wie kann man die Haltbarkeit v. Kosmetik und Arzneimitteln anhand der Chargen-Nr. erkennen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Arzneimittel tragen ein offenes Verfalldatum. Bei Kosmetika und anderen Produkten, die länger als 30 Monate haltbar sind, ist die offene Ausweisung eines Verfalldatums nicht verpflichtend (siehe Kosmetikverordnung ). Hier hilft die Chargenbezeichnung der Hersteller oft weiter. Diese kann mann auch über den Hersteller entschlüsseln lassen. Zusätzlich gibt es auf den Packungen noch ein Symbol (sieht aus wie ein geöffneter Salbentopf mit einer Zahl in der Mitte) das über die Haltbarkeit in Monaten nach Öffnung der Packung Auskunft gibt. Das ist viel wichtiger, weil erst nach dem Öffnen das Produkt mit Keimen kontaminiert wird.

Das kannst du nicht. Dafür brauchst du einen speziellen Chargenschlüssel. So ein Werk ist in jeder Apotheke vorrätig, das ist Pflicht, aber privat schlecht zu bekommen. Generell kann man sagen bei Kosmetika nach dem Öffnen nicht länger als 6 Monate benutzen. Geschlossene Packungen solltest du nicht länger als 2 Jahre bei dir aufbewahren.

und so einen chargenschlüssel bekommen nur wiederverkäufer wie apotheken u. drogerien als "normalsterblicher" kommt man da ja net ran also es gibt keine verpflichtung es im internet zu veröffentlichen?

0

Für Kosmetika zumindestens gibt ein Zeichen für die Mindesthaltbarkeit nach dem Öffnen. Das ist eine gezeichnete Dose, bei der der Deckel schräg daneben liegt. In der Dose steht z.B. 12M, da heißt, dieses Produkt ist nach dem Öffnen 12 Monate haltbar. Achtet mal drauf ...

Was möchtest Du wissen?