Wie kann man das physiologisch erklären?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Schmerzen während der Bewegung werden von einem Sauerstoffmangel der Muskelzellen verursacht. Das Herz-Lungensystem schafft es dann nicht mehr, genügend Sauerstoff über das Blut zu den Muskelzellen zu transportieren.

Schmerzen danach (Muskelkater) rühren von vielen Mikro-Verletzungen der Muskelfasern (wie z.B. Mikro-Risse).

Auch die Schmerzen direkt danach könnten also von Sauerstoffmangel kommen? Wie kann man dem Abhilfe beschaffen?

0
@toyonthetree

Schmerzen wegen Sauerstoffmangels treten während der Bewegung auf und müssten dann schnell wieder verschwinden, weil der Sauerstoffbedarf der Muskelzellen sinkt.

Dagegen hilft nur Training, aber immer nur bis zur persönlichen Belastungsgrenze. Den Sport also nicht übertreiben.

0
@surbahar53

Wenn nach dem Training Muskelkater auftritt, (wo also Milchsäure durch den plötzlichen Bewegungsstop IM Muskel festsitzt), so wirkt das wie eine kleine Verätzung. Am besten du bewegst dich noch eine Weile langsam weiter, so dass die Milchsäure die Muskeln verlassen kann.

Du kannst ansonsten auch ein schön warmes Bad nehmen und danach die Muskeln mit Franzbranntwein einreiben, was dafür sorgt, dass die Durchblutung nochmal angekurbelt wird und auch die Milchsäure rausbefördert (so mache ich es nach großen Wanderungen, es hilft). 

0
@Spielwiesen

Ja, aber bei mir tritt das schon nach ein paar hundert Meter laufen ein, von trainieren kann keine Rede sein.

0
@toyonthetree

Dann versuch doch mal, vor dem Training (also eine bis eineinhalb Stunden vorher) 5 Dragees Amino 4U einzunehmen. Die stehen den Muskeln dann zur Verfügung und geben die benötigte Kraft.

Nach Umstellung der Fette auf Omega 3 wird auch die Entzündungsneigung im Körper weniger und dafür die Sauerstoffversorgung besser werden. Da brauchst du eben Geduld.

Zusätzlich kannst du dir Magnesiumcitrat in der Apotheke kaufen (lose 100 g, kostet nicht viel) und davon ein Drittel in einer Glasflasche mit 1 Liter Wasser mischen. Von dieser Mischung tue ich  regelmäßig einen großen Schluck in mein Glas Wasser und trinke es. Entkrampft.

Es gibt auch Sportlercremes und -Fluids für die Haut - mit Menthol, Arnica usw. 

Im übrigen siehe meine sehr ausführliche Antwort.

1

Da ich mich schon seit fast 40 Jahren mit Naturheilmethoden befasse und zu Symptomen immer die Ursache suche (dafür aber keine Diagnose brauche), kann ich dir etwas zu den Zusammenhängen sagen (aus Zeitgründen allerdings nur kurz).

Muskeln brauchen Futter: Aminosäuren. es gibt 8 essentielle, die täglich zugeführt werden müssen (Nahrung, Ergänzungsmittel) - die anderen baut sich der Körper selbst.

Ich tippe u.a. auch auf lokalen Sauerstoffmangel, den man mit mehreren Methoden beheben kann. 

Interessant aber ist die Ursache für den Sauerstoffmangel: Es liegt immer ein Entzündungsprozess zugrunde. Es gibt stille und akute Entzündungen, und chronische ebenfalls.
Dagegen hilft es, sich bei der Ernährung in Richtung Omega 3-Fette zu orientieren, die entzündungshemmend wirken (Lachs, Makrele, fetter Kaltwasser-Meeresfisch, Leinöl, Olivenöl, Rapsöl, Chiasamen, Hanfsamen, Leinsamen u.a.). UND die anderen, entzündungsfördernden Fette meiden: Omega 6- und -9:  Sonnenblumenöl, Distelöl, Sojaöl, Margarine, Fette in Fertigbackwaren, Fertigmahlzeiten, Transfette, auch erhitzte Pflanzenöle, da dort leicht der Rauchpunkt überschritten wird und man sein eigenes Gift produziert.

Omega 3-Fette wirken am nachhaltigsten mit hohen Dosen Vitamin D (20.000 i.E.) und Vitamin K2 200 Mikrogramm. 

Gegen den Sauerstoffmangel würde ich Schüssler Biochemie, und zwar Nr. 3: Ferr. Phos. D12 auf Dauer einnehmen (5 x 1 Tabl. tägl.). 
 Den Eisenspiegel beim Hausarzt am besten mal bestimmen lassen - aber nicht nur Eisen und Hämoglobin, sondern auch das Speichereisen: Ferritin! Die Eisenspeicher können nämlich leer sein, während alle anderen Eisenwerte im Normbereich liegen.

Die biochemische Creme Nr. 3 kann man außen auf das Bein auftragen.

