Wie kann man dunkelhäutige Leute in einem Gespräch erwähnen, ohne dass es Rassistisch wirkt?


07.05.2021, 09:31

Gerade verstehen es viele falsch..



Beispielsatz: "Warum bekommen *die Schwarzen* so viel Hass"

Wie sage ich in diesem Beispielsatz "die Schwarzen" anders, ohne dass es manche als Rassistisch empfinden.

Ich weiß nicht wie ich es sonst erklären soll.

10 Antworten

Also ich sag einfach immer Menschen der black Community, aber solang du nicht respektlose Bezeichnungen benutzt habe ich die Erfahrung gemacht, dass es besser ist, keine wahnsinnig ausweichenden Bezeichnungen zu verwenden sonder den Begerff Schwarz bzw. Black ein wenig lockerer zu nehmen. Aber korrigiert mich, wen dem nicht so ist

Sollte sich jemand von deinen Begriffen irgendwie verletzt oder angegriffen fühlen, dann kannst du da ja einfach nachhacken was du eher verwenden solltest.

Einfach offen und respektvoll an die Sache gehen

Das ist doch auch Dein Empfinden, wie Du es Deinem Gegenüber rüberbringst. Du musst Dich ja nicht zwingend sachlich halten, wenn es nicht gerade für die Schule, Chef der sonstwie öffentlich ist. Dein Gegenüber kennt Dich und weiß, wie er es zu interpretieren hat.

Farbige, Afrikaner, maximal Pigmentierte, etc. wir wären dann der oft bemühte kaukasische Typus - aber auch das ist offenbar nur ein rassistisches Rudiment - keine Ahnung, vielleicht brauchen wir ein neues Begriffssystem, das die optischen Unterschiede treffender und kürzer darstellt, ohne historisch belastet zu sein - wenn so etwas überhaupt möglich ist.

Ich sag einfach das N. Wort so einfach ist das.

Im italiensischen heisst es auch Negro.

Blödsinn ist es in meinen Augen, Farbige zu sagen. Schwarz ist keine Farbe... Punkt.

Ach. Und Inder sind dann auch N...?

0
@Kometenstaub

nö, der ist Karamellfarben. Und wenn ich weiss, dass er von Indien kommt nenne ich ihn Inder. Beim Schwarzen weiss ich es nicht... Wenn ja nenne ich ihn Marokkaner oder Nafri oder Südafrikaner, Nigerianer, Somalier, Amerikaner, Hawaianer etc. etc

0
@Kometenstaub

Inder sind Inder. Warum sollte man da was anderes verwenden?

0
@cas65

Darf man eigentlich Nigerianer sagen? :D Da ist ja beinahe das böse Wort drinn.

0
@Mooncrash

Sie wohnen aber nun mal in einem Land, das Nigeria heißt. Das Herkungsland als nähere Bezeichnung für dessen Bürger zu nennen, hat nichts mit Rassismus zu tun. Und das weißt du auch!

1
@cas65

naja CAS es geht darum, dass man auch nicht mehr das N Wort sagen sollte obwohl es von Negro kommt, weil es ja angeblich an das andere N Wort erinnert... So wirr sind die Aussagen bei Rassismus :D

0
@Mooncrash

Nein, nicht wirklich. Es gibt einen Fluss, der Niger heißt. Der kann aber nicht beleidigt werden - weil einem Fluss sowas vollkommen Jacke ist, wie man ihn nennt. Er heißt, wie er heißt. Woran dieser Name verschwurbelte Zeitgenossen "erinnert", ist deren Problem. Oder benennen wir jetzt auch noch Flüsse um, damit die sich nicht beleidigt fühlen? Ich nenne auch Gebäcke wie Mohrenköpfe und Negerküsse bei ihren mir vertrauten Namen, denn auch Gebäck hat keine Gefühle und kann sich nicht diskriminiert fühlen. Rassisimus dreht sich immer um MENSCHEN. Und nur HIER ist darauf zu achten, dass sich der andere weder herabgewürdigt noch sonstwie diskriminiert fühlt. Ich habe noch keinen Nigerianer getroffen, der sich darüber beklagt hätte, wenn ich zu einem Mohrenkopf Mohrenkopf sage. Der hat wohl eher das Problem, dass er in seiner Heimat wohl gerne ganz viel von diesem Gebäck hätte, damit dort nicht mehr ganz so viele verhungern. Rassismus ist vor allem eines; VERHALTEN. Begrifflichkeiten gehören da schon auch dazu. Sind aber beileibe nicht themenerschöpfend.

0

Also ich bin schwarz, und nenne mich schwarz, und kenne keine schwarzen die ein Problem mit de Bezeichnung haben. Was viele nicht mögen ist zb. Farbige. Ich persönlich finde den Begriff altertümlich, so wie Mohr. Wir leben nicht 1876..

Weiße nenne ich auch Weiße.

Was möchtest Du wissen?