Wie kann man das machen?..

so wie das :) - (Bilder, Fotografie, Bearbeitung)

5 Antworten

In einem Bildbearbeitungsprogramm wird die Blume markiert und die Markierung umgekehrt. Der dann markierte Rest wird über "Sättigung" in den S/W-Modus gefahren. Meist muss man noch Hell-/Dunkelwerte nachkorrigieren. Hab' s eben mal für Musterbild "Wasserlilien" gemacht. Der Vorgang ist einfach, die detaillierte Nachbearbeitung, um die Grauwerte schön hinzukriegen ist der größte Zeitaufwand.

 - (Bilder, Fotografie, Bearbeitung)

Wie kann man das Machen ??? Vielleicht die Suche bemühen? Diese Frage kommt ja im Schnitt alle zwei Tage.

dann gibst du in google noch "colorkey" ein, dann kannst du dich tagelang mit dem Thema beschäftigen.

Hierfür bräuchtest Du nur ein Grafikprogramm, dass Ebenen verwalten kann, wie z.B. The GIMP oder aber auch PAint.net (beide Kostenlos) oder aber, im Idealdall Photoshop (Elements)

  • Du öffnest das Bild ganz normal
  • dann wird die Hintergrundebene kopiert
  • diese Ebenenkopie wandelst Du dann in s/w um (hier hat Photoshop seine Vorteile, denn da kannst Du das dann auch in einem einzelnen Farbkanal machen. Dadurch bekommst Du schönere Kontraste, wenn Du den Richtigen Kanal wählst - ist aber von Bild zu Bild unterschiedlich, welcher ;-) !)
  • und jetzt brauchst Du nur noch den Teil, den Du farbig lassen willst aus der Ebene ausradieren. Besser noch, Du wählst es mit dem magnetischen Lasso aus, denn diese Auswahl kannst Du dann mit dem Markieren-Pinsel nochmal nachkorrigieren. Bei der Auswahl solltest Du dann hinterher auch eine weiche Kante einstellen, damit der übergang nicht zu hart wird.
  • fertig...

Die Varianten "in graustufen umwandeln" oder noch schlimmer, "entsättigen" sind da eher suboptimal. Perfekt geht das halt in Photoshop, wenn Du den Richtigen Farbkanal benutzt. Aber so für den alltäglichen Gebrauch geht das mit The GIMP oder Paint.net genauso gut. Nur wenn Du das für irgendwelche Hochglanz-Magazine machen wolltest, würde das nicht ausreichen ;-)

Was möchtest Du wissen?