Wie kann man den Klimawandel stoppen & was kann ich dazu beitragen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die gegenwärtige globale Erwärmung und den daraus folgenden zusätzlichen und beschleunigten Klimawandel können wir leider nicht völlig stoppen, sondern nur auf ein noch erträgliches Maß abbremsen. http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/2-Grad-Ziel

Vor allem muss die Treibhausgasfreisetzung durch fossile Energienutzung deutlich und schnell reduziert, und langfristig möglichst völlig beendet werden.


Das wichtigste wäre, die Politik dazu zu bringen, nach dem Vertrag von Paris auch reale Schritte zur Treibhausgasreduzierung und zur Förderung von emissionsarmer Energieerzeugung zu ergreifen. Leider wird das mit so "Gegen-Alles-Hanseln" wie Horst Seehofer (Verhindert mit 10 Horst Windkraftanlagen, blockiert Gesetze zur Energieeffizienz im Wohnbestand) und Mikado-(Wer sch zuerst bewegt hat verloren)-Meisterin Merkel schwierig.

Die meines Erachtens beste Möglichkeit dazu wäre eine Einkommens-neutrale CO2-Steuer, wie sie z.B. in British Columbia, Kanada, erhoben wird. Die Einnahmen aus der Steuer werden dabei an die einzelnen Bürger wieder ausgeschüttet. https://de.wikipedia.org/wiki/CO2-Steuer#Kanada_.28British_Columbia.29

Man kann aber auch im Kleinen vieles tun:

- Wissen weitergeben und sich gegen die absichtliche Ignoranz, Verleumdungen und die Verschwörungtheorien der angeblichen Klima-"Skeptiker" stellen. Auch hier.

- Strom sparen, Einsatz von LED-Leuchten (sind im haushaltsüblichen Bereich inzwischen kaum teurer als die normalen Energiesparleuchten, haben aber noch weniger Verbrauch und kommen komplett ohne Quecksilber aus)

- konsequentes Ausschalten/Stecker ziehen von ungenutzten Geräten und Netzteilen (Standby-Verbrauch).

- Stromversorger wählen, der auch tatsächlich erneuerbare und damit CO2-arme Energiequellen anbietet und ausbaut (meine Empfehlung:  Naturstrom)

- Energieeffiziente Geräte verwenden, Altgeräte ersetzen (Von A+ auf A++ bringt nicht viel, von B auf A+ aber schon), im Zweifel Messgerät besorgen oder ausleihen!

- regionale (Transportwege) und saisonale (Beheizung von Gewächshäusern und ebenfalls Transportwege)

- Ernährung Weniger Fleisch/Fleischprodukte (für die Füttern eines Rindes wird mehr Nahrung verbraucht als wenn das direkt gegessen wird, und Methan aus der Landwirtschaft ist ein starkes Treibhausgas)

- Keine Flugreisen. Fliegen setzt mit Abstand am meisten CO2 und weitere Abgase frei, und das auch noch in großen Höhen, wo diese noch stärker wirken. Busfahren ist da übrigens am besten.

- kleineres Auto mit geringerem Verbrauch wählen

- der Gesundheit zuliebe mehr mit dem Fahrrad machen.

- Gebäude vernünftig dämmen; wenn man das übertreibt oder falsch macht
ist allerdings die Bauphysik und vor allem die Baubiologie nicht mehr gut. (Kondensfeuchtigkeit und Schimmelecken)

- Heizung etwas niedriger stellen; überheizen ist eh' ungesund ;-)

- Generell unnötigen Konsum und billiges Wegwerf-Zeug verringern (merkt auch der Geldbeutel!)

- und last but not least: bei der Politik Druck machen!

Für den Konsum gibt es auch allgemein die 5 R-Regel:


- Refuse (unnötigen Konsum verweigern)
- Reduce (notwendigen Konsum verringern)
- Reuse (Sachen wiederverwenden, Second-Hand)
- Repair (nicht alles gleich wegwerfen, sondern auch mal reparieren)
- Recycle (recyclen verbraucht weniger Energie als neu herstellen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sei sparsam: nute mehr Regenwasser, spare Strom, verschwende nicht so viel Plastik bzw. kaufe nicht so viel, baue selber Dinge an, lebe auf dem Land, fahre so wenig wie möglich Auto , behandle deine Sachen sorgsam damit sie nicht gleich kaputt gehen, iss kein oder sehr wenig Fleisch....

Ein guter Freund sagt immer: Die typische GNV Gesellschaft. Genusssüchtig, nimmersatt und verschwenderisch.

Ach und benutze am besten auch kein Smartphone, sondern ein normales Tastenhandy. Es spart sehr viel Strom, meins muss ich höchstens ein Mal im Monat laden.

Aber höre auch in dich hinein, gestehe deine Fehler ein und sieh der Wahrheit ins Gesicht, sei ehrlich zu allen, auch dir selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Klimawandel findet immer statt. Auch wenn es keine Menschen geben würde, ändert sich das Klima. Es ist bekannt, dass es Eiszeiten gab. Schon als es Menschen gab. Und es ist bekannt, dass die Erde selbst durch ihre Aktivität wie Vulkanausbrüche, Erdbeben, Stürme, Kontinentalplattenverschiebungen auch Klimaveränderungen verursacht.

Man kann mit Energiesparmaßnahmen und den Einsatz von Alternativerngieträgern wie Sonne-, Wind-, und Wasserkraft versuchen den CO2-Ausstoß verringen, doch helfen wird das nicht.

Der Mehrenergieverbrauch durch den Wohlstand und des wachsenden Energiebedarfs der Entwicklungsländer, die auch ein Recht haben, am Wohlstand teilzuhaben, wird alle Bemühungen zum Klimaschutz zunichte machen.

Kurzgesagt, die Menschheit wird das durchstehen müssen und künftig mit den Auswirkungen leben müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schoen Fahrrad anstatt den Bus nehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klimaveränderungen kann man nicht stoppen! Das ist reinste Utopie des Menschen! Klima ist ein hochkomplexes Naturphänomen, was sich seit milliarden von Jahren ändert. So ein mächtiges System zum stoppen zu zwingen ist vergleichbar, als würde ich die Erdachse zurückkippen wollen!

Lass dir nicht von Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen, die behaupten einen "Klimawandel" zu stoppen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier ist ein Link:


Da wird erklärt was man dagegen tun kann <3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Herb3472
18.04.2016, 18:11

Das macht das Kraut nicht fett. Effizienter wäre es, den Amerikanern und Chinesen zu erklären, dass sie nicht so viel Dreck in die Luft blasen dürfen. Sie werden sich halt leider einen feuchten Kehrricht darum scheren :-(.

0

Ich bin kein Optimist oder Pessimist sondern Realist.Die Menschheit ist auf dem absteigenden Ast.Die Reserven sind dann aufgebraucht,Klimawandel ist schon da,wird noch schlimmer werden.Wasser wird zum Luxus und  Anlass für Kriege sein.Hungersnot nimmt noch weiter zu.Ständige Terrorgefahr,sonstige Kriege usw.Dies hier was wir noch versuchen ist das letzte Aufbäumen.Die Erde ohne uns kann es schaffen,die braucht uns intelligente Menschen nicht.Vielleicht sind wir einfach zu blöd um hier auf der Erde zu leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jack0042
18.04.2016, 20:18

Du bist ein Pessimist, kein Realist.

1

Was möchtest Du wissen?