Wie kann man ein Parfüm bewerben?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Smellavate (übrigens kein guter Name). Der Schritt vom Männchen zum Mann.

Der Name kommt von "to smell", was schon einen gewissen "G'schmäckle" bzw. "G'rüchle" hat. (Etwa so, wie wenn man im Deutschen sagt: "der riecht etwas streng"). Smellavate erinnert mich außerdem ein wenig an "Smegma" (was ekelhaft ist). Oder es klingt irgendwie nach Brotaufstrich. Aber auch wieder nach einem medizinischen Präparat. Kurz, ich sag Dir mit dem ganzen Bauchgefühl, das ich mir in 35 Jahren als Kreativdirektor in internationalen Werbeagenturen erworben habe, dass der Name für ein Parfüm absolut "uncool" ist.

Ich würde es eher "For Big Boys", "Get free!" oder "Chance" nennen.

Übrigens solltest Du generell bei Parfümwerbung beachten, dass hier nur psychologische Nutzen eingesetzt werden können, da rational feststellbare Produktvorteile in diesem Produktsegment nicht existieren. Du musst also in den Texten auf Eigenschaften wie Souveränität, Authentizität, Stärke, Erfolg, Führungseigenschaften usw. setzen. Und dabei sei vorsichtig, dass Du nicht zu dick aufträgst. Ein "Augenzwinkern" hilft hier genau so, wie es auch die Superman-Action-Filme heutzutage überhaupt noch erträglich macht.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?