Wie kann man diese Spielchen (vom Mann) einfach ein Ende setzen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallöchen =)

Ich hab dir ja schonmal bei einer Frage (wohl zu der selben Person) was geschrieben... Ich hoffe, ich kann dir vllt. nochmal ein wenig weiterhelfen:

Also zu Allererst... Anhand seines Verhaltens kann man inzwischen ziemlich sicher herausdeuten, dass er sich wohl mehr als eine einfache Freundschaft mit dir erhofft. Besonders der ständige Wechsel zwischen Offenheit und Distanz ist in dieser Hinsicht ein deutlicher Indikator. Warum ich da so sicher bin? Ich erkenne dieses Verhalten zum Teil an mir selbst wieder...

Das Problem an der Sache ist jetzt, dass du nicht "offiziell" weißt, was er von dir will. Wenn du ihn (so wie von dir beabsichtigt war) ansprichst, wird er vermutlich das Naheliegendste tun: alles leugnen und dir versichern, dass er nur freundschaftliches Interesse hat. Du würdest also mit ziemlicher Sicherheit nicht die Wahrheit erfahren, womit die Aktion wohl wenig Sinn macht - trotz deiner guten Intention.

Hast du schonmal versucht, das Gespräch (wenn ihr zusammen plaudert) in die Richtung "Beziehungen" zu lenken, und dabei anzudeuten, dass du (zur Zeit) an mehr als Freundschaft generell kein Interesse hast, ohne es auf ihn als Person zu beziehen? So käme keine direkte "Konfrontation" zustande, aber er wüsste trotzdem, was Sache ist.

Falls du daran kein Interesse mehr hast, wie du ja schon andeutest, dann solltest du ihm einfach so weit es geht aus dem Weg gehen... Was natürlich schwer ist, wenn man beruflich "gezwungen" ist, Zeit miteinander zu verbringen. Ich kann echt verstehen, dass dich sein Verhalten nervt.

Nun noch zwei Punkte: sollte er wirklich etwas für dich empfinden, kannst du dich wohl vom Gedanken einer Freundschaft verabschieden. Eine Freundschaft, bei der eine Seite mehr will, wird auf lange Sicht niemals funktionieren. Ich habe solche Experimente schon mehr als einmal durch, und es endete immer mit schweren seelischen Schmerzen.

Zu seinem grundsätzlichen Verhalten (ist nur meine Vermutung und eine Möglichkeit von vielen): er "spielt" nicht mit dir, weil er dir etwas Böses will, sondern weil er sich über seine eigenen Empfindungen und Chancen unsicher ist. Einerseits mag er dich und verbringt gerne Zeit mit dir, andererseits nimmt er auch wahr, dass von dir keine wirklichen "romantischen Gegensignale" kommen. Deswegen ist er hin- und hergerissen, wie er sich dir gegenüber verhalten soll.

Solches Verhalten (Treffen erst zu- und dann abzusagen, eigene Gefühle verschweigen & unterdrücken) kommt bei unsicheren und schüchternen Menschen häufiger vor. Da spielt auch die Angst mit, durch ein Geständnis der eigenen Gefühle etwas "kaputt" zu machen, das einen mit dem anderen Menschen verbindet. Ich habe in solchen Situationen selbst ähnliche Verhaltensmuster an den Tag gelegt - was mir aber auch immer leid tat, denn man spürt ja durchaus, dass man andere Menschen damit verwirrt und vielleicht sogar verletzt. Um genau zu sein stecke ich momentan gerade wieder in genau so einer Situation.

So... Jetzt hoffe ich, dass du in dem ganzen Textsalat vielleicht etwas nutzbringendes gefunden hast. Schreib bei Rückfragen ruhig was als Kommentar, ich versuche immer gerne, zu helfen^^

Viel Erfolg =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yuurie
07.02.2017, 23:28

Hallöchen! :) Danke wieder einmal für deine Antwort, du gibst wirklich hilfreiche Antworten und Tipps!

