Wie kann man das stottern unterdrücken?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich weiß ziemlich viel über Stottern (habe selbst ca. 25 Jahre schwer gestottert und bin jetzt als Logopäde stark auf die Behandlung von Stottern spezialisiert), aber ich verstehe nicht, warum Du das Vorlesen als ein Beispiel für eine Situation nennst, in der Du "aufgeregt" bist. Worüber bist Du denn aufgeregt, wenn Du vorliest? Das sind doch andere Leute auch nicht.

Meine Vermutung ist, dass Du deswegen beim Vorlesen aufgeregt bist, weil Du beim Vorlesen stotterst. Und dann hast Du noch die Erfahrung gemacht, dass das Stottern stärker wird, wenn Du aufgeregt bist, und dann ist die Sache klar: Du meinst, dass auch beim Vorlesen die Ursache des Stotterns die Aufregung ist. Das ist aber ein Trugschluss. Die Ursache der Aufregung ist das Stottern.

Und jetzt kommt das "Rezept":

Es wäre für die "Unterdrückung" des Stotterns schon viel gewonnen, wenn Du die Erfahrung machen würdest, dass man beim Vorlesen auch stottern kann, ohne sich aufzuregen. Dann würde das Stottern, das aus der Aufregung entsteht, schon mal wegfallen.

Was heißt das nun? Du müsstest beim nächsten Vorlesen den Versuch machen, absichtlich zu stottern und dabei in einer neutralen Gefühlslage zu bleiben. Das ist möglich und wenn man's kann, gar nicht so schwer, aber ohne sachverständige Anleitung (z.B. durch einen Logopäden) kaum zu machen. Dieses Verfahren heißt in der Fachsprache "Desensibilisierung". Sie bildet meiner Meinung nach einen unverzichtbaren Baustein einer guten Stottertherapie. Das wäre meine Empfehlung: Versuche eine Logopädin oder einen Logopäden zu finden, die / der sich für Stottern besonders interessiert und Erfahrung mit der Behandlung hat.

Mit Deinem "Urologen" bist Du wahrscheinlich auf der falschen Spur, und zwar nicht nur deswegen, weil es wohl ein "Neurologe" (Facharzt für Krankheiten des Nervensystems) ist. Urologen sind für Krankheiten der harnbildenden und harnableitenden Organe (Niere, Harnblase, Harnleiter und Harnröhre) zuständig.

Aber selbst wenn es ein Neurologe ist, der Dein Gehirn "scannen" soll, was soll denn dabei herauskommen? Er wird im "Sprachzentrum", wie Du schreibst, nichts finden. Es gibt, wie man seit 2003 weiß, geringe, aber bedeutungsvolle Besonderheiten in der Hirnanatomie von Stotterern, die aber (noch) keine therapeutischen Konsequenzen haben. Dein Hausarzt weiß wahrscheinlich nichts über Stottern und der Neurologe wahrscheinlich wenig, und so machen sie mal einfach Untersuchungen ins Blaue hinein.

Lass Dir lieber von Deinem Hausarzt eine Überweisung zum Logopäden geben und begib Dich auf die Sache, nach einem, der "Stottern kann" (siehe oben).

Da gibt es Kurse in denen man lernt, die Atmung so zu steuern, dass es nicht mehr zu stotterattacken kommt (mit Druck auf das Zwerchfell) Wie, Wo und was genau kann ich dir aber nicht sagen. Ist schon ein bisschen her, dass ich davon gehört habe.

urologe ist ein arzt, der sich u.a. mit erkrankungen der harnwege beschäftigt.

der hat normalerweise nix mit stottern zu tun. außer, du stotterst nur, wenn du pipi musst ;-D

mazuumi 01.11.2012, 16:38

aber mal im ernst.

logopäden sind da eigentlich die spezialisten für. hat das GAR NICHTS gebracht?

0
Manhunter1408 01.11.2012, 16:39

SOrry hab ihn verwechselt, ich meine das der Arzt dein Gehirn ''scant'' oder so und dann sehen kann ob das Sprachzentrum in Ordung ist..

0
Manhunter1408 01.11.2012, 16:41
@Manhunter1408

Mazuumi, mein Hausarzt hat mich zum dem Arzt geschickt der mein Gehirn ''Scant'' oder wie das auch immer heißt, um dort zu klären was da nicht in Ordung ist im Sprachzentrum.

0
mazuumi 01.11.2012, 16:47
@Manhunter1408

okay. dort war also alles okay? gut.

dann wäre es wichtig, dass die dein Arzt ein Rezept für Logopädie ausstellt. Logopäden sind Therapeuten, die sich v.a. mit Sprech-, Schluck- und Stimmstörungen beschäftigen. Das sind diejenigen, die dir da weiter helfen können. Sprich deinen Hausarzt darauf an. Solche Schwierigkeiten, wie du sie beschreibst, können einen ja schon ganz schön zu schaffen machen.

0
Manhunter1408 01.11.2012, 16:52
@mazuumi

Ich muss erst noch zu diesem Fach-Arzt, mein Hausarzt hat gesagt es ''könnte'' auch sein das das Sprachzentrum zu wenig Blut bekommt, und es daran legen könnte.

0

innerlich zählen

Manhunter1408 01.11.2012, 16:34

Was meinst du damit genau?

0

Was möchtest Du wissen?