Wie kann man die Welt verbessern, wenn man kein Geld hat?

48 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Theoretisch könnte jeder es versuchen. Es geht nur nicht von heute auf morgen, sondern ist ein langer und schwieriger Weg die nötige Position zu erreichen.

Bedenke, jeder Politiker, jeder Umweltaktivist und jeder andere Mensch auch, kam als Baby auf die Welt und hat am Anfang genau wie du, sie und ich nichts weiter getan als in die Windeln geschissen.

Es liegt an jedem selbst was er aus seinem Leben macht und was er erreichen will.

Aber die meisten regen sich sowieso nur auf und tun gar nichts, dabei sind sie selbst die schlimmsten...

stimmt :) Sie überlegt sich auch, in die Bildungspolitik o.ä. zu gehen. Ich werde weiter versuchen, sie darin zu bestärken, eine tolle Position zu erreichen.

0
@panica

Das ist doch schon mal ein Anfang.

Man muss ja nicht gleich die ganze Welt umkrämpeln, aber wenn man hier oder da eine kleine Sache erreicht, dann ist das schon ein Erfolg.

0
@Cokedose

Danke an alle für die Anworten - man kann jetzt ewig drüber streiten, welche die beste war. Und sicher sehen dies hier manche anders, aber mich persönlich hat die Antwort von Cokedose am meisten angesprochen.

0
@panica

Vielen Dank...

Ich finde meine auch am besten ;-)

Nein, im Ernst, es ist ja nunmal auch so was ich geschrieben habe.

Das beste (eigene) Beispiel kann ich auch selbst geben (ich versuche mich kurz zu fassen).

Mein Hobby ist das Sammeln von deutschen Coca-Cola Dosen. Unter der Einführung des (nach wie vor umstrittenen) Einwegpfandes hat die Getränkedose in Deutschland sehr gelitten. Seit dem habe ich versucht, so gut es als einzelne Privatperson halt geht, mich für die Dose einzusetzen und habe unzählige Firmen (Hersteller sowie Einzelhandel) zu verschiedenesten Themen angeschrieben, da ich der Auffassung war, daß die Dose von diesen zu sehr vernachlässigt wurde, anstatt sie gerade in dieser schweren Zeit besonders zu fördern damit sie einfach präsenter ist und vom Kunden auch mehr wargenommen wird.

Um es kurz zu machen, ich habe heute einen guten Kontakt zu Coca-Cola und einem Dosenhersteller und durfte bereits einem Meeting zwischen beiden in der Zentrale der Coca-Cola GmbH in Berlin beiwohnen und meine Vorschläge vortragen wie man z.B. die Dose in Zukunft mehr fördern könnte. Auch ein Dosenwerk durfte ich bereits besichtigen (auch inkl. Meeting mit Coca-Cola) und habe eine Einladung zur Besichtigung des Dosenarchivs des Dosenherstellers.

Ich denke das ist die größe Ehre die ein Dosensammler erhalten kann. Mehr kann man nicht erreichen. Und es war ein hartes Stück Arbeit und ein lange Weg auf dem man auch viele Rückschläge hinnehmen muss. Die Kunst ist aber, sich davon nicht entmutigen zu lassen und sein Ziel weiter zu verfolgen.

Und wie jeder sehen kann, gibt es heute wieder deutlich mehr Dosen als noch vor 1-2 Jahren. Das ist sicher nicht mein Verdienst, aber zeigt mir, daß es richtig war dafür zu kämpfen.

www.coca-cola-dosen.de

1
@Cokedose

Ironischerweise ist Coca Cola für das Leiden zehlreicher Menschen verantwortlich!

Das sei mal am Rande erwähnt!

Ich wollte nämlich schon als Antwort schreiben, dass man das wenige Geld, das man hat wenigstens nicht in Sachen investieren sollte, die die Welt ungerecht MACHEN. Sprich: Ich boykottiere Coca Cola und hab dem Unternehmen schon seit Jahren keinen Cent mehr zukommen lassen!

2
@punkrockboy

schade das die restlice welt deine auffassung leider nicht teilt. so dann prost

0
@Cokedose

ganz toll oha man wie cooool eyyyyy du hats ja interessante hobbySS

0
@punkrockboy

@ punkrockboy

Ich leide nicht unter Coca-Cola, habe somit auch keinen Grund diese zu boykottieren. Ich leider eher unter meinem Arbeitgeber aber das interessiert auch niemanden und niemand boykottiert ihn, obwohl die miesen Arbeitsbedingungen bereits in den Medien behandelt wurden.

Du gehörst warscheinlich auch zu denen die alles glauben was sie in den Medien sehen und richtest dein Leben danach aus. Naja, wenn man sonst keine Hobbys hat.

Ich hingegen genieße mein Leben und versuche so gut es geht das zu machen was mir bzw. meiner Familie gefällt. Denn schließlich habe ich nur dieses eine Leben, welches ich nicht damit verschwenden werde mir über Dinge Gedaken zu machen die ich als Außenstehender gar nicht beurteilen kann.

0

Ja, aber nur "theoretisch" könnte es jeder tun. Können Politiker, reiche und einflußreiche Menschen die Welt verändern?? JA Tun sie es? NEIN (Jedenfalls 90% nicht)

Reden wir nicht von der Theorie!

0
@shurik2311

Können Politiker, reiche und einflußreiche Menschen die Welt verändern?? JA Tun sie es? NEIN (Jedenfalls 90% nicht)

Doch, sie tun es, sehr viele sogar, nur sie verändern die Welt nicht positiv bzw. uneingenützig im Interesse der Allgemeinheit, sonst rein im eigenen Interesse.

0

Die Frage ist super und hat auch sehr viele Menschen bewegt, ihre Meinung kundzugeben. Ich habe alles so überflogen und habe festgestellt, dass eigentlich die wichtigste Antwort fehlt. Was wäre wohl, wenn es auf der Welt nicht die Liebe gäbe. Ich denke, dann hätten sich die Menschen schon gegenseitig selbst ausgerottet. Ja die Liebe ist der einzige Weg, um allen zu helfen. Mit Hilfe der Liebe kann man auch die Welt retten. Sie kostet nichts und bewegt doch soviel. Ein Eizelner kann schon sehr viel machen. Wenn nur ein einziger Mensch immer wieder nur in Liebe denkt, redet und handelt, dann findet er Nachahmer, und die finden wieder Nachahmer, usw. Unser Problem besteht eigentlich nur darin, dass wir in der Liebe nicht beständig sein können. In diesem Punkt sollten wir uns immer wieder aufs Neue üben , üben , und nochmals üben. Wenn es ein Mensch schafft, immer in der Liebe zu leben, wird er auch seine Nachahmer finden, und diese wiederum ihre Nachahmer. Das ist der einzige Weg um ohne Geld etwas zu verbessern.

Das ist auf jeden Fall der Grundbaustein, da hast du recht!

0

Das einzige, das sich ändern muss, ist das Bewusstsein der Menschen; man kann durchaus ohne finanzielle Mittel den Menschen helfen, ihr Bewusstsein zu ändern.

Was möchtest Du wissen?