wie kann man die welt ein wenig verbessern?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da gibt es sehr viele Möglichkeiten.

Essen: Mehr bio und fairtrade Produkte kaufen, häufiger vegan essen gehen, andere vegetarisch/vegan bekochen oder Kuchen für sie backen, Produkte von Bauern vor Ort kaufen, auf Produkte aus Großkonzernen und Firmen, die in der Kritik stehen (z.B. Coca Cola wegen Umweltverschmutzung und sozialen Missständen), weitegehend meiden, saisonale und regionale Produkte kaufen, Früchte und Gemüse kaufen, das schon ein bisschen "angeditscht" ist (da besteht nämlich die Gefahr, dass der Supermarkt es wegschmeißt, obwohl es noch gut ist), wenig Essen wegschmeißen und Produkte, die über dem MHD sind, noch mit Auge, Nase und Geschmackssinn prüfen, ob sie nicht doch noch gut sind, im eigenen Garten oder auf dem Balkon Gemüse und Obst züchten, vielleicht auch mal containern gehen

Ehrenamtliche Tätigkeit: Engagier dich doch in einer Partei, einem Umweltschutz- oder Tierschutzverein oder einer Gruppe wie Amnesty, die gegen soziale Missstände kämpft. Arbeite unentgeltlich in einer sozialen Einrichtung, z.B. einem Jugendzentrum oder einem Altersheim. Übersetze ehrenamtlich für eine Organisation wie Plan. Gründe mit Freunden eine Gruppe, um etwas in der Stadt zu tun, z.B. Bäume pflanzen, Müll in der Natur aufsammeln oder Infostände in der Stadt aufstellen.

Konsum: Kaufe fair gehandelte Kleidung oder mehr Second Hand Produkte. Du kannst auch mit Freunden Klamottentausch machen. In größeren Städten gibt es Tauschbörsen. Kaufe auch etwas weniger. Wenn du ein neues Handy brauchst- es soll ein Fairphone auf den Markt kommen. Sprich mit deinen Eltern, ob ihr auf Ökostrom umschalten wollt. Hol dir Infomaterial für ein Konto bei der GLS-Bank. Wähle Ecosia als Standardsuchmaschine im Internet. Lege dir eine Email bei posteo.de für einen Euro im Monat an. Lass Dinge erst reparieren, bevor du neue kaufst. Gehe bevorzugt in kleine Läden, statt in die großen Ketten. Kaufe Produkte mit wenig Verpackungsmaterial. Wenn es geht, kauf Produkte mit dem blauen Engel drauf. Leih dir Bücher, CDs und DVDs, bevor du sie selbst kaufst. Kaufe weniger Produkte aus Ländern, in denen Ausbeutung verbreitet ist (wie z.B. Bangladesh). Lerne stricken und nähen, damit du dir Kleidung auch selbst machen kannst. Hab immer einen Jutebeutel dabei, um keine Plastiktüten benutzen zu müssen. Kaufe ökologische Putz- und Waschmittel, sowie Pflege- und Kosmetikprodukte- die gibt es in den günstigen Drogerien auch für relativ kleines Geld.

Unterwegs: Fahr mehr mit dem Fahrrad, geh zu Fuß oder nimm öffentliche Verkehrsmittel. Vermeidet Urlaubsreisen, für die man mit dem Flugzeug fliegen muss. Bildet Fahrgemeinschaften. Wenn ihr in ein Hotel geht, schaut ob es vielleicht eine ökologische Alternative (z.B. mit Ökostrom gibt).

Spenden: Spende eine gewisse Summe Geld für karitative Zwecke. Gib einem Obdachlosen oder einem Straßenkünstler Geld oder etwas zu essen oder kauf eine Obdachlosenzeitschrift. Spende fürs Crowdfunding. Kauf oder leih dir CDs und DVDs statt zu downloaden oder zu brennen. Gib ein großzügiges Trinkgeld, wenn dir der Service gefallen hat.

Freundlichkeit: Mach anderen Menschen Komplimente. Sei aufmerksam, damit du Menschen in deiner Umgebung Hilfe leisten kannst, wenn sie welche brauchen. Wenn du unsicher bist, mach einen Selbstverteidungs-, einen Erste-Hilfe- oder einen Zivilcouragekurs mit, damit du in schwierigen Situationen souveräner sein kannst. Gewöhne dir sehr freundliche Gruß- und Abschiedsworte an, z.B. nenne immer den Namen, wenn du ihn kennst, und ergänze schön, Dich/Sie zu sehen oder einen schönen Tag wünsche ich noch. Mache Menschen, die du magst, eine Freude, z.B. durch einen Überraschungsbesuch, ein Geschenk (nicht irgendwas Teures, vielleicht einen selbst gebackenen Kuchen oder ein Blümchen) oder einen Brief. Zeige Menschen einfach, dass du sie wertschätzt.

Natürlich musst du das nicht alles auf einmal machen, es ist schon total toll, dass du Vegetarier bist- du kannst dir einfach ein paar Ideen rauspicken.

Allgemein mit gutem Beispiel voran gehen. Außerdem das was man macht, bewusst machen.

Sei freundlich zu Kellnerinnen und Verkäuferinnen (auch den männlichen)!

Gebe jeder E-Mail, die du schreibst oder weiterleitest, eine sinnvolle Betreffzeile, die den Adressaten wirklich sagt, worum es in der E-Mail geht! Auch das ist ein Akt der Freundlichkeit.

Pack einfach mit an, wenn du siehst, wie jemand schwer an etwas zu tragen hat!

Müll in mülltonnen verfen nicht auf die straße , auch lebensmittel essen auch wenn der verfassdatum schon nen tag übergeschritten hat

Du kannst dein Leben verändern...aber nicht die Welt. Jeder hat das Recht sein Leben so zu gestalten wie es einem gefällt...

tonikal 02.09.2013, 12:30

Das sehe ich anders. Wenn du dein Verhalten gegenüber den Mitmenschen änderst, änderst du in dem Moment auch die Welt. Wenn du anfängst, deine Mitmenschen systematisch zu quälen, änderst du ja auch die Welt - in dem Fall zum Schlechten.

0

Was möchtest Du wissen?