Wie kann man die Entfernung von anderen Galaxien messen?

2 Antworten

Da hast du wohl den Faktor 1000 unterschlagen.
"10 Millionen Lichtjahre" ist sozusagen im Nebenzimmer.

Messen kann man solche Entfernungen nicht, nur aus bestimmten anderen Beobachtungen darauf schließen.

In größeren Skalen sind das m.W. bestimmte Supernovae, die eine relativ einheitliche Helligkeit haben.

Himmelsbild

Wenn man den Sternenhimmel anschaut, ist das eigentlich fast alles unwirklich. Sterne oder Galaxien die Millionen Lichtjahre entfernt sind, die sind doch jetzt an einem ganz anderen Ort oder villeicht schon gestorben. Was kann man in diesem Falle als real ansehen? Ausser Sonne, Mond dund die Planeten sind doch alle anderen Himmels Lichter nur eine Einbildung, welche Erklärung gibt es dafür``

...zur Frage

Wo war der Anfang?

Es ist eine Frage die ich mir schon als kleines Kind gestellt habe. Nun, laut vielen Menschen und Theorien war der Anfang des Universums unser weltbekannter Urknall. Auch wenn es vielleicht nicht stimmt oder schon, musste doch ein gewisses "Etwas" (was für mich undefinierbar ist) das doch ausgelöst haben. Und dieses "Etwas" muss ja aus undefinierbaren "Dingen" bestehen, aber woher kommen diese "Dinge" (vergleichbar mit Atomen), die das "Etwas", welches unser Urknall (oder auch andere Theorien) ausgelöst hat. Manche, beziehungsweise viele Menschen sehen dieses "Etwas" als Gott, jedoch gehöre ich nicht dazu, da er mich nicht überzeugen konnte. Aber was hat dieses "Etwas" denn erschaffen, was hat dieses "Etwas" so definiert, sodass wir definiert werden konnten. Und was war denn vor dem Erschaffer des "Etwas". Wo hat denn alles angefangen, und was war denn vor dem Anfang, und noch weiter davor. Das sind Fragen, die mir den Schlaf rauben, Fragen die die Sinnhaftigkeit meines Lebens in Frage stellen, Fragen die mich zum verzweifeln bringen und Fragen, die mir niemals beantwortet werden können. Ich habe Angst, wenn ich darüber nachdenke. Ich bitte euch meine lieben Mitmenschen, helft mir damit klar zu kommen so wie ihr es tut. Bitte helft mir.

...zur Frage

Wie lange dauert eine Reise zum Planeten Proxima Centauri B?

Der Stern bzw. der Planet ist bekanntermaßen 4,2 Lichtjahre entfernt. Mal angenommen, unsere Technik würde es in naher Zukunft schaffen ein bemanntes Raumschiff auf 20.000 km/s zu beschleunigen. Wie lange würde dann die Reise von "Erde zu Proxima Centauri B" dauern? 4 Lichtjahre sind um die 37 Billionen Kilometer weit. Wir fliegen 20.000 km/s {umgerechnet 630 Milliarden Kilometer in einem Jahr. 630 Milliarden km × 60 (in dem Fall -> Jahre) ergeben 37 Billionen Kilometer}. Heißt es also, die Reise würde 60 Jahre dauern? Vorausgesetzt ich habe richtig gerechnet ;D die Zahlen sind jetzt nicht genau. Sollte nur eine grobe Rechnung sein. Falls Ihr noch was zum heutigen Stand der Technik (bezüglich der Höchstgeschwindigkeiten von Raumfahrzeugen) sagen könnt, wäre ich Euch sehr dankbar. Das würde mich nämlich sehr interessieren. Freue mich auf alle hilfreichen Antworten. Danke ;-)

...zur Frage

Ist das Universum wirklich 13 Milliarden Jahre alt?

Ist das Universum wikrlich 13 Milliarden Jahre alt?