Also zu Allererst... Anhand seines Verhaltens kann man inzwischen ziemlich sicher herausdeuten, dass er sich wohl mehr als eine einfache Freundschaft mit dir erhofft. Besonders der ständige Wechsel zwischen Offenheit und Distanz ist in dieser Hinsicht ein deutlicher Indikator. Warum ich da so sicher bin? Ich erkenne dieses Verhalten zum Teil an mir selbst wieder...

Spricht wohl ein mal mehr deutlich dafür, dass es so ist. :/ (also anhand deiner Feststellung)

Das Problem an der Sache ist jetzt, dass du nicht "offiziell" weißt, was er von dir will. Wenn du ihn (so wie von dir beabsichtigt war) ansprichst, wird er vermutlich das Naheliegendste tun: alles leugnen und dir versichern, dass er nur freundschaftliches Interesse hat. Du würdest also mit ziemlicher Sicherheit nicht die Wahrheit erfahren, womit die Aktion wohl wenig Sinn macht - trotz deiner guten Intention.

Das hatte ich irgendwo auch befürchtet, dass es wohl so kommen würde. Aber andererseits frage ich mich, warum man es verleugnen sollte, wenn man sowieso schon auf frischer Tat ertappt ist. Allein an seiner Reaktion merke ich ja auch schon, ob er flunkert. Nichts gegen ihn aber schauspielern kann er wirklich nicht.. :/

Falls du daran kein Interesse mehr hast, wie du ja schon andeutest, dann solltest du ihm einfach so weit es geht aus dem Weg gehen... Was natürlich schwer ist, wenn man beruflich "gezwungen" ist, Zeit miteinander zu verbringen. Ich kann echt verstehen, dass dich sein Verhalten nervt.

Ja, das ist so.. anstrengend. Ganz am Anfang war er schüchtern und etwas still, aber er war einfach er selbst. Jetzt ist er ein Mix aus er selbst und 'möchtegern-pokerface', was mir absolut widerstrebt. Ich mag ehrliche Menschen, die sich nur so zeigen, wie sie wirklich sind und keinen aufgesetzten Mist, ganz gleich, welchen Grund das hat.

Nun noch zwei Punkte: sollte er wirklich etwas für dich empfinden, kannst du dich wohl vom Gedanken einer Freundschaft verabschieden. Eine Freundschaft, bei der eine Seite mehr will, wird auf lange Sicht niemals funktionieren. Ich habe solche Experimente schon mehr als einmal durch, und es endete immer mit schweren seelischen Schmerzen.

Ich glaube dir das, da ich mir das ehrlich gesagt nicht so gut vorstellen kann. Verliebt war ich nie. Mal bisschen verknallt, geschwärmt, klar. So Teenagergedöhns eben. Aber richtig verliebt nicht. Ich denke jetzt auch nicht, dass er mich direkt liebt. Wahrscheinlich ist es auch höchstens nur verknallt sein. Allerdings stecke ich Dinge schnell weg und kann auch wieder Freundschaften aufbauen, wenn die 'Wunden verheilt' sind. So viel Zeit sollte ich ihm da schon geben. Habe ich mir erst so gedacht. Aber einige Menschen ticken da wohl etwas anders. Wenn sonst jemand Interesse für mich hatte, wollte Derjenige immer sofort Kontaktabbruch haben, ganz dramatisch "entweder ganz oder gar nicht!" Kann es wirklich so extreme Wunden in einem hinterlassen? .. ich hatte immer geglaubt, die bisherigen Leute übertrieben einfach maßlos.. :/ (jetzt nicht negativ auf dich oder andere Menschen bezogen, das war für mich nie so klar ersichtlich. Vor allem bei einer Person wie mir nicht, dass man wegen mir plötzlich 'Herzschmerz' hat).

