Wie kann man den Grundumsatz feststellen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die kannst Du Dir messen lassen. Anhand von Blut und Bewegungstests. Siehe hier:

http://www.gesundepfunde.com/grundumsatz-messen/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmmaLyne
03.06.2016, 12:42

Der Link hat mir sehr geholfen. Ich habe über Google nur die Berechnungsformeln und irgendwelche Rechner gefunden, danke!

1

Man kann es beim Arzt oder im Fitnesstudio machen lassen!
aber ungefähr sind es bei Frauen 1500 Grundbedarf und 2000kcal Gesamtbedarf (natürlich bei normal groß- und normal schweren! Über 1.75m wär der Umsatz auf jeden Fall höher!)
Bei Männern sind es ungefähr 2000kcal Grundbedarf und 2500kcal Gesamtbedarf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe den Artikel ehrlich gesagt nicht ganz. Ich dachte immer der Grundumsatzt ist das was dein Körper am Tag braucht um normal zu funktionieren, unter Berücksichtigung wie man sich Bewegt (schwankt ja auch von Tag zu Tag)

Sprich wenn man sich mehr bewegt braucht man mehr Kcal und wenn man nichts tut braucht man weniger? 

" Eine Annahme sei: Menschen mit einem ohnehin geringen Grundumsatz werden häufiger übergewichtig.

Das ist doch dann aber wiedersprüchlich. Man darf ja mit einer Diät nicht aufhören, wenn man wieder anfängt so zu essen wie vorher ist es ja nur logisch dass man wieder zunimmt.

Ich habe mal von einem Gentest gehört, der angeblich aussagt welche Lebensmittel und wie viel dein Körper braucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmmaLyne
03.06.2016, 12:39

Danke für die Antwort.

Der Grundumsatz ist das, was der Körper an Energie verbraucht, um zu funktionieren. Also das, was du vom Gesamtumsatz übrig hast, wenn du deine Aktionen (geistige und körperliche Arbeit/Bewegung) abziehst.

Der Satz, dass Menschen mit geringem Grundumsatz zu Übergewicht neigen, ist daher logisch, denn unabhängig davon, ob und wie viel Sport sie z.B. machen, verbrauchen Menschen mit höherem Grundumsatz mehr, können also ohne sich zu bewegen vergleichsweise mehr essen ohne zuzunehmen. Nun weisen aber Leute, die eine Gewichtsreduktion hinter sich gebracht haben, einen um bis zu 500 kcal geringeren Grundumsatz auf. Das sind bis zu 25% von den 2000 kcal, die die Deutsche Gesellschaft für Ernährung pro Tag empfiehlt.

Es ist klar, dass man nach einer Diät nicht genauso wie vorher weiter machen darf, aber wie soll man weiter machen? Wie viel darf man zu sich nehmen, um nicht wieder zuzunehmen (oder noch mehr, weil der Grundumsatz ja noch geringer ist als vor der Diät)?

Dass das über die Gene herauszufinden ist, wage ich zu bezweifeln, da in den Genen meines Wissens keine neue Informationen im Laufe eines Lebens gespeichert werden. Und genau das wäre ja der Fall, wenn man die Differenz zwischen Grundumsatz vor und nach einer Diät wissen möchte.

1

Du misst den Energiegehalt all dessen, was du deinem Körper zuführst und all dessen, was du ausscheidest. Über die Laufzeit des Versuchs, darfst du natürlich keine körperliche oder geistige Arbeit verrichten. Die Differenz der Messergebnisse entspricht dann deinem Grundumsatz. - Soweit dir Theorie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?