Wie kann man die Pfoten vom Hund vor Kälte schützen?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Schneide lange Haare zwischen den Pfoten weg, damit sich dort kein Schnee und Streusalz sammeln können, wasch nach dem Spaziergang Streusalz ab, behandle die Ballen mit Salbe, falls sie durch Schnee und Eis rissig werden und denk über einen Mantel nach, der die Gelenke schützt, sofern Dein Hund wenig Unterwolle hat oder alt und krank ist.

Ansonsten braucht ein Hund keine Schuhe, sondern kommt sehr gut auf seinen eigenen Pfoten durch den Winter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein normaler hund, der nicht überzüchtet ist bis zum Erbrechen, braucht keinen Schutz vor der Kälte.

Man muss höchstens aufpassen wenn man wo läuft wo extrem viel gestreut wird wenn Schnee liegt oder es friert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn bei dir viel Streusalz liegt würde ich vor dem Gassi gehen die Pfoten mit etwas Melkfett oder Vaseline einreiben und nach dem Gassi gehen die Pfoten mit warmen Wasser abspülen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hundepfoten sind dazu in der Lage, ohne Schuhe auszukommen.

Wichtig: nicht mit dem Hund stehen bleiben und rumquatschen...oder gar vor einem Laden anzubinden. Solange er in Bewegung ist, macht ihm die Kälte nichts aus.

Wenn bei Euch stark gesalzen wird, würde ich ihm die Pfoten nachdem er draussen war..schnell mit kaltem bis lauwarmen Wasser abduschen ( nur die Pfoten und ohne Seife oder Shampoo )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich mache gar nichts, wenn wir nach hause kommen werden die Pfoten in eienem Eimer Wasser abgespült und getrocknet. Wenn es sehr kalt ist oder der Schnee stark verharscht schmiere ich etwas Vaseline auf die Ballen bevor es losgeht.
Das (ziemlich üppige) Fell zwischen den Ballen scheide ich nur auf der Oberseite etwas, es funktioniert auf Glatteis wie eine Socke so das der Hund nicht rutscht. Da dieses Fell von Natur aus relativ ölig ist haftet Schnee nur schlecht. Durch die "Schwimmhäute bzw. Schneebretter zwischen den Zehen kann sich da sowiso kaum etwas ansammeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir kürzen unserem Hund immer etwas das Fell zwischen den Pfotenballen, damit dieses nicht so viele Eiskristalle ansetzen kann. Ansonsten kann man meines Erachtens nicht besonders viel als Vorbeugung machen. Regelmäßig nach Spaziergängen im Schnee noch die Pfoten mit warmen Wasser waschen, um schneller das Eis von den Pfoten zu bekommen, würde ich noch empfehlen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Pfoten muss man nicht vor Kälte schützen es sei denn du nimmst am Amundsen Race teil. Wichtiger ist den Hund vor Salz zu schützen. Also wenn möglich gestreute Wege meiden und Pfoten nach dem Spaziergang sauber machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vaseline, Wobei du dann drauf achten solltest, das der Hund nicht an den Pfoten kaut und du sobald ihr nach Haus kommt die Füße mit lauwarmen Wasser und lappen wieder abreibst.

Wir mußten unserem Aufgrund von Cortisontabletten(Krebs) und dadurch empfindlichen Pfoten Schuhe anziehen sobald Salz gestreut war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mein weisser schäferhund ist tag und nacht mit mir draussen und ich habe mich noch nie um seine pfoten gekümmert. im winter baue ich für gäste iglus und schlafe vor den iglus, zusammen mit meinem hund. im gegensatz zu mir braucht er nicht einmal eine decke, trotzdem fühlt er sich puddelwohl. ein hund der viel draussen ist und unterwolle hat braucht weder schuhe noch mäntelchen. salz abwaschen macht aber schon sinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Musst du gar nicht. Nur wenn Salz gestreut wird, solltest du aufpassen und dann zuhause das Salz abwaschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kälte sollte kein Problem sein. Allerdings Splitt und Salz, wenn gestreut wurde. Hab meinem immer die Pfoten mit Vaseline eingecremt vor dem raus gehen und danach kurz abgespült mit warmen Wasser, damit das Salz abgeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ein Hund - der friert nicht an die Füße, wenn er sich bewegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

??

Wozu, weshalb, warum?

Selbst Husky s im Schnee brauchen keinen Pfotenschutz, die werden nicht kalt, die sind doch gepuffert.

Ich empfehle gar nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach nur das Fell an den Pfoten kurz halten wegen Eis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?