Wie kann man das Magnetfeld eines Verstärkers (Lautsprecher) abschirmen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Zwar erzeugt ein Lautsprechermagnet ein starkes Magnetefld, das ist aber nur im Luftspalt in dem die Spule sitzt extrem. In einigem Abstand (wenige cm) ist das Magnetfeld sehr schwach.

Eingeschaltete Festplatten vertragen keine Magnetfelder da die Felder durch dei Rotation der Platte moduliert werden und es so zu einer entmagnetisierung kommt. Das Störfeld darf nicht stärker sein als das Erdmagnetfeld.

Das lässt sich aber leicht prüfen mit einer Methode die in Schiffen und Flugzeugen Anwendung findet. Die nennt sich "Compass Safe Distance Test". Hier darf der Bordkompaß maximal 2° (je nach Anwendung viel weniger) abgelenkt werden. Etwas abgewandelt für Zuhause macht man das so:Man nimmt einen Kompass und stellt den auf einen Tisch. Man dreht ihn so, dass die Nadel genau N-S auf der Skala anzeigt. Jetzt nähert man das zu testende Objekt (Lautsprecher) von allen möglichen Richtungen und guckt ob die Nadel ausschlägt. Der Maximale Ausschlag gibt einem dann an ob das Magnetfeld bedenklich ist oder nicht. Im Falle einer Festplatte könnte man teoretisch 45° Ausschlag erzielen, sollte aber weit weniger haben um sicher zu sein. Ist es weniger als 5°, so kann man die Geräte mit den Festplatten ruhigen Gewissens daneben stellen - zumindest in einem Abstand der höchstens 5° erzeugt.

Der Verstärker selber enthält keinen Magneten. Hier ist allerdings ein Netztrafo der magnetische Wechselfelder erzeugen kann. Die kann man leider nicht so einfach erfassen, die Kompassnadel würde höchstens nahezu unsichtbar zittern.

Dieses Feld sollte aber in einigem Abstand (5 bis 10 cm) auf jeden Fall zu schwach sein als dass es etwas an der Platte ausrichten könnte. Diesen Abstand braucht man sowiso um die Abwärme des verstärkers abzuführen. Verstärker haben eine sehr hohe Verlustleistung. Baut man die zu, laufen die sehr Heiß und gehen sehr schnell kaputt.

um ganz sicher zu sein würde ich Aus Holz ein U-Förmiges Gestell basteln wo der Verstärker mit >5cm Abstand zu jeder Seite und drüber rein passt. Darauf dann eine lage weichen Stahl, vorzugsweise MU-Stahl, aber jeder weiche Stahl zum Tiefziehen ist grundsätzlich geeignet! Nur Edelstahl nicht, der ist auch nicht magnetisch. Je stärker ein Magnet drauf haftet, desto besser!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derEuml
21.06.2011, 20:16

schöne Theorie ... nun Erklären das mal meiner Festplatte ... die hat es mir Übel genommen das der Lautsprecher 20cm neben dem PC stand ...

0

Im Falle einer starken Strahlung könnte man sie mit einer mu - Metall Platte aufheben.Sie produziert ein neues Magnetfeld welches dem anderen engegengerichtet ist und es somit kompensiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ausserhalb des Lautsprechergehäuses ist das Magnetfeld zwar noch messbar. Es ist aber viel zu schwach um Daten auf einer Festplatte zu zerstören oder die Elektronik benachbarter Geräte beeinflussen könnte.

Festplatten müssten schon direckten Kontakt (Metall auf Metall) mit dem Magneten des Lautsprechers haben und selbst da ist nicht sicher, dass etwas passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

komt zum einen darauf an wie alt die platte ist neue platen benötigen schon elektromagneten wie sie an industriekränen benutzt werden damit sieprobleme machen;)

zum anderen komt halt drauf an wie stark die magnetstrahlung ist;)

ich sag mal so bei nem 30Watt verstärker sollte es ncihtmal das gehäuse verlassen;)

abschirmen geht mit einem komplexen käfig der alles andere als schick ist;) und nebenbei sauteuer

eine stupide holz oder metallplatte hilft da nciht ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also das Magnetfeld des Verstärkers ist schon recht schwach da reicht es wenn du eine Metallplatte dazwischen machst pass aber auf den Abstand auf so ein Verstärker kann einige hundert Watt Abwärme erzeugen die aus dem Gerät raus können müssen

ansonsten achte mehr auf Lautsprecher

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da passiet nichts.

Du kannst ohne weiteres die Geräte aufeinander stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?