Wie kann man den Konflikt zwischen Palästina und Israel lösen?

12 Antworten

Gar nicht, schon gar nicht schnell.

Der Konflikt besteht schon seit dem ersten Weltkrieg, damals hieß diese Ecke noch Britisches Mandatsgebiet.
Mit der Balfour Deklaration von 1917 erkärten die Briten "eine Heimstatt für die Juden" zu schaffen.
Netter Versuch, wobei es auch zunächst blieb, bis zum Ende des zweiten Weltkrieges.
1948 wurde der Staat Israel gegründet mit einhergehender Anerkennung durch die UNO.

Das trieb die Palästinenser entgültig nackig aus dem Kaftan.
Nur nicht Israel geschuldet, sondern dem Umstand, dass dort wo sie siedeln sollten, in Jordanien, grassierte eine Amnesie, sie selbst wollen die Palästinenser nicht aufnehmen, auch sonstig keiner der umliegenden arababischen Staaten.
Seither befinden sich die Palästinenser zwischen Baum und Borke und die westliche Politik schwurbelt sich etwas zurecht von einer zwei Staaten Lösung.

Nur wo, ohne einem anderen etwas wegzunehmen?
Ah, dann im Gazastreifen.
Dumm nur, dass der furz Trocken ist dieser Landstrich.
Das benötigte Wasser wird von Israel geliefert, oder eben geschmuggelt.
Schütte einmal eine Pfütze in die Wüste, davon wächst dort noch lange kein Gras.
Wohin also dann?
Westbank, da haben die Jordanier eigene Vorstellungen von, nur eben ohne die Palästinenser.
Hinzu kommt, dass die Palästinenser selbst nirgendwo anders hinwollen, außer dorthin wo sich Israel befindet.

So schließt sich der Kreis.
Oder, man kann sich drehen und wenden wie man will, der Hintern bleibt immer hinten.

Ich wüsste auch nicht, wie der Konflikt zwischen Palästina und Israel gelöst werden könnte. Israel ist umzingelt von Arabern und die haben es sich, islamisch korrekt, auf die Fahnen geschrieben, die Israelis zu töten, also Israel auszulöschen. Und davon lassen sie nicht ab. Es gibt ja dieses Sprichwort: "Legen die Israelis die Waffen aus der Hand, werden sie vernichtet; legen die Palästinenser die Waffen aus der Hand gibt es Frieden." Ob die Palästinenser jemals die Waffen aus der Hand legen?

Gar nicht, solange beide Seiten die Problemlösung darin sehen, die bestehenden Probleme zu erhalten. Es ist müßig, an den Verstand dieser beiden Seiten appellieren zu wollen. An etwas, daa nicht vorhanden ist, kann man auch nicht apellieren.

Was möchtest Du wissen?