Wie kann man die Funktionsvorschrift bestimmen, wenn S(0|57) ist der Scheitel einer verschobenen Normalparabel?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn beim Scheitelpunkt x = 0 oder y = 0 ist, gelten immer besondere Bedingungen, die es einem ersparen, die allgemeine Gleichung umständlich auszurechnen.

Wenn man die Scheitelpunktform im Kopf hat, sieht man aber auch so, was los ist. Hier wäre es:
y = (x - 0)² + 57
y = x² + 57

Da in diesem Fall im Scheitel gilt x=0, ist die Parabel weder nach links, noch nach rechts verschoben, sondern nur um 57 Einheiten  nach oben. Also gilt f(x) = x² + 57.

Scheitelpunkt in die Scheitelform einsetzen; Klammer lösen mit Binom.

Was möchtest Du wissen?