Wie kann man das interpretieren, welche politische Gesinnung steckt dahinter?

10 Antworten

Eigentum verpflichtet, sein Gebrauch soll auch zum Wohle der Allgemeinheit dienen.

Das ist kein Marxismus, sondern steht in unserem Grundgesetz !

Jetzt gibt es Abweichungen wie man es interpretiert: 

alle Umverteilung und jeden Sozialstaat abzulehnen wäre asozialer Radikalkapitalismus, sowas unterstelle ich nicht mal der AfD, die zwar gerne gegen verhasste Umlagen wie GEZ lamentiert und auch am Sozialstaat kürzen will.

Umverteilung so auszuweiten, dass die materielle Gleichheit aller das Ziel ist, dass wäre Sozialismus / Marxismus ... was ich genau falsch halten würde.

Ich vertrete die Position in der Mitte, das Grundgesetz garantiert nämlich auch das Eigentum, die Regierenden sollten einfach vorsichtiger mit dem Werkzeug der Umverteilung durch Steuern und Sozialabgaben umgehen, den Sozialsstaat nicht in Frage stellen, aber auch nicht ausufern lassen.

Wie kommst Du darauf, dass die AfD den Sozialstaat kürzen will?

0
@Philippus1990

Weil es Teil ihres Sozialprogramms war die Arbeitslosenversicherung zu privatisieren.

1
@Philippus1990

Weil es z. B. im Wahlprogramm der AfD zur letzten Bundestagswahl in vielen Punkten ersichtlich war? :)

1

Das ist schlicht nicht vereinbar mit dem Grundgesetz.
Der Sozialstaat ist im Grundgesetz verankert, wie ebenso die Sozilbindung des Eigentums.

Dem vorbenannten Grundsatz der Markgläubigkeit folgt neoliberale Politik, ohne Aunahme von der SPD (Agenda 2010), von der CDU, der FDP und den Grünen.
Diese gefallen sich darin den Steigbügelhalter für die Wirtschaft zu geben.

Eben weil sozial keine freiwillige Verantstaltung ist, wurde die Verfpflichtung zum Sozialstaat in das Grundgesetz geschrieben.

Ich werde jetzt mal lieber nicht meine Meinung zu dem Zitat kund tun, sonst artet das hier in einen Roman aus. Ich meine aber, dieses Zitat schonmal gehört zu haben. Stammt aus einem Buch, oder? Hat so viel ich weiß ein sehr überzeugter Kapitalist geschrieben, weiß den Namen leider nicht mehr.

In politischen Kampfbegriffen ausgedrückt: Sozialdarwinismus, Wirtschaftsanarchismus, Raubtierkapitalismus. Objektiv formuliert: Extremistischer Liberalismus, ebenfalls extremistischer Kapitalismus. Rechtsradikal.

Eine Gesellschaft ohne Steuern ist der feuchte Traum eines jeden Turbokapitalisten.

LG

"Rechtsradikal" :D - wenn man gar nicht mehr weiß, geht das immer. Wie kommst Du eigentlich darauf, dass Du einen Anspruch auf das Geld fremder Leute hättest?

0

Ofensichtlich verstehst du nicht, warum man die Ablehnung von Steuern legitim als rechtsradikal bezeichnen kann. Um das aufzuzeigen, kann man ganz einfach mal Definitionen von politisch Rechts und Links heranziehen. Ich finde, folgendes trifft es ganz gut: „Rechts steht für ein Demokratieverständnis, bei dem innerhalb der Demokratie die individuellen Freiheiten wichtiger sind als Gleichheit. Links bedeutet, dass mehr (soziale und politische) Gleichheit angestrebt wird, manchmal auch auf Kosten individueller Freiheiten.“ Quelle: http://m.politik-lexikon.at//links-rechts/

Viel gibt es da nicht mehr zu erklären. Die individuellen Freiheiten stehen bei der politischen Rechten über allem. Ein staatlich organisierter Zwang Steuern zu zahlen steht gegen den einzigen Standpunkt, der alle Rechten eint.  

