Wie kann man diesen Satz belegen (Religion)?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

Dieser Satz birgt natürlich viel Interpretationsfreiraum und kann somit von Person zu Person, von Religion zu Religion und von Meinung zu Meinung unterschiedlichst ausgelegt werden. Ich werde dir also diese Frage aus Sicht einer gläubigen Katholikin beantworten. Grundsätzlich stimme ich dem Satz zu und zwar weil Gott Teil jeder Religion ist (die Definition von Religion ist der Glaube an einen Gott oder an mehrere Götter und die damit verbundene Praxis in Kult und Lebensformen), aber doch nur eben im Glauben ist und nicht in der Wissenschaft. Vielleicht kennst du das Gleichnis von den blinden Männern (ich werde es unten hinzufügen), in dem sehr schön gezeigt wird, das es durchaus eine Möglichkeit ist, dass alle Religionen Recht haben und der menschliche Geist nur zu klein ist um die vollkommene Größe unseres Herrn zu erkennen und zu huldigen. Auch warten wir auf den Tag, an dem er vom Himmel kommen wird, um über die Toten und die Lebenden zu richten, an dem wir auch das Geheimnis der unendlichen Güte des Herrn tatsächlich erfahren dürfen. Ferner kann ich mir vorstellen, dass dieser Satz auf die Vieldeutigkeit der Bibel gemünzt ist, die ja wirklich jeder so auslegen kann, wie es ihm passt: so steht beispielsweise in Röm1,26-32 (Also im Brief an die Römer Kapitel 1 Vers 26-32) wie böse und verwerflich Homosexualität ist, während in 1Joh4,16 (Also im ersten Brief des Johannes Kapitel 4 Vers 16) steht, dass jeder, der liebt ("in der Liebe bleibt"), auch von Gott genau so sehr geliebt wird.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen und deine Frage ausreichend beantworten!

Alles Liebe,
Gerti

Das Bild mit den blinden Männern - (Religion, Gott)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

alles was geheimnisvoll ist oder war, wird mit vielen namen "geschmückt".......gott ist eine erfindung der menschen, die sich damals die ganzen wunder/naturgewalten nicht erklären konnten...........aus diesen ersten göttern entstanden dann mit der zeit immer mehr und auch neue religionen wie den monotheismus............

gott ist kein geheimnis, aber eine erfindung, um eben geheimnissen einen namen geben zu können oder sie durch einen gott erklären zu können.............im grunde genommen gibt es nur ein geheimnis, nämlich die frage, warum der mensch trotz gegenbeweise (geschichtlich und auch wissenschaftlich) immer noch an götter glaubt und sogar echte fakten gegen diesen glauben als unwahr ansieht..............DAS ist das grösste geheimnis, die blindheit der gläubigen menschen selbst...............*g*

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blizzard01
09.02.2016, 15:05

Dankeschön

0

Vielleicht passen die folgenden beiden Bibelverse dazu:

"Welch eine Tiefe des Reichtums, beides, der Weisheit und der Erkenntnis Gottes! Wie unbegreiflich sind seine Gerichte und unerforschlich seine Wege!" Römer 11,33

"Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der Herr. Sondern so viel der Himmel höher ist als die Erde, so sind auch meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken." Jesaja 55,8.9

Vielleicht ist es so, dass wir von Gottes Größe, Weisheit und Herrlichkeit weniger verstehen als eine Ameise von einem Düsenantrieb. Aber das, was wir über Gottes Willen und Plan für unser Leben wissen sollen, hat er uns in seinem Wort, der Bibel, mitgeteilt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er ist mit Worten nicht zu beschreiben und der reine Verstand kann ihn nicht erfassen. Nicht nur Gott selbst, sondern auch sein Wirken sind und bleiben ein Geheimnis, dass man nicht einfach so lüften kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blizzard01
09.02.2016, 14:48

Vielen Dank 

0

Solange sich Gott nicht klar und deutlich und für jeden verständlich zur aktuellen Weltlage äußert, muss er ein Geheimnis bleiben.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von franzmueller800
09.02.2016, 14:47

Also meinst du solange er nicht auf einem Platz eine Rede hält?^^

0

---existieren kann nur etwas, was mit unseren sinnesorganen zu erfassen ist.

---da gott etwas geistiges ist, ist er unerfaßbar und kann deshalb auch nicht existent sein.

---unser denken ist das falsche werkzeug, um uns gott überhaupt zu nähern.

---ist die frage falsch gestellt, so wird auch die antwort falsch.

---gott ist jenseits von existenz und auch von nichtexistenz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?