Wie kann man dem Hund das Bellen abgewöhnen?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

ja, das kenne ich.Wir haben einen sehr bellwütigen Boder Collie Mix hier zu Hause. Ich habe es bei ihm mit einer neuen Möglichkeit versucht und habe da das so gut klappte es nun auch bei unserer Sally gemacht und auch bei ihr geht es wunderbar.

Erst einmal habe ich mir ein Signal überlegt welches ich immer sage, wenn der Hund aufhören soll zu bellen. Ich habe mich für Ist gut entschieden. Dann habe ich bei uns die Balkontür geöffent weil die Warscheinlichkeit das da ein Hund draussen läuft und meiner dann bellt sehr groß ist :-)). Dann war es soweit Hund hat gebellt dann bin ich hingelaufen haben ihm ein Leckerli unter die Nase gehalten und ihn damit vom Balkon weg geführt. Natürlich war der Hund sofort ruhig. Dann habe ich gesagt Ist gut und ihn dann sofort das Leckerli gegeben. Das vom Balkon wegführen haben ich deshalb gemacht weil ich ja was tun muss, damit der Hund erst mal ruhig ist, damit ich das Signal ist gut Konditionieren kann und ihn dann belohnen kann. Das habe ich an verschiedenen Stellen im Haus gemacht. Immer mit dem Leckerli vom Hinderniss welches er angebellt hat weggelaufen gesagt ist gut und dann das Leckerli gegeben. Später bin ich dann dazu übergegangen nach dem Ist gut einige Minuten zu warten damit er länger ruhig ist, dann erst Loben und das Leckerli. Dann habe ich das ganze auch draussen gemacht im Feld auf der Strasse und so weiter. Heute reicht bei beidem Hunden ein ganz kurzes Ist gut und sie sind beide ruhig und entspannt. Ist für mich das Beste was ich in diesem Bereich jemals gemacht habe geht super gut. So habe ich beides, der Hund kann anschlagen was ich sehr gerne haben möchte aber er hört dann auch wieder auf.

tolle Antwort

0
@sophia40

Bitte! Deine Antwort war aber auch wirklich sehr gut, vielen, vielen dank!

0

Ein Spitz ist ein Lager- und Wachhund, der auf die Wohnung oder den Hof aufpaßt. Dafür wurde er gezüchtet und logischerweise versteht er das als seine Aufgabe. Er verteidigt die Wohnung nicht mit Bellen, sondern mit Knurren und Beißen. Er MELDET mit dem Bellen, daß sich etwas tut. Das Bellen wirst Du nie ganz abstellen können, das muß auch nicht sein. Du kannst es einschränken, wenn Du dem Hund beibringst, daß er nur ein- oder zweimal wuffen soll und dann still zu sein hat. Fang damit an, dem Hund beizubringen, auf Kommando zu bellen und zwar nur einmal. Wenn Du das geschafft hast, gibst Du beim Läuten das Kommando, lobst und schickst ihn an seinen Platz. So kriegst Du das dauernde Bellen bald weg zugunsten einer einfachen Meldung. Wie man einem Hund sowas beibringt, kannst Du - bzw. die Halterin des Hundes - aus guten Büchern über Hundetraining und Kommunikation mit Hunden lernen. Es ist nicht schwer, wenn man die Grundprinzipien verstanden hat. Sich da einzuarbeiten ist aber Pflicht für jeden Hundehalter! Du wirst sehen, wenn das geschafft ist, werden sich Hund und Mensch viel besser verstehen, weil Hund genau weiß, was Mensch von ihm erwartet. Gruß, q.

Bei einem bellenden Hund zu schimpfen ist sinnlos - für einen Hund ist das, als wenn man mitbellt. Darum hört er auch für den Moment auf. "Frauchen übernimmt jetzt". Dann ist man ruhig und man macht weiter. Kurzum muss man dem Hund beibringen, dass nichts Aufregendes passiert (drauf achten, dass das auch nicht so ist) und für´s Anschlagen den Hund einmal loben und dann aus der Sache raushalten (sprich nicht an den Besuch lassen usw.).

Am besten ist aber, sich sowas vor Ort von einem guten Trainer zeigen zu lassen.

Was möchtest Du wissen?