Wie kann man den Flüchtlingen in Griechenland am besten helfen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

https://www.gutefrage.net/frage/ich-moechte-gerne-aktiv-helfen-in-lesbos-aber-wo-kann-ich-mich-bewerben?foundIn=tag\_overview

- hier findest du einen Link zu Leuten, die beurteilen können wie die Lage z.Zt. aussieht und welche Hilfe überhaupt noch möglich ist, denn mittlerweile werden die Flüchtlinge in Lagern eingesperrt. Der UNHCR und sogar Ärzte ohne Grenzen haben sich schon zurückgezogen weil die Zustände dort unhaltbar sind. Kleinere NGOs und Journalisten haben dort keinen Zutritt mehr -  Zeugen für die katastrophale Unterbringung sind wohl nicht erwünscht, deshalb wirst du als Einzelperson erst recht nichts machen können.

Auch an den Stränden werden freiwillige Helfer immer öfter von der Polizei verjagt oder sogar verhaftet wenn sie Schiffbrüchigen helfen wollen.

Deshalb setze dich am besten mit Leuten in Verbindung (s.Link im Link o.), die dir sagen können was aktuell möglich ist, was gebraucht wird etc..

Wenn du was erfährst und eine Idee hast, was du tun kannst, dann wäre es super wenn du das hier berichtest - vielleicht fühlen sich ja dann noch mehr User motiviert, sich anzuschließen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem ist das es einen immer mehr  rechts orientierte Menschen  in Deutschland / Österreich gibt , deswegen die Lage hier auch kritisch .  ich arbeite in einem Flüchtlingsheim und es fängt an Gewalttaten zu geben besonders gegen Frauen und Kinder . das heißt wir müssen anfangen Lösungen in den Ländern der Flüchtlinge zu finden sonst werden diese Menschen ewig leiden . Aber nun zu deiner Frage ich denke gelt spenden wären hilfreich und wenn du möchtest könntest du auch hinauf fliegen und dort als Helfer arbeiten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten dadurch, dass man die Flüchtlinge sofort zurück bringt.

Die derzeitige Situation wird sich nicht verbessern, es wird noch alles viel viel schlimmer. Die Menschen sitzen so gesehen im Niemandsland fest. Der Weg in den Westen ist dauerhaft versperrt.

Die Griechen selber sind auch schon kurz vor dem ausrasten. Die Flüchtlinge hinterlassen sichtbare Spuren und Schäden. Über die Beseitigung redet kein Mensch. 

Dazu kommt dann noch, viele Griechen leiden aufgrund der Wirtschaftskrise Hunger, und die Flüchtlinge werden mit allem versorgt, wobei, und das wirkt dann richtig übel, so manchen Flüchtling scheint es nicht zu schmecken, so dass die Nahrungsmittel einfach weggeworfen werden.

Über Griechenland wird hier viel zu wenig berichtet. Aufgrund meiner verwandschaftlichen Kontakte kann ich sagen, Griechenland wird mehr und mehr zum Pulverfass.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
pontios94 26.03.2016, 08:02

ohh ohh da hat jemand etwas wahres gesagt und schon bekommt man zwei negative bewertungen 

aber aber... RTL hat doch gesagt die leute in idomenie leiden und die griechen tun nichts dagegen 

RTL sagt aber nicht das 20 km hinter idomenie eine zweite zeltstadt von der armee aufgebaut wurde welche platz für 8000 flüchtlinge bietet und dazu noch dauerhaft mit 4 ärzten und einem krankenwagen ausgestattet ist

es ist erstaunlich und bewundernswert zugleich das die politik in griechenland spart wo sie kann und so etwas dann binnen 2 wochen hinbekommt

und dann dürfen sich helfer vorort sachen anhören wie nein wir nichts essen kein hellal ..... das aber extra rind gekocht wurde und da in einem orthodoxen land das wird ignoriert dann lieber hunger leiden 

2
BigBen38 26.03.2016, 21:56
@pontios94

Viel erstaunlicher ist doch, das die Flüchtlingswelle deshalb ausgelöst wurde, weil man dem UNHCR die Mittel um 70% gekürzt hat - da waren 100 Mio viel zuviel für die 146 Mitgliedsstaaten...

Aber 130 MRD im Jahr die uns das nun kostet - das geht plötzlich.

Wir werden hier bewusst verschaukelt...

Auch durch das Weglassen und ignorieren von Fakten kann man Propaganda in die gewollten Bahnen lenken.

Doch bezahlte Affen, die nicht mal merken, das auch sie nur benutzt werden, bemühen sich drum uns alle in die Irre zu leiten...

1
pontios94 27.03.2016, 12:31

Schau mal veritable ich sage nicht das die Griechen nicht überfordert sind mit der Situation das sind sie ist ja auch klar wirtschaftliche Lage dort lässt es nun mal nicht zu dort noch mehr zu machen als man jetzt gegeben hat das die Bewohner von idomenie helfen finden ich auch sehr bewundernswert aber man kann sagen was man will die Leute haben Angst in die neuen Unterkünfte zu gehen weil diese weiter von der Grenze entfernt liegen und sie Angst haben dann nicht weiter zu kommen das es aber keinen Unterschied macht weil fyrom ehh niemanden bzw wenn sie nen guten tag haben 200 Leute durchlassen ist ihnen scheinbar egal

1
pontios94 27.03.2016, 12:31

veritas nicht veritable t9 ist echt doof xD

1

Wenn Du helfen möchtest, dann helfe in Pflegeheimen und Behindertenheimen.

Ich helfe meinen Nachbarn unentgeltlich.

Die Hilfebedürftigen wohnen auch bei Dir gleich nebenan.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur 1 bis 2 % sind politisch Verfolgte. Weitere ca. 20 % sind "Kriegsflüchtlinge", aber sehr oft (ca. 50 %) geben sich Nordafrikaner als syrische Kriegsflüchtlinge aus. Kriegsflüchtlingen sollte man, wie es die UNO-Regeln vorsehen, in den Nachbarländern Libanon, Jordanien und Türkei helfen. Nur dort sind sie Flüchtlinge, wenn sie weiterreisen, sind es keine Flüchtlinge mehr. Alle anderen sind weder politisch verfolgt noch von Krieg betroffen. Warum sollten wir gesunden, kräftigen jungen Männern das Leben finanzieren? Sie sollten ihre eigenen Länder aufbauen, so wie das unsere Vorfahren auch gemacht haben, mit harter Arbeit und Disziplin. Ohne Fleiß kein Preis. Alle anderen Länder sehen das so, nur Merkel und ihre Anhänger nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
adabei 28.03.2016, 20:00

Dann bau mal auf in Syrien ...

1

Die haben die neuesten Handys usw. und denen sollen wir noch helfen? Vergiss es... die gehören abgeschoben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?