Dazu ein Gedankenexperiment:

Wir betrachten zwei räumlich voneinander getrennte, aber zu Beginn nahe beieinander liegende Punkte im frühen und bereits expandierenden Universum. Wie nahe genau sie beieinander lagen, ist nicht ganz so wichtig, auf jeden Fall aber deutlich unter 13 Milliarden Lichtjahre.

Vom Quellpunkt wird ein ein Lichtquant in Richtung des zweiten Punktes, dem Zielpunkt, ausgesendet. Der Lichtquant entfernt sich vom Quellpunkt mit Lichtgeschwindigkeit (ca. 300.000km/sec) und nähert sich dem Zielpunkt ebefalls mit Lichtgeschwindigkeit, denn die Geschwindigkeit des Lichts ist relativ zu jedem Punkt im Universum immer gleich (sagt jeder Physiker heutzutage).

Der Lichtquant soll den Zielpunkt so erreichen, dass dort bereits 13 Milliarden Jahre vergangen sind. Schließlich gehen wir von der Existenz beider Punkte zum Zeitpunkt der Aussendung des Lichtquants aus (denn ansonten könnten sie sich nicht relativ zueinander bewegt haben).

Wenn aber am Zielpunkt 13 Milliarden Jahre vergangen sein sollen, muss dort die Zeit relativ zum Startpuntk um zumindest 12,6 Milliarden Jahre gedehnt worden sein.

Jetzt kann man ausrechnen, mit welcher Geschwindigkeit sich die beiden Punkte voneinander entfernt haben müssen, damit eine solche Zeitdehnung auftritt.

Das lässt sich mit folgender Formel berechnen: https://universaldenker.de/formeln/272

Wir betrachten die Situation vom Zielpunkt aus, der damit in der Formel "Delta-t-ruh" einnimmt.

"Delta-t-bew" wäre damit die Zeitspanne, die auf dem Quellpunkt vergangen ist.

In unserem Gedankenexperiment beträgt die Differenz zwischen diesen beiden Zeiten 12,6 Milliarden Jahre (entspricht 16.556.400.000.000.000 Sekunden oder ca. 16,5 * 10^15 Sekunden).

Um die vorhandene Formel für Zeitdilatation sinnvoll verwenden zu können, nehmen wir an, dass an der Quelle 1 Sekunde vergangen ist und wir vertauschen die Quell- und Zielzeit, was in unserem Gedankenexperiment keinen Unterschied ausmacht (wir würde sonst eine neagtive Geschwindigkeit errechnen, was aber nur die Betrachtungsrichgtung umkehren würde).

"v" ist die relative Geschwindigkeit zwischen Quell- und Zeilpunkt und "c" ist die Lichtgeschwindigkeit im Vakuum (beides in Meter pro Sekunde).

Jetzt können wir die bekannten Werte unseres Experiment in die Formel einsetzen und sie zu "v" auflösen.

Am Ende rechnen wir "Relative Geschwindigkeit" = Lichtgeschwindigkeit * (1-(1 / 3,67310^33))

Der Term in der Klammer ist nahezu 1.

Ergo: Die beiden Punkte müssen sich mit nahezu Lichtgeschwindigkeit voneinander entfernt haben. Wenn Sie das aber tun, dehnt sich die Zeit zwischen Ihnen nahezu unendlich.

Was zeigt uns dieses Experiment?

Es zeigt uns, dass der vermeintlich Blick in die Vergangenheit wahrscheinlich gar nicht so weit in die Vergangenheit führt, wie man uns gemeinhin weiß machen will.

...zur Frage

Wie bestimmen Physiker wie viele Lichtjahre ein Stern von der Erde entfernt ist?

Bitte keine Formeln angeben in der berechnet wird dass Licht 300.000km pro Sekunde zurücklegt und somit das Licht in einem Jahr 9,46•10^12 km erreicht. Das weiß ich bereits.

Ich möchte wissen wie Physiker die Entfernung bestimmen. Sie müssten ja dazu erstmal wissen wie lange das Licht schon unterwegs ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?