch nichts, im Gegenteil der Autor bekommt dann ein auszuhandelndes Honorar, für die Hergabe der Nutzungsrechte. Eine andere inzwischen ganz gute Gelegenheit ist http://www.bod.de (Book - On - Demand). Hervorgegangen eigentlich aus einer Druckerei, die im Digitaldruck Bücher produziert. ( Digitaldruck hat den großen Vorteil, dass man auch kleinste Mengen drucken kann, im Grunde genommen auch ein einziges Exemplar. BOD bietet auch alles Einbandarten an, von Broschur (Taschebuch)bis Hardcover mit Schutzumschlag) Das machen auch andere. Bei BOD kommt hinzu, dass sie auch einen Verlagsservice dabei haben, das heißt, sie bieten auch eine Verkaufsplattform an. Ich habe sie erst jetzt auf der Buchmesse in Leipzig gesehen, wo sie sogar Lesungen für ihre Autoren angeboten haben! Ich bin mir sicher, dass dort Autoren gut aufgehoben sind. Gehe mal und schau dir die Internetseite an. Kann ich als Verlagsmensch empfehlen. Viel Glück!

Fridi

Ich hatte es selbst mit unibook.com gemacht.

Ging sehr einfach und schnell und zudem in mehr als 7 Sprachen verfügbar. Veröffentlichung von Büchern ist gar ECHT Gratis und nicht wie bei lulu etc. mit Monatsgebühren versehen. Mein Buch hatte ich als .pdf hochgeladen. probiert das mal aus!

Die Frage ist zwar schon was älter, aber falls noch jemand einen Weg sucht sein Buch schnell und günstig zu veröffentlichen, dann probierts mal mit annecatalan.com. Ich habe mit denen sehr gute Erfahrungen gemacht!

Was möchtest Du wissen?