„Wie kommst du eigentlich darauf, dass Du einen Anspruch auf das Geld fremder Leute hättest?“

Ich muss sagen, dass das schon sehr polemisch und reißerisch formuliert ist. Steuern und soziale Umverteilung sind notwendige Mittel, um nicht weniger als das Leben und Menschenwürde jedes einzelnen Mitgliedes einer Gesellschaft herzustellen und zu schützen. Die Zeiten des „Survival of the fittest“ sind in einer so hochentwickelten und zivilisierten Art wie der des Menschen schon lange vorbei.

0

> Stammt aus einem Buch, oder?

Indirekt. Im Buch stand Handel statt Umverteilung.

0

Bleiberecht für Alle?

Manche Linke fordern "bleiberecht" für alle, aber sowas funktioniert doch nicht bei so einem Sozialstaat, irgendwann würde der Sozialstaat kollabieren ,wenn jeder einfach nach Deutschland kann. Auch wenn er nie arbeiten wird. Wie seht ihr das? Ist kein Mensch illegal? Sollten die Grenzen für jeden offen sein? Auch wenn sie niemals arbeiten werden? Oder sollte der Aufenthalt nicht Bedignungslos sein?

...zur Frage

Blickkontakt von jungs interpretieren?

Wenn ein Junge ein mädchen 'beobachtet" ist es ja eigentlich ein gutes zeichen aber kann man dann auch davon ausgehen dass er in sie verliebt ist?

Ich glaube dass ich wieder verliebt bin (lange geschichte)...er schaut mich bereits an bevor ich zu ihm schau und das passiert öfters wenn er in der nähe ist. Ich brech dann aber immer schnell den blickkontakt ab, aber ich bemerke dass er mich manchmal anschaut..also öfter als normal. (Wir sind beide schüchtern)

Kann es sein dass er auch was von mir will oder sieht er mich einfach ohne grund oft an? Habt ihr erfahrungen damit gemacht ob das ein gutes zeichen is oder nich mehr dahinter steckt?

...zur Frage

Warum nennt man Bastian Schweinsteiger BS31?

Bei der gestrigen Fußballübertragung sprach R. Fuß von CR7, worauhin ich recherchiert und rausgefunden habe, dass der Typ zwei Modeboutiquen nach sich und seiner Rückennummer benannt hat... Dabei ist mir außerdem aufgefallen, dass Schweinsteiger oft BS31 abgekürzt wirs (also Initialien + Rückennumer).

Ist das ein Gag der Bayern-Fans oder steckt da eine Geschichte dahinter? Wenn ja, welche?

Mit besten Grüßen und Dank im Voraus

...zur Frage

Was haltet ihr eigentlich von der Partei die Linke?

Was haltet ihr von dieser Partei? Würdet ihr für sie wählen, denkt ihr sie ist eine gute Partei? Oder haltet ihr nicht vie von den Linken? Wenn ja, warum nicht? Wenn nein warum würdet ihr für sie wählen? Würdet ihr anderen dazu raten sie zu wählen? Was hat ein Unternehmer davon Linke zu wählen?

...zur Frage

Was ist in Sarah Wagenknecht gefahren?

Hallo an alle,

Sarah Wagenknecht galt doch für lange Jahre als die linke Vorzeigefrau des Partei DIE LINKEN.

Sie war oder ist noch Vorsitzende der kommumnistischen Plattform, also besonders weit links.

Wie vereinbart es sich nun aber damit, dass ausgerechnet sie in der Asylfrage doch eher konventionelle Ansichten vertritt, wie z.B. die Grenzen eben nicht ganz öffnen etc...

Irgendwie passt das doch nicht zu ihren früheren Positionen.

Warum also diese politische Änderung? Was steckt dahinter?

Darüber hätte ich gerne mal eure Meinung.

Liebe Grüße

Reinhