Wie kann man den freien fall berechnen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

1. ein x-y-Koordinatensyystem zeichnen

2. die Vektoren g=9,81 m/s^2=negativ,V und S=positive einzeichnen

es ergeben sich 3 Gleichungen (Funktionen)

1. a=-g=-9,81 m/s^2

2. V(t)=-g*t+Vo meistens ist Vo=0 zum Zeitpunkt t=0 je nach Aufgabe

3. S(t)=-1/2*g*t^2+Vo*t+So beim freienFall ist So die Fallhöhe ,von wo der Stein herunterfällt.

Beispiel: Ein Stein fällt aus 20 m Höhe herunter.

1. a=-9,81 m/s^2 Minuszeichen,weil der Vektor g=9,81 m/s^2 nach unten zeigt.

2. V(t)=-g*t hier ist Vo=0 ergibt die Aufprallgeschwindigkeit  

3. S(t)=-1/2*g*t^^2+So hier ist So=20 m bei t=0

Fallzeit ergibt sich aus S(t)=0=-1/2*g*t^2+So

t=Wurzel(So*2/g)=Wur.(20m*2/(9,81 m/s^2))=2,019 s Fallzeit

aus 2. Aufprallgeschwindigkeit V(2,..)=-g*t=-9,81m/s^2*2,019s=-19,806..m/s

V0=-19,80 m/s das Minuszeichen gibt die Richtung der Geschwindigkeit an,Vektor zeigt nach unten!!

Man nimmt für die Aufprallgeschwindigkeit den Betrag Vo=19,80 m/s

Je nach Aufgabe kann eine Anfangsgeschwindigkeit Vo auftreten.

Vo=positive Stein wird nach oben geworfen

Vo=negativ Stein wird nach unten geworfen

Was willst du denn berechnen? Die Fallzeit? Die Strecke, die ein Objekt mit einer bestimmten Geschwindigkeit in einer bestimmten Zeit fällt? Die Geschwindigkeit, die es nach einer bestimmten Zeit erreicht?

Eigentlich alles.

0
@Ilyas974

Der freie Fall ist eine gleichmäßig beschleunigte Bewegung. Für diese Bewegungen gelten s = a/2 * t² und v = a/t. Damit sollte man alles, was man braucht, ausrechnen können

1

danke sehr

0
@Ilyas974

Wenn du es noch genauer haben willst, gilt:

s = a/2 * t² + v0 * t + s0
v = a*t + v0

Das wirst du beim freien Fall aber kaum benötigen.

1

Was möchtest Du wissen?