Wie kann man ein Keramikmesser selbst schärfen?

7 Antworten

mit einem schleifstein machst du es vermutlich nur kaputt. soweit ich gehört habe, kann man keramikmesser nicht schärfen. sie sind ja auch sehr empfindlich..

Ich bin auf jeden Fall dafür, dass Messer zum Hersteller zu schicken. Kyocera schleift die eigenen Messer kostenfrei!

Der Messerschärfer von Promodo macht auf mich keinen guten Eindruck. Die abgebildete Klinge ist sehr dünn. Längere und breitere Klingen sind dicker, auch wenn sie zur Schneide hin schmaler werden. Ob die da reinpassen?

Smaragd als Schleifstein für Messer brauchbar? Siehe Details.?

Hallo zusammen,

Ich bin aktuell dabei einige meiner Synthetik Steine durch natürliche auszuwechseln, Belgischer Brocken sowie 2 Harzer besitze ich nun schon und fahre damit ganz gut, ich suche aber noch einen zum Polieren, eigentlich war ein Shapton meine erste Wahl gewesen, jetzt habe ich aber bei Ebay kleinanzeigen einen Smaragdstein empfohlen bekommen. die 10.000er Körnung wäre zwar das was ich suche, bin lediglich etwas zurück haltend aufgrund des Materials, mittlerweile kann man ja auch Jadeschleifsteine kaufen.

Primär geht es mir darum ob es wirklich Funktioniert, da Jade sowie Smaragd ja eher ein Klarstein ist mit einer enormen Härte und Dichte, das diese Steine einen Schleifschlamm Bilden da sich kaum bis keine Partikel lösen können oder sehe ich das falsch? Smaragd sowie Jade käme der Dichte von Glas nahe und wenn ich nun ein Messer für einen Endschliff oder Gar Politur auf Glas / Smaragd / Jade schleifen würde hätte ich gar keinen effekt ausser das meine Klinge eher Stumpfer wird und vorherige Arbeitsschritte für die Katz sind.

Vielleicht bin ich aber auch eauf einem völlig falschen Dampfer und sehe das total falsch? Ich wäre Dankbar wenn mir jemand etwas über Theorie und / oder Praxis sagen könnte wie es sich da verhält. Anbei der Link zum Stein:

https://www.amazon.de/Decdeal-K%C3%B6rnung-Schleifstein-Wetzstein-180x60x30mm/dp/B073B2Z4YV/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1511999828&sr=8-1&keywords=smaragd+schleifstein

...zur Frage

messer aus raspel "schlossern", was ist zu beachten?

ich habe viele, alte rapseln vom hufschmied, wenn ich alle zusammensammel bestimmt 200 stück. und ich wollte mir daraus messer machen, da die schon gehärtet sind ist das ja eigentlich optimal, nur eben etwas schwerer das zu bearbeiten weil der stahl durch die härte sehr wiederstandsfähig ist. und bisher bin ich der meinung das ich nur immer schön kühlen muss. nur wie sehr? also ich gehe mal davon aus dass ich die härte schon zerstört habe wenn sich das material verfärbt, es also da schon zu spät ist. das es nicht glühen darf ist auch klar, nur muss ich dann wirklich alle paar sekunden das material kühlen, oder ist es auch noch in ordnung wenn das material so warm wird das man es ohne handschuhe nichtmehr anfassen kann? wo ist ungefähr das limit, bei gehärtetem stahl? ich werde winkelschleifer, bandschleifer und schleifbock benutzen, für den feinschliff werde ich schleifpapier benutzen.

und gibt es sonst noch etwas, was ich beachten muss? und ist es überhaupt möglich, bzw. erreiche ich etwas wenn ich den gehärteten stahl mit schleifpapier bearbeiten möchte? oder wie mache ich den feinschliff am besten? wäre optimal wenn mir jemand so die grundlegenden (und etwas erweiterten) regeln für das erfolgreiche bearbeiten von gehärtete stahl geben könnte. und besonders das schärfen von bereits gehärtetem stahl, es soll ja letztenendes ein messer werden, also eine art "bowie-knife". mein vater (der hufschmied ist, von ihm habe ich die raspeln) sagte ich solle die raspel erhitzen, und dann schmieden, nur ich denke das wäre eher nicht sinnvoll, da ich damit ja die härte aus dem material nehmen würde und dann wieder härten müsste - es also doppelte arbeit wäre. wie seht ihr das..?

ich weiss, viele fragen, aber ich bedanke mich schonmal für alle antworten.

...zur Frage

Worauf achten beim Messer schleifen per Schleifstein?

Ich hatte früher mal einen Schleifstein und das mit dem Messerschleifen hat null funktioniert, keine Ahnung, woran es lag. Aber ich war da auch noch sehr jung :-) Jedenfalls möchte ich mir jetzt wieder einen Schleifstein kaufen und wüsste gern vorher, worauf ich beim Schleifen dann achten muss.

...zur Frage

Cold Steel Schleifen?

Hallo liebe Leser,

Ich spreche vor allem die Handwerker, Messerkenner und Schleifer unter Euch an.

Ich habe mich jetzt schon ausgiebiger mit dem Thema Schleifen/Schärfen auseinandergesetzt.

Doch desto tiefer man in die Materie eintaucht desto mehr Fragen tun sich mir auf. Ich habe beispielsweise gehört, dass einige Modelle von Cold Steel einen Spezialschliff haben.

So soll das typische Frontier Bowie etwa auf der einen Seite anders geschliffen sein wie auf der anderen.

Überhaupt gibt es dazu wenig Info im Internet und auch in den entsprechenden Foren die Englischsprachig sind konnte ich nichts zum Thema finden.

Auch die Härte der Stähle ist zu berücksichtigen - denn im Gegensatz zu gewöhnlichen Küchenmessern sind die verwendeten Stähle von Cold Steel um einiges Härter, deswegen muss auch ein härterer Schleifstein verwendet werden? mehr oder weniger JIS?

Auch der Anschleifwinkel ist so seine Sache. kleinerer Winkel von 20° oder doch eher 30-40° bei den Klingen?

Es sind ja keine Küchenmesser sondern doch größere robustere Klingen von bis zu 30 cm Länge.

Auch die Sache mit den Macheten habe ich nicht wirklich Ahnung.

Ich habe gehört, bevor man schleifen kann muss man erst grob Anschleifen, sofern man den Schleifwinkel des Herstellers nicht kennt.

Wer hat Messer, Klingen, Macheten oder Schwerter von Cold Steel und weiß wie man diese richtig schärft?

...zur Frage

Messer Schärfen (Butterfly)

Hallo, Ich besitze ein Taschenmesser (Butterfly) dass ich sehr stumf gemacht habe .. Mein kumpel hatte einen schleifstein gleich ausprobiert hat sich auch was geändert aber sehr scharf ist die Klinge nicht .. Könnt ihr mirn tipp geben?!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?