Wie kann man den Wahlerfolg Trumps erklären?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Trump spricht jene Gesellschaftsschichten an, die sich von den Demokraten und ihrer Politik vernachlässigt gefühlt haben. Das sind übrigens nicht, wie gerne behauptet wird, nur weiße, alte Männer, sondern auch sehr viele Lateinamerikaner und Afroamerikaner.

Diese Menschen haben sich von Obamas Politik echte, tiefgreifende Veränderungen erhofft, die aber nie eingetreten sind. Noch immer arbeiten viele mexikanisch- und kubanisch-stämmige Amerikaner zu Hungerlöhnen oder als Schwarzarbeiter in der Fleischverarbeitung, während Afroamerikaner in den Slums herumlungern und kaum Aussicht haben, jemals ein stabiles Arbeitsverhältnis eingehen zu können.

Millionen Amerikaner sind derzeit auf Lebensmittelmarken angewiesen, um sich etwas zu Essen leisten zu können. Aber die Demokraten hielten es für wichtiger, erstmal "gender-neutrale" Toiletten aufzustellen, damit sich Transsexuelle nicht mehr diskriminiert fühlen.

Trump hat, anders als Clinton, genau diese Missstände angesprochen. Ob er auch der richtige Mann ist, um sie zu beseitigen, das wird die Zukunft zeigen.

voayager 30.11.2016, 01:07

Nee, Afroamerikaner haben kaum Trump gewählt, alles andere stimmt jedoch, ws du schreibst.

1

Vorneweg, nicht die Stimmenanzahl haben Trump auf den Trohn gehoben, es waren die Wahlmaenner, die dann in der Mehrheit fuer Trump stimmten.

Dann der Gegner, Frau Clinton hatte nicht viel zu bieten, sie bediente die Hochfinanz und die Waffenlobby. Eine Flugverbotszohne ueber Syrien zu verhaengen, kaeme einer Kriegserklaerung gegen Russland gleich.

Somit hat aus der Sicht des kleinen Mannes, die Aussage von Trump Arbeitsplaetze zu schaffen (ausbau der Infrastruktur der USA) die Oberhand gewonnen.

Last den Mann die beruehmten 100 Tage Karenzzeit, dann urteilen wir weiter.

Mit den Besonderheiten des USWahlsstems. Trump hat weder die absolute Mehrheit der Stimmen errungen, noch mehr als Clinton.

In Frankreich oder Russland hätte es eine Stichwahl gegeben mit Vorteilen für Clinton.

Ganz einfach: der Ekel vor der Wall-Street-Marionette Clinton war derart groß, daß der Wähler sie um jeden Preis verhindern wollte.

earnest 30.11.2016, 09:40

Nein, nicht DER WÄHLER.

Wie dir eigentlich bekannt sein sollte, hat "der Wähler" ca. 2 Millionen mehr Stimmen für Clinton abgegeben als für Trump.

0
Hegemon 30.11.2016, 10:31
@earnest

Selbstverständlich meine ich das Wahlergebnis im übertragenen Sinne. Was denn sonst?

Was ist los mit Dir? Warum mußt Du unbedingt wegen solcher Nichtigkeit Widerspruch formulieren? Was soll das? Hab ich Dir etwas getan? Bist Du sauer? Suchst Du die Auseinandersetzung? Reicht Dir der Eklat von neulich noch nicht? Mache ich so etwas mit Dir?

1

Sehr viele haben nicht für Trump gestimmt, sondern gegen Hilary. Die Leute wollten eben keine Clintons in der Politik haben. Auch viele Demokraten nicht. Hilary wurde ganz offen von den Neokonservativen unterstützt, also von den selben Menschen, die für den Irak-Krieg und, im Grunde genommen, jede amerikanische Agression im 21. Jahrhundert verantwortlich sind. Und sie, wie ihre Wunschkandidatin auch, waren auf Krieg aus, mit Russland, China und sonst noch wem. Trump ist zwar nicht gerade freundlich gegenüber dem Iran eingestellt, aber mit Russland und China will er sich vertragen. Schon komisch, dass Republikaner heute für Frieden und Versöhnung stehen, während die Demokraten nur auf Krieg aus sind. Willkommen in der schönen neuen Welt, wo alles verkehrt scheint.

AalFred2 30.11.2016, 09:21

Wie kommst du darauf, Trump wolle sich mit Russland und China vertragen?

2
earnest 30.11.2016, 09:42

Wie kommst du darauf, Clinton wolle "Krieg mit Russland, China und sonst noch wem"?