Ebenfalls gegen Sauerstoffmangel kann man ein altes vergessenes Heilmittel einsetzen, das auch die russische Medizin kennt: H2O2. In Apotheken bekommt man es, ich nehme das 15%ige, kauf gleich eine Pipettenflasche dazu. 1 Pipette voll in 1 Glas Wasser, trinken: es kratzt ein bisschen im Hals, danach geht das zusätzliche Sauerstoffmolekül gleich ins Blut über. Mehr darüber in dem Buch www.amazon.de/Wasserstoffperoxid-vergessene-Heilmittel-Jochen-Gartz/dp/3944887077/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1502284991&sr=1-1&keywords=h2o2,

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

@Spielwiesen

Wow danke, das klingt alles interessant. Ich sollte erhitzte Pflanzenöle vermeiden... Also muss ich voll mit Butter braten? 

Ich habe das letztes Jahr schon probiert mit Omega-3 reich essen, aber das mit dem erhitzten Pflanzenöl wusste ich nicht. Solche Dinge balancieren die Lage dann wahrscheinlich wieder zum Schlechten aus.


Und ich habe diese Doppelherz Aminosäuren - bringen die was, oder sollte es ein anderes Präparat sein?

https://www.mycare.de/online-kaufen/doppelherz-aminosaeu-vital-kapseln-10270485?gclid=EAIaIQobChMItJzfyajK1QIV77ztCh2zyg5XEAQYBSABEgLS5\_D\_BwE

0
@toyonthetree

Zu Omega 3 hab ich dir den letzten Link kopiert: das San Omega Öl schmeckt zitronig, ist aus Oliven- und Fischöl, aber ohne den penetranten Geschmack. Davon nehme ich immer einen ordentlichen Schluck (also auf jeden Fall mehr als die angegebene Dosis, denn mit Vit. D sind wir alle unterversorgt). Ansonsten Krillöl.

Aminosäuren sind überall drin, wo pflanzliches Eiweiß vorhanden ist: Hülsenfrüchte (vorher 12 Std. einweichen und das Wasser wegkippen!), Süßlupinenmehl, Quinoa, Amaranth, usw. - bitte googeln. Und in dem Mittel vom 1. Link aus meinem Kommentar (das nehme ich, wenns schnell gehen soll mit der Energie und Kraft). 

Ja, Pflanzenfette generell nicht erhitzen (ich staune immer bei den Fernsehköchen, wie die die Olivenölflaschen schwingen - bei DER Vorbildwirkung!! schlimm).

Man soll zum Braten und Kochen Bio-Kokosöl nehmen .ich schmiere es mir sogar aufs Brot, wenn ich mal welches esse, ist lecker - und Ghee ist auch ok zum Braten. Butter höchstens über fertiges Essen tun, aber nicht zum Kochen und Braten. (Für Kuchen nehme ich sie allerdings doch) 

Aufs Brot ausschließlich Bio-Butter (und zwar deshalb, weil konventionell erzeugte Butter von Tieren stammt, die auch konventionelles Futter bekommen haben, und das stammt bei Mastbetrieben u.a. von gentechnisch verändertem Mais und Soja aus Drittweltländern, wo 1 Wo vor der Ernte Glyphosat ausgebracht wird, wodurch Unkräuter in die Knie gehen - das Getreide aber nicht.
Dieses Gift BLEIBT auf dem Getreide und gelangt auf dem Weg in die Rinder, wo sie auch grauenhafte Erkrankungen auslösen. In der Milch ist das Gift auch nachweisbar.

Ich war mal vor 4 Jahren im Vortrag einer Gastprofessorin (ökolog. Landwirtschaft), die zum Thema Glyphosat geforscht hat.  Dabei habe ich diese Details sowie alle Möglichkeiten, das Gift wieder auszuleiten, notiert. Sie plädiert dafür, NUR noch Bio zu kaufen und lieber etwas weniger zu essen. 

1

Hört sich nach einer Entzündung an. Ich würde das auskurieren, sonst kann es zu eine Schädigung im Muskel oder an den Nerven kommen. Das ist nicht harmlos. Beim Laufen kann es auch an den Schuhen liegen. Lass Dich beraten.

Du solltest es vielleicht auch von einem Arzt abklären lassen.

Ich hatte beim Marathontraining nicht auf solche Anzeichen gehört und anschließend lange Spaß damit...

Ja, ich habe das schon seit 2 Jahren, ich kann keinen Sport mehr machen. Ich versuche es auch immer wieder durch totale Ruhe, aber es ist nur schlimmer geworden. Ärzte helfen mir absolut nicht, ich war bei ungefähr 10 davon. Habe auch mal gelesen, dass Muskelprobleme in Deutschland von Ärzten sehr missverstanden werden, kann das also nur bestätigen. 

Das ich für den Rest meines Lebens gehbehindert bin ist  eigentlich klar. 

Aber worum es mir in dieser Frage geht - warum immer diese "Ruhe vor dem Sturm"?

0

Was möchtest Du wissen?