Wie kann man ein flugobjekte für ein oder zwei passagiere bauen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein Flugobjekt wie dus beschreibst ist technisch nicht machbar. Du musst Berechnungen anstellen wofür du ein ganzes Ingeneurteam brauchst. Alleine den Drehmomentausgleich der Rotoren sicherzustellen würde das unheimlich schwer machen. Also ich bin Fluggerätmechaniker an der Sikorsky CH 53G. An diesem Hubschrauber haben hunderte Leute geplant, entworfen und berechnet als der entworfen wurde. Und ich kann dir nur sagen: selber einen Hubschrauber zu bauen ist so gut wie unmöglich. Es ist schon verdammt schwer erst einmal zu verstehen wie ALLE Systeme überhaupt funktionieren. Diese Systeme selbst zu entwerfen, das ist alleine und als Laie unmöglich. Richtig kompliziert wirds dann wenn diese komplizierten Systeme auch noch aufeinander abgestimmt sein müssen um zusammen zu funktionieren. Dann kommt dazu dass alle Systeme redundant sein müssen, um die Flugsicherheit zu gewährleisten. Jede Schraube muss gesichert und mit dem korrekten Drehmoment angezogen werden. Wenn man tagtäglich mit dieser Technik zu tun hat, dann bemerkt man erstmal was da für eine Technik dahintersteckt. Es gibt Mechaniker die schon seit 30 jahren dabei sind und immernoch nicht jeden Winkel vom Hubschrauber kennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

TUT,14.10.10

Halloeli,

ich habe jetzt etwas Angst, ungeschickt zu antworten.

In den fruehen Jahren der Autogyros sind, speziell von Russen und Amerikanern, eine ganze Reihe interessanter Versuche mit Rotoranordnungen gemacht worden. Etabliert hat sich mittlerweile die Anordnung aus Hauptrotor und Drehmomentenausgleich (Heckrotor).

Da aber obige Anordnung z.Zt. noch aus aerodynamischen Gruenden die Vorwaertsbewegung auf ca 330 km/h begrenzt, arbeiten die US-Amerikaner nun in der Langzeit-Tiltrotorerprobung.

Im Bereich der Tiltrotortypen zeigt sich aber das Problem, das deine Frage vielleicht generell beantwortet: Je mehr drehende Teile in einem Luftfahrzeug verbaut sind, um so hoeher liegt die Anzahl der Fehlerquellen und die Groesse der Abnutzungs verluste.

Bis dato sieht es so aus, als fuehre die gesamte Fortentwicklung auf dem Gebiet des Rotoreinsatzes ueber die Werkstoffentwicklung.

Gruesse

MULTIREAL Luftfahrttechniker

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?