Wie kann man ein Messer am besten selber schärfen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich habe von Tupperware, die Maus zum schärfen und bin ganz zufrieden, sie ist auch ganz leicht zu bedienen!

Kommt ganz drauf an. Für das Auffrischen der Schärfe ist wie schon beschrieben der Wetzstahl aus Stahl oder Keramik das richtige Werkzeug. Muss aber die Schneide neu nachgeschliffen werden (damit sie wieder dünn ist) dann wird ein LANGSAMDREHENDER (max. 100 m/min Umlaufgeschwindigkeit) Schleifstein aus Sandstein benutzt, welcher durch ein Wasserbecken läuft. Mit einem ziehende Schliff wird die Schneide - je nach Ausführung - auf einer oder beiden Seiten nachgeschliffen. Anschliesend mus der dabei entstandene Grat noch auf einem Abziehstein entfernt werden.

Ich verwende einen Diamant Abzieher, das sind die kleinen Diamanten, die meist an bunten Platikgriffen aufgeklebt sind. Da werden alle Messer wieder scharf, sogar die Wellenschliffmesser. Und obendrein kann man damit auch den Spargel- oder Kartoffelschäler wieder scharf machen. Dann wetze mal schön die Messer.

Mit dem Stahl geht es am Besten. Das Messer muss dabei in einem Winkel von 30 - 40 Grad gehalten werden. Immer abwechseln von beiden Seiten.

Viel Erfolg.

Hier arbeitet ein Profi. Im Video wird alles genauesten beschrieben. http://www.kochmesser.de/video-anleitung-messer-schleifen.php

Mit dem Wetzstahl, aber nur auf einer Seite, sonst wird es wieder stumpf

Wo hast Du denn das gelernt, dass man nur eine Seite schärfen soll? Nein, das stimmt nun wirklich nicht, sorry.

1
@Morris

Einseitig angeschliffene Messer sind z.B. (Wellenschliffmesser, japanische Küchenmesser, Hobel- oder Stecheisenklingen, oder ein sogenannter Chisel Grind). Hier schleift man nur die eine Seite des Messers.

0
@Mimi081

Richtig. Aber in der Frage ging es glaube ich um ein "normales" Küchen- oder Taschenmesser. Bei den von Dir beschriebenen Spezialmessern hast Du natürlich Recht. :-)

0

wenn du gar nix anderes zur hand hast, tut es auch der kranz vom tellerboden.

mein opa hat das immer so gemacht.

Das ist richtig. Eine andere Notlösung ist ein zweites Messer, bei dem man die stumpfe Rückseite als Stahl verwendet. Dabei aber bitte vorher mit dem Finger entlang der Rückseite fahren, um zu spüren, ob sie keine Riefen hat.

0

Was möchtest Du wissen?