Zu seinem grundsätzlichen Verhalten (ist nur meine Vermutung und eine Möglichkeit von vielen): er "spielt" nicht mit dir, weil er dir etwas Böses will, sondern weil er sich über seine eigenen Empfindungen und Chancen unsicher ist. Einerseits mag er dich und verbringt gerne Zeit mit dir, andererseits nimmt er auch wahr, dass von dir keine wirklichen "romantischen Gegensignale" kommen. Deswegen ist er hin- und hergerissen, wie er sich dir gegenüber verhalten soll.

Dass du mir diese Möglichkeiten aufzählst, hilft mir wirklich, die andere Seite etwas mehr zu verstehen. Das, was du geschrieben hast, klingt logisch und mir schlüssig. jedenfalls logischer als meine Gedanken, dass ich an der Nase herumgeführt werde.

1/2

0
Kommentar von LordofDarkness
09.02.2017, 20:09

Hey =) Erstmal sorry für's späte Antworten, komme unter der Woche arbeitsbedingt eher selten zum Schreiben. Absätze kann ich leider auch keine im Text machen (wohl wegen der App), deshalb liest sich meine Antwort leider etwas schlecht - also schonmal Entschuldigung im Voraus^^ /-/-/-/-/-/ Wenn du selbst solche starken Gefühle noch nicht hattest, dann kannst du dich da natürlich schwer hineinversetzen, das versteh ich. Ich kann dir versichern, dass nicht-erwiderte Gefühle zu den schlimmsten emotionalen Schmerzen gehören, die ein Mensch empfinden kann... Wobei sicher jeder Mensch unterschiedlich damit umgeht. Ich selbst habe es aber immer vorgezogen, den Kontakt in diesem Falle abzubrechen - teils aus Selbstschutz, teils aus der Motivation, den jeweils anderen Menschen nicht mit unerwünschten Gefühlen zu belästigen. /-/-/-/-/-/ Deine Frage wegen dem "Hin-und-her-Verhalten" ist absolut angebracht, und du hast mit deiner Ansicht auch völlig Recht. Im Grunde ist die Sache wirklich so simpel. Nur leider ist es so, dass häufig auch die Angst siegt, dass man mit einem offenen Gefühls-Geständnis mehr Schaden anrichtet, als Klarheit zu schaffen. Was soll man zum Beispiel machen, wenn die Person, für die man etwas empfindet, fest vergeben ist? Da ist es sicher nicht angebracht, mit der Tür ins Haus zu fallen. Wenn man dann auch noch zu der weniger selbstbewussten Sorte Mensch gehört, kann das Ganze schnell zu einem Riesenproblem werden. /-/-/-/-/-/ Ich gehe mal davon aus, dass du mit deiner Vermutung (in Bezug auf seine Unerfahrenheit) ziemlich ins Schwarze getroffen hast... Und wenn du im wahren Leben ein ähnliches Selbstbewusstsein ausstrahlst wie beim Schreiben (so empfinde ich es zumindest =P), dann kann das durchaus "Eindruck" machen^^

0

Wenn du ihn wirklich magst und eine Freundschaft mit ihm haben willst, solltest du direkt auf ihn zu gehen und die Sache klar stellen. Vielleicht kann es aber auch sein, dass du ihn "unbewusst" doch etwas mehr magst. Immerhin machst du dir ja auch recht viele Gedanken über ihn. Du willst ihn schließlich nicht verletzen, was auch richtig ist, aber lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende..

Ihr beide scheint auf jeden Fall ein "Problem bei der Kommunikation" zu haben, das lässt sich nur durch ein "klärendes Gespräch lösen". Ich wünsche dir dabei viel Glück, nach dem "unangenehmen Arzttermin" fühlt man sich meistens doch wieder "befreit". ;D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yuurie
07.02.2017, 14:27

Endlich jemand, der mich versteht!

Ja, ich mag ihn halt als Kumpel und er löst in mir so einen kleinen 'Welpenschutz' aus (er ist wesentlich jünger als ich), aber diese Kommunkationssache ist ein Problem, was mich teilweise schon aufregt. Ich bin ehrlich, ich habe nicht sonderlich viel Erfahrung in solchen Dingen und so Dinge wie diese "Wie verhalte ich mich/teste ich jemanden" oder das generelle Flirten kann ich generell einfach nicht ausstehen.

