(wie) kann man die nachparacelsische Iatrochemie kurz erklären?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Kurz ist schwierig, ich versuch´s mal....

Es handelt sich um ein Gegenkonzept zur sog.Säftelehre (Humoralphatologie), welches das  Krankheits- und Heilkonzept als physiologische und pathophysiologische Phänomene der Körperchemie erklärt. Die Idee begründet sich auf einem körpereigenen dynamischen Prinzip - Archeus - das alle Lebensvorgänge steuert. Also ein System, das auf Wirkkraft, Beschaffenheit und Umwandelbarkeit chemischer Stoffe beruht.

Es deutet sich also schon eine Grundidee vom Stoffwechsel in biologischen Systemen an.

Für den Begründer Theophrast von Hohenheim (1493-1541) gab es drei Körpergrundsroffe, Sulphur, Mercurius und Sal als Substrate des Lebens.

Ich hoffe, ich onnte dir damit weiterhelfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von clickerr
27.10.2015, 16:25

na gut, dann zitier ich halt Eckart

0

Was möchtest Du wissen?