0

Die letzten jahre wurde die untere und mittlere Bevölkerung vernachlässigt wie sch***. Nur die reichen wurden beachtet. 

Jetzt kam trump und lehnt sich gegen das sytem was vorher herrschte. Das gefiel den leuten. 

Es ist alles Ansichtssache was man gut und schlecht findet. Ich persönlich find es sehr gut das trump zum Präsidenten gewählt worden ist. :-)

Crack 30.11.2016, 09:36

Wer ernsthaft glaubt das ein Milliardär aus der elitären Oberschicht, der zum gemeinen Volk absolut keine Verbindung hat, der nur unter Seinesgleichen wandelt, wirtschaftlich mit diesen Leuten eng verbunden und zu gewissen Teilen von ihnen abhängig ist, etwas für die untere oder mittlere Bevölkerung tun wird hat wohl einen ganz "besonderen" Bezug zur Realität...

1

ach die obere sektion teilt doxch die macht unter sich auf oder warum glaubst du hat die deutsche regierung 5 millionen USD an die clintonstiftung gespendet? ganz klar damit die schön an  der macht bleibt und die ansichten von obama bzgl. deutschland weiterverfolgt.

trump hat sich als so einer verkauft, dass er zu dir fahren würde, sich mit dir an eine bar setzten würde, und mit dir ein bier trinken würde, wie ein ganz normaler bürger, und auserdem hat er gute online ,arketing beauftrage/ strategien wie er die meisten erreicht, geziehlte gruppen usw. da spielt so viel im hintergrund, auf so einen level ist die clinton noch nicht, wird beim nächsten versuch vielleicht die neue us präsidentin, außer sie wird zufällig von einer kugel getroffen.

und auserdem stehen die americaner voll auf so " selfmade millionaire" leute da hat er so oder so schon einen bonuspunkt verdient. und ganz ehrlich dieses ewige hin und her mit russland, glaub nicht dass die US bürger bock auf weitere kriege haben die wollen doch alle mit ihrer familie in frieden leben und nicht so wie damalas bei den afganistaneinsätzen wo man jeden tag damit rechnen musste einen anruf zu bekommen, wo gesagt wird, dass der ehemann,freund oder onkel im krieg gefallen ist, wer hat schon bock drauf die da oben reden und die da unten stellen sich als schießwand auf, finde diese waffenlobby eh behindert, natürlich wollen die kapital draus schlagen, davon leben die ja, aber muss es unbedingt sein? der americaner ist hungrig nach mehr geld deswegen zettelt er jeden scheis an weil aus krieg lässt sich gut geld machen deswegen will die clinton ja einen atomkrieg gegen russland! zum glüvck wurde die nicht gewählt!

AalFred2 30.11.2016, 09:08

Wie kommt man eigentlich auf die irrsinnige Idee, Clinton wolle einen Atomkrieg gegen Russland?

3
karapus001 30.11.2016, 19:03
@AalFred2


Wie kommt man eigentlich auf die irrsinnige Idee, Clinton wolle einen Atomkrieg gegen Russland?

Ja das stimmt, ist aber bei Trump nicht anders. Unsere Medien haben ja auch "angedeutet", dass Trump einen Atomkrieg anfangen würde.


Ich fand keinen Sinn darin, aufmerksam bis zum Ende weiterzulesen,
nachdem hier gleich zu Anfang behauptet wird, die deutsche Regierung
habe Clinton 5 Millionen geschenkt.


Die deutsche Reierung hat keine 5 Millionen USD an die Clintonstiftung gespendet


Mafyo kann ich zustimmen. Die Zahlen weiß ich nicht mehr genau, die Deutsche Regierung hat Clinton finanziell unterstützt ( obwohl Staaten sich nicht in die Wahlen einmischen dürfen ) und Konzerne wie BASF usw. haben Trump zusätzlich unterstützt. Wenn ich die Quelle wieder finde, kann ich gerne hier reinposten.

Da die Quelle NICHT zu den Massenmedien wie ARD, ZDF; Spiegel und co. gehört, wird es bisschen schwer zu finden sein.



Ansonsten hat trump weniger Stimmen bekommen als Clinton.




Ja Amerikanisches Wahlsystem... Die USA ist ja demokratisch wie die EU es sagt... hauptsache da rein kriechen


Aber der Schluss mit seiner steilen These, Clinton wolle einen
Atomkrieg, ist so blödsinnig, dass sich mir dann doch die Zehennägel
hochbogen


Ja ist schon übertrieben vom Antworter, aber ist umgekehrt genauso. Unsere Medien haben auch darauf hingedeutet, dass Trump einen Atomkrieg starten würde. Selbst Lehrer, die eigentlich Neutral sein müssen...