Klar mag ich ihn mehr, aber nicht im romantischen Sinne. Sondern mehr wie einen kleinen Bruder halt. Eine Ebene, die in mir keine romantischen Gefühle hervorhebt. Mit ihm eine Beziehung anzufangen fühlt sich für mich persönlich auch ziemlich falsch an.. 

Und ich kenne ihn mittlerweile so gut, dass ich weiß, dass er von alleine nie etwas ansprechen wird. Daher will ich es in die Hand nehmen, bevor nachher alles den Bach runter geht.

Andererseits will ich jetzt auch nicht auf die Spielchen eingehen und werde wahrscheinlich warten, bis von ihm was kommt.. und wenn nichts kommt, werde ich wohl nichts dran ändern können. Was ich sehr schade fände. Also ein Schrecken mit Ende ist mir sogar auch irgendwo lieber als ein Schrecken ohne ende.. nur wenn man es zu lange hinauszögert, wird es immer schlimmer.. :/

0

Du bist ganz schön eitel, was?

Angeblich machst du dir nicht viel aus ihm, aber versuchst dauernd seine Motive zu deuten.  Lass ihn doch einfach in Ruhe. Lass ihn fühlen, was er will - und nimm dich nicht so wichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yuurie
07.02.2017, 14:13

Ne, ganz und gar nicht. Im Gegenteil. Um ehrlich zu sein könnte ich mir bei ihm jede andere besser vorstellen. 

Wenn aber viele in deinem Umfeld dich drauf hinweisen und du es selbst schon merkst, ist das schon was anderes.

Ich hab ja bisher auch nichts getan und ich nehme mich nicht für wichtig, sondern möchte einfach, dass es im freundschaftlichen Rahmen bleibt und es nicht auseinander bricht.

Aber danke für deine falsche Beurteilung. :)

0

Ach wäre das schön, wenn Frauen endlich mal ihre eigenen Spielchen in Beziehungen begreifen würden. ;-)

Du sagst zwar sooo schön das Ganze sei doch vollkommener kindischer Schwachsinn. Aber begreifst du wenigstens deine eigene Rolle, dein eigenes MITWIRKEN an diesem Schwachsinn? Und änderst du was an diesem Schwachsinn? Nein!

Auffallend an deiner Geschichte ist doch, ein Mann bandelt sinngemäß bei dir an. Du willst zwar nur Freundschaft, aber anstatt das gleich zu Anfang glasklar zu sagen, lässt du ihn an der langen Leine zappeln und sinngemäß einige Verrenkungen machen.

Wehe Mann machen sowas mit Frau, oder Frau hat nur so ein Gefühl, dann ...
Jaja diese Spielchen, die bevorzugt auch die Frauen spielen, aber ihre eigene Beteiligung an manchem Schwachsinn nicht sehen wollen.

Interessant ist, dich nervt nur seine angebliche Art. Dass du Anteile an dem was dich nervt hast, wird weder gesehen, erkannt, noch entsprechend gewertet. Wenn Frau etwas nervt, kann ja immer nur ein Mann dafür zuständig sein, gell.

Dass Frauen oft nicht mal mit sich alleine zurecht kommen, zeigt doch schon eine gewisse Problematik. Warum setzt Frau ihren eigenen Spielchen nicht mal ein Ende? Du sagst doch selbst, das sei kindischer Schwachsinn. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yuurie
14.05.2017, 05:49

Wieso schreibst du unter einer Frage, die ohnehin schon längst abgehakt ist? Ich lass mich nicht von dir provozieren. Wenn du meine Ansichten nicht teilst und damit nicht zurecht kommst, ist das dein Problem. Nicht meins. Dafür, dass du wesentlich älter bist als ich, benimmst du dich ganz schön kindisch. Midlifecrisis? ;)

0

Was möchtest Du wissen?