Wie kann man ein Läuferknie vorbeugen? Welche Technik sollte ich beim Joggen bzw. Laufen berücksichtigen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Johannes,

wie kami1a schon richtig geschrieben hat ist der Vorfußlauf der natürliche Laufstil. Der Mensch hat auch einen natürlichen Gehstil. Das ist der Ballengang. So gehen Naturvölker und auch Leute wie ich aus Industrienationen die aus gutem Grunde - zumindest in der Freizeit - gänzlich auf Schuhwerk verzichten weil sie es 1. nicht benötigen und 2. dadurch ein wesentlich gelenkschonenderes Gangbild vorhanden ist. So sinkt die Belastung für die Knie beim Ballengang auf ein Siebentel gegenüber dem Fersengang.

Und wie gehst Du? Sicherlich wie 98% der deutschen Bevölkerung über die Ferse. Warum machst Du das? Erstens weil Du es als normal ansiehst und zweitens weil das Alltagsschuhwerk es nicht anders ermöglicht. Dieser unnatürliche Fersengang wird auch als "Orthopädischer Gang" bezeichnet und fast alle Orthopäden und Physiotherapeuten erkennen nur den Fersengang als einzig richtigen Gang an.

Wieso erzwingt das Alltagsschuhwerk den Fersengang? Neben einer meist viel zu steifen Schuhsohle der Absatz der in fast allen Schuhen (leider auch in den meisten Laufschuhen) vorhanden ist. Der Absatz wurde mal erfunden damit man beim Reiten nicht aus den Steigbügeln rausrutscht. Mittlerweile ist es so dass wir angeblich den Absatz zur Unterstützung des Längsgewölbes benötigen. Hersteller von Absatzschuhen werben mit einer anatomischen Erhöhung der Ferse. Das einzige was der Anatomie des Menschen entspricht ist der Nullabsatz.

Richtig wäre demzufolge nur noch barfuß zu gehen oder zu laufen und wenn unbedingt notwendig (nur bei akuter Verletzungsgefahr) Schuhe mit Nullabsatz zu tragen aber nun kommt das große ABER: Durch das jahrelange Tragen von (Absatz)Schuhen haben sich die Muskeln, Bänder, Sehnen und auch Knochen an eine falsche Fußstellung angepasst. Dies wieder rückgängig zu machen das dauert seine Zeit. Meistens wird ca. ein Dreiviertljahr angegeben; ich habe 4 Jahre dazu benötigt (meine Knochen sind schon etwas älter ich bin 53)

Vor 4 1/2 Jahren habe ich mit dem Laufsport (wieder) angefangen und von Anfang an barfuß. Und ich wüsste ehrlich gesagt nicht wozu Laufschuhe gut sein sollten außer dass Hersteller und Händler mein Geld haben wollen. Meine Kniebeschwerden bin ich losgeworden also können Knieprobleme beim Laufsport nicht das häufigste sein. Ich hatte weder eine Laufbandanalyse noch eine Beinachsenvermessung und ich war auch beim Arzt was sollte ich auch dort denn zum Arzt gehe ich wenn ich krank bin oder um mich gegen Tetanus (ist für Barfußläufer besonders wichtig) impfen zu lassen.

Was empfehle ich Dir? Natürlich das barfuß Laufen und nun kommt das zweite ABER: ganz allmählich damit Dein Körper Zeit hat sich umzustellen. Barfuß läufst Du automatisch richtig denn alles andere tut weh und Du wirst garantiert nicht bzw. nicht lange über die Ferse laufen.

Bestenfalls beginnst Du indem Du Deine Laufrunde mit wenigen hundert Metern barfuß beendest. Laufe anfangs nie mehr als 10% der gewohnten Laufstrecke barfuß. Achte besonders darauf dass durch den Barfußlauf keine Schmerzen entstehen (den Wadenmuskelkater wirst Du nicht vermeiden können).

Von Minimalschuhen zum Erlernen des Barfußlaufstils rate ich ab weil die Rückmeldung von den Fußsohlen erheblich gestört ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
BarfussTobi 07.10.2017, 10:53


Zum Schluss möchte ich noch folgendes Video hier verlinken:

https://www.youtube.com/watch?v=T6gQkQv9baA


Der Laufstil von dieser Frau sieht einfach toll aus.

Was im Video auch drin steht: Gehe barfuß jeden Tag.

In
diesem Sinne mögest  Du das richtige für Dich finden dass Deine
Knieschmerzen verschwinden das wünsche ich Dir von ganzem Herzen!

Tobi



1
Johannes888 07.10.2017, 12:10

Vielen, vielen Dank! Was für ein grandioser Beitrag! 

Ich habe mich sehr über deinen Rat gefreut. Die vielen Anregungen nehme ich gern an! Danke dir vielmals! :-)

1

Hallo! Zunächst nicht immer zu heftig. Anfänger und / oder junge Menschen laufen meistens zu schnell, vorwiegend langsam im aeroben Bereich ist besser . Du solltest Dich unterwegs noch unterhalten können. 

Und vielleicht versuchst Du es mal mit einer anderen Lauftechnik. Der Vorfußlauf ist der natürliche Laufstil des Menschen, da er barfuß auch so läuft. Und das Knie wird weniger belastet. Dazu passen dann am besten Minimalschuhe.

Und natürlich solltest Du Dein Problem mal medizinisch abklären lassen. Geht hin bis zu einer Vermessung der Beinachse.

Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Johannes888 06.10.2017, 18:43

Das klingt vielversprechend. :-)

Also schnell laufe ich nicht. Ich teile mir meine Kraft gut ein, und mache auch sehr viele Gehpausen. Die Strecke ist insgesamt auch nicht sehr lang.

Was Lauftechniken angeht bin ich total unerfahren. Gibt es denn verschiedene? Ich dachte ich lauf einfach mal los... :-)

Reicht es denn den Schuh zu tragen oder muss man noch irgendetwas anderes beachten? Ich meine, beim Laufen kann ich mich nur schwer an Einzelheiten aufhalten, da das große Ganze mich auf Trapp hält. 

Wer macht denn eine Vermessung der Beinachse?

Kann jemand grundsätzlich auch zu Techniken beraten? Wenn ja, wie heißen solche Einrichtungen? Eher Arzt oder eher Sportexperten. Ich weiß gar nicht wo ich überhaupt anfangen soll zu suchen.

Vielen Dank für die Hilfe!

0
BarfussTobi 07.10.2017, 11:45
@Johannes888

Hast Du mal kleine Kinder barfuß rennen sehen? Bei denen hat keiner die Beinachse vermessen und es wurde auch keine Laufbandanalyse gemacht. Die bringen das einfach.

Und an diesem Laufstil solltest Du Dich orientieren.

1

Was möchtest Du wissen?