0
AalFred2 01.12.2016, 08:43
@karapus001

Unsere Medien haben ja auch "angedeutet", dass Trump einen Atomkrieg anfangen würde.

Wo haben sie das getan? Das stimmt nicht.

Da die Quelle NICHT zu den Massenmedien wie ARD, ZDF; Spiegel und co. gehört, wird es bisschen schwer zu finden sein.

So lange die Quelle das auch belegen kann und es nicht nur behaupte, hätte ich sie gerne. Aber du wirst sie nicht finden.

Unsere Medien haben auch darauf hingedeutet, dass Trump einen Atomkrieg starten würde.

Wie schon gesagt, haben sie das nicht.

0
Crack 30.11.2016, 09:28

ach die obere sektion teilt doxch die macht unter sich auf

Und das wird unter Trump anders sein?
Unter jemandem der mit den Leuten aus dem einfachen Volk die jetzt Hoffnungen in ihn setzen genau NULL gemeinsam hat?
Träum weiter.
Aber Dein Einwand gilt sicher nur für Clinton - nicht für Trump, richtig?

0
earnest 30.11.2016, 09:38

Ich fand keinen Sinn darin, aufmerksam bis zum Ende weiterzulesen, nachdem hier gleich zu Anfang behauptet wird, die deutsche Regierung habe Clinton 5 Millionen geschenkt.

Aber der Schluss mit seiner steilen These, Clinton wolle einen Atomkrieg, ist so blödsinnig, dass sich mir dann doch die Zehennägel hochbogen.

0
atzef 30.11.2016, 11:15

Die deutsche Reierung hat keine 5 Millionen USD an die Clintonstiftung gespendet, sondern das BMUB (Umweltministerium) hat Rechnungen beglichen, die aus einer gemeinsamen Projektkooperation zur Landschaftsreaturierung in Ostafrika erwuchsen.

Ansonsten hat trump weniger Stimmen bekommen als Clinton.

0

Viele Wähler haben für ihn abgestimmt.

Es besteht ja der Verdacht, dass der Herr Putin die Wahlmaschine gehackt hat. Was wohl Fakt ist, dass die Stimmen ohne Computer für Clinton sind und die Stimmen, welche digital abgegeben wurde, sind mit Abstand für Trump. Finde den Fehler ;).

Derschnupfen 29.11.2016, 23:15

Jop und deswegen ging jetzt schon nach der Neuauszählung noch mehr Stimmen an Trump! 😄😄😄

1
AalFred2 30.11.2016, 09:12
@Derschnupfen

Die Neuauszählung ist doch noch gar nicht erfolgt. Was erzählst du hier?

3
poldiac 30.11.2016, 17:03
@AalFred2

Das habe ich mich auch gefragt. Ist bestimmt so ein Putin-Troll ;-).

0
karapus001 30.11.2016, 19:11

Ja immer die bösen Russen. DIe Russen hacken immer die Computersysteme der Amis... Das Beste ist aber,  dass diese "Wissenschaftler" es nicht beweisen können, aus welchem grund auch immer..

Clintons Anhängerschaft sind einfach schlechte Verlierer.

0
poldiac 30.11.2016, 22:42
@karapus001

Und noch ein Putin-Troll ;). Jetzt warten wir einfach das Ergebnis ab und gut ist. 

0

Angst / Unzufriedenheit der Bürger, v.a. der Mittel- & Unterschicht

"Endlich sagt's mal jemand" -> Volk hatte keine Lust mehr auf weitere politische Korrektheit in Zeiten des Terrors und der Flüchtlinge etc.

Außerdem kann Trump gut reden und hat stets ein plausibles, volksverständliches Argument auf Tasche.

Crack 30.11.2016, 09:38

Außerdem kann Trump gut reden und hat stets ein plausibles, volksverständliches Argument auf Tasche.

Lügen findest Du plausibel und volksnah?

Eine aufschlussreiche Erkenntnis.

1
Locuthos 30.11.2016, 12:11
@Crack

Das ist doch immer subjektiv. Argumente pauschal als "Lügen" darzustellen ist ebenso inkorrekt und subjektiv.

Clinton kann übrigens auch sehr gut "lügen". :)

0
Crack 01.12.2016, 13:36
@Locuthos

Argumente pauschal als "Lügen" darzustellen ist ebenso inkorrekt und subjektiv.

