Wie kann man dem arzt erklären das man adhs hat?

13 Antworten

Die Diagnose musst du schon dem Arzt überlassen.

Wenn du so sicher bist und der Arzt deine Aussage nicht akzeptieren will,dann würde ich ihn wechseln. Ansonsten,kann man im Internet jeden Tag eine neue Krankheit finden, die zu dir am bessten passt,und sich damit identifizieren.

Erkläre deinem Arzt, dass du einen Verdacht hast und vor allem wie du darauf kommst. Er wird dich dann an einen Spezialisten weiterleiten (es sei den er ist einer), der dich dann ganz genau untersucht.

Wie am besten Vorgehen, wenn man Adhs Diagnose wieder möchte?

Also zu mir, ich hatte eine Adhs Diagnose. Diese wurde mir abgesprochen weil ich eine Psychose danach hatte. Medikamente wurden gewechselt zu meinem Nachteil. Mir geht es jetzt schlechter aber die Adhs Symptome sind geblieben. .. Wie bekomme ich einen Arzt dazu noch mal zu testen?

...zur Frage

Wann tritt bei einer Schizophrenie der Realitätsverlust ein?

Ich habe vor kurzem die Verdachtsdiagnose "Prodromalstadium einer paranoiden Schizophrenie" bekommen und würde gerne ausloten wo ich da stehe. Ohne zu sehr ins Detail gehen zu wollen, es sind Sachen aufgetreten die an Wahn erinnern, aber immer korrigierbar wahren und durch mein Wissen über Psychosen auch immer von der Frage begleitet wurden "Ist das grade psychotisches Erleben? Ich kann doch unmöglich psychotische Symptome zeigen". Beides ist ja eher untypisch für Schizophrenien. Zudem habe ich die Borderline Persönlichkeitsstörung (mehrfach bestätigt), die ja manchmal schwer abzugrenzen sein soll von einer beginnenden Psychose.

Deswegen meine Frage : Wie seht ihr das? Gerne auch Erfahrungen wie eine Psychose beginnt, also ob man am Anfang wirklich noch korrigierbar in seinem Denken ist und sich eventuell sogar bewusst ist, dass es in Richtung Psychose geht (auch wenn ich es wie schon erwähnt bezweifele)

ps : Natürlich könnt ihr die Verdachtsdiagnose weder bestätigen noch widerlegen, ich würde einfach nur gerne eure Meinungen und eventuell Erfahrungen zu dem Thema hören. Danke im Vorraus

...zur Frage

ich glaube ich habe ADHS, was muss ich jetzt tun?

Hallo,

ich bin 20 Jahre alt, und bin im 1. Semester Jura. Als ich klein war wurde schon vermutet ich hätte ads oder adhs jedoch kam dann nach Tests raus ich sei Hochbegabt und würde mich deswegen in der Schule langweilen, nach der Grundschulzeit lief es zwar etwas holprig und ich bin überzeugt ich hätte da auch die ganze zeit die Symptome, aber weil das alles grade so geklappt hat hab ich mich nicht nochmal testen lassen (und auch wegen meiner Mutter, die extrem gegen chemische/psychoaktive Medikamente wie Ritalin ist).

Mittlerweile studiere ich aber Jura, wo man nicht mehr ohne lernen und "Hausaufgaben machen" weiterkommt. Jedoch ist das ein sehr großes Problem für mich, ich kann mich auf keinen Fall länger als 5minuten am Stück konzentrieren, einfach alles lenkt mich ab. Habe auch im Internet schon einen Selbsttest (http://www.selbsthilfegruppe-wunderkind.de/index.php?cPath=generator&id=86) gemacht und finde mich 1zu1 in den Fragen da wieder. In letzter Zeit mach ich mir häufig Gedanken woran das liegt, ob ich das wirklich habe oder nicht und bin sehr unzufrieden mit mir und meiner Situation.

Ich weiß nicht was ich jetzt tun soll, wie ich damit umgehen soll, bzw wie ich das Studium schaffen soll... ich hab mal von einem bekannten der ads hat Ritalin für ne Klausur probiert, und das hat mir tatsächlich geholfen, die Wirkung davon ist genau das was mir hilft zu lernen, und konzentriert zu bleiben. Jedoch möchte ich auf keinen Fall dauerhaft Medis schlucken müssen, vor allem weil die Langzeitfolgen von Ritalin ja nicht so geil sein sollen. Eine tägliche Anwendung würde ich auf jeden Fall ablehnen sondern maximal bei Klausuren bzw in der Lernphase davor erforderlich finden. Aber wie mach ich das? kann ich da einfach zum Arzt gehen und dem meine Situation schildern? Ich will nicht, dass es so rüber kommt als sei ich nur nach Ritalin her und werde deswegen dann von dem Arzt abgelehnt oder so.

Ich bin echt unzufrieden mit meinem Leben wie es ist (und nachdem ich diesen Selbsttest gemacht habe und gesehen habe, dass so gut wie alle Gründe dafür ADHS Symptome sind bin ich etwas hilflos) ich hoffe hier hat jemand einen Rat für mich.

Danke

Merlin

...zur Frage

Zittern innere Unruhe und Übelkeit?

Hallo, ich weiß das dies keinen Besuch beim Arzt ersetzt! Mir ist zur Zeit öfter mal übel einfach wenn ich Sitze,liege oder auch andere Sachen tu. Wenn ich dann aufstehe eine kurze Zeit laufe und was trinken verschwindet das. Mehrmals täglich! Dazu kommt das ich eine innere Unruhe verspüre und zittere. Diese innere Unruhe ist sehr schwer zu erklären. Kennt einer diese Symptome oder kann mir sagen an was es liegen könnte?:)

...zur Frage

was bezwecken amphetamine (vom arzt verschrieben) gegen ADS oder ADHS?

da mein arzt es nicht geschafft hat mir klar und deutlich mitzuteilen was amphetamin gegen ads und adhs bezwecken soll, da ich nicht ganz bei der sache war frage ich hier nochmal nach.

könnt ihr mir netterweise erklären zu welchem ergebnis man mit so einer behandlung kommen kann oder will ?

...zur Frage

Wann geht mein ADHS weg?

Bei mir wurde als Kind ADHS festgestellt und ich habe dann eine Therapie gemacht und muss seit da Ritalin nehmen.Jedes mal wenn ich Ritalin mal weggelassen hatte konnte ich mich wieder schlechter konzentrieren und wurde unruhig und mein Arzt und meine Mutter sagten,dass ich es weiter nehmen muss.Mittlerweile bin ich 18 und es ist immernoch so,dass wenn ich Ritalin weglasse die ADHS Symptome wieder schlimmer werden und ich es dann halt wieder nehme.Mein Arzt hat gesagt,dass ich es weiter nehmen muss,da mir sonst wahrscheinlich mein Leben entgleitet.Ich habe meinen bisherigen Freundinnen nicht geagt,dass ich ADHS habe und Ritalin brauche,da mir das peinlich ist.Geht ADHS irgendwann weg oder muss ich immer mit ADHS leben und Ritalin nehmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?