Lügen sind keine Argumente, auch nicht subjektiv gesehen.
Vielleicht solltest Du Dir die Definitionen der Begriffe mal zu Gemüte führen?

Und das Trump massiv gelogen hat wirst Du sicher nicht bestreiten?
https://goo.gl/eBZE4b

Nicht vergessen, Du hast Trumps Aussagen als "stets plausibel und volksverständlich" bezeichnet. Das waren sie aber nur selten.

0
Locuthos 01.12.2016, 14:03
@Crack

Naja offensichtlich konnte er das Volk aber gut erreichen und überzeugen. Eben genau diese Eigenschaft, zu sagen was er denkt, nur wenige Leute zu respektieren und nicht immer politisch korrekt zu sein, sprach die Menschen an.

Nicht vergessen, wärst du in den USA, wärst du in der Minderheit. Und nur weil du die Plausibilität der Argumente Trumps nicht verstehst, heißt das nicht, dass sie keine haben.

0
Crack 01.12.2016, 21:37
@Locuthos


Und nur weil du die Plausibilität der Argumente Trumps nicht verstehst, heißt das nicht, dass sie keine haben.

Das ist Deine Sicht der Dinge.

Ich für meinen Teil fühle mich schon jetzt, noch bevor Trump überhaupt vereidigt wurde und richtig loslegen kann bestätigt.

Denn viele Aussagen mit denen er im Wahlkampf punkten konnte hat er schon relativiert - und ich denke da kommt noch Einiges mehr das er korrigieren muss und auch wird.
Niemand kann sich der Realität verweigern oder entziehen - egal wie toll die gemachten Sprüche auch mal waren...

0

Die Medien wollten das Hillary Gewinnt, weil es viele Reiche Leute so wollten. Hillary wollte jedoch, wie Sie viele male direkt gesagt hatte, einen Atomkrieg mit Russland, nur wurde dass nie in den Amerikanischen Medien gezeigt, aber viele Amerikaner haben das mitbekommen, und da ein Atomkrieg mit Russland die USA vollkommen Vernichten würde, in dem Stand auf dem Russland Militärisch Heute ist, fanden die Amis eher "Meh, kein Bock so" und haben Trump gewählt.

musso 29.11.2016, 23:19

Eher umgekehrt.  Trump sieht nicht wirklich ein,  warum es keine gute Idee ist,  einfach eine Atombombe auf Syrien zu werfen 

0
PainPriest 29.11.2016, 23:21
@musso

Ja, wenn er eine Atombombe auf Syrien wirft wird Russland auch die USA Angreifen, bzw. vernichten. Russland ist ein enger Verbündeter von Syrien, und hat die USA schon vor Konsequenzen gewarnt, weil Sie ein Flugverbot in Syrien wollten. Auch hat Syrien überhaupt nichts mit den Terroristen zu tun, Syrien verbündet sich mit Russland um die Terroristen zu bekämpfen, Trump wird vermutlich das gleiche tun in Zukunft.

0
AalFred2 30.11.2016, 09:23

Clinton hat nie gesagt, sie wolle einen Atomkrieg mit Russland.

1
earnest 30.11.2016, 09:45

Für die immer wieder - gerade auch hier bei GF - geäußerte Behauptung, Clinton wolle einen Atomkrieg mit Russland, wurde - auch hier - nie ein Beleg vorgewiesen.

So funktioniert Verleumdung, durch das Netz künstlich aufgeblasen.

So werden Lügen verbreitet.

0
PainPriest 30.11.2016, 18:07
@earnest

"Als ich Außenministerin war, war ich für eine Flugverbotszone, und das bin ich noch heute" - Clinton

"Wir brauchen einen Hebel gegen die Russen." - Clinton

"I could've told Putin he was a KGB Agent, in definition, he doesn't have a soul"

"As president i will make it clear, that the United States will treat Cyber attacks(Dazu noch eine kleine Anmerkung: Clinton behauptet ohne irgendwelche beweise, dass Russland eine Cyber-Attacke gegen die USA durchgeführt hat. Solch eine öffentliche Anschuldigung gegen ein anderes Land ist keine kleine sache!) just like any other attack. We will be ready with serious military responses" - Hillary Clinton 

Gen. Joseph Dunford: "Right now, senator, for us to control all of the airspace in syria, would mean require us to go to war... Against Syria and Russia."

Brauchst du noch mehr?

1
karapus001 30.11.2016, 19:16
@PainPriest

Die Leute schauen sich halt die Reden von Clinton nicht an. Was will man sagen... man informiert sich lieber über unsere Nachrichtenportale über Trump und verteufelt ihn...

Die Reden von Trump werden jedoch gezeigt, aber die von Clinton        ( alte miteinbezogen ) jedoch nicht.

1
AalFred2 01.12.2016, 08:48
@PainPriest

Komisch, ich finde in deinen ganzen Zitaten nicht einmal das Wort Atomkrieg. Deine Schlussfolgerungen aus den Zitaten, dass ein Flugverbotszone zwangsläufig zu einem Atomkrieg führen müsse und Clinton diesen wolle, müsstest du nochmal belegen.

0
PainPriest 01.12.2016, 16:55
@AalFred2

"I’m going to continue to push for a no-fly zone within Syria” - Hillary Clinton

Und ich glaube du hast noch nie auf eine Zeitung geschaut, denn wen du wirklich einen Beleg willst, dass Hillary eine Flugverbotszone will, hast du dich noch nie mit dem Thema befasst.

Und Hillary Clinton will einen Krieg - Dass ist 100% klar. Übrigens wurde erst gerade bewiesen, dass 12 CIA Agents auf Schwur, und auch Hillary Clinton gelogen haben, da es nicht Russland war, die die Cyber attacken getätigt haben. 

Und ein Kireg mit Russland wird ein Atomkrieg sein. Putin hat schon enorme Massnahmen getroffen, im falle dass Hillary Präsidentin wird. Er hat 40'000'000 Menschen auf einen Atomaren Angriff vorbereitet und Atom U-Boote zu wasser gelassen.

0
AalFred2 02.12.2016, 08:43
@PainPriest

Ich habe nicht bestritten, dass Clinton sich für eine Flugverbotszone ausgesprochen hat. Deine Schlussfolgerung hieraus, Clinton wolle einen Atomkrieg, ist jedoch hanebüchen.

0
PainPriest 03.12.2016, 03:22

Tut mir leid für dich dass du nach all diesen Fakten die ich dir gerade Geliefert habe immernoch so Engstirnig bist. Ein Krieg zwischen USA und Russland oder China wird ein Atomkrieg, und wer was anderes Behauptet hat entweder sein Leben in einer Höhle verbracht oder glaubt auch an die Zahnfee.

0
AalFred2 05.12.2016, 08:31
@PainPriest

Jetzt müsstest du nur noch belegen, dass Clinton einen Krieg gegen Russland wollte. Deine Schlussfolgerungen hinsichtlich dieses Punktes sind immer noch hanebüchen.

0
PainPriest 06.12.2016, 23:45
@AalFred2

Dann schau dir Bitte all meine bisherigen Kommentare an wo ich genau das in ca 50 Zeilen belegt habe. Mit Zitaten etc. von Hillary Clinton und diversen Generälen der USA und Russland.

0
AalFred2 07.12.2016, 08:17
@PainPriest

Nein, hast du an nicht einer Stelle. Du ziehst immer nur unzulässige Schlussfolgerungen.

0
PainPriest 07.12.2016, 14:53
@AalFred2

Alter ist dir eigentlich noch zu Helfen? 

"I’m going to continue to push for a no-fly zone within Syria” - Hillary Clinton

Right now, senator, for us to control all of the airspace in syria, would mean require us to go to war... Against Syria and Russia."-Gen. Joseph Dunford

"We will be ready with serious military responses" - Hillary 

“If Hillary Clinton wins, it’s war!” - Vladimir Putin

Alter sag mir Bitte WAS Willst du denn verdammt nochmal noch für Beweise! Du Denkst nicht Logisch du willst einfach nicht annehmen dass diese Frau Wahnsinnig ist. 

0
AalFred2 07.12.2016, 15:01
@PainPriest

Du enkst nicht logisch. Mach doch bitte eine Kette aus Hillarys Aussagen auf, die deine Aussage belegt. Was Putin erzählt interessiert doch keinen.

0
PainPriest 07.12.2016, 15:06
@AalFred2

"Was Putin erzählt Interessiert doch keinen"

Viel Spaß, bin raus.

0
PainPriest 08.12.2016, 17:26
@AalFred2

Dass man mir dir nicht Diskutieren kann, weill du einfach alle Fakten die ich gesagt habe nicht wahrhaben willst? Ja, ich bin zur Vernunft gekommen.

0
AalFred2 09.12.2016, 08:26
@PainPriest

Nein, dass du Unrecht hast und dein Schlussfolgerungen immer noch falsch sind.

Aber warst du nicht raus?

0

Amerikaner wollten wohl ne Veränderung

Was möchtest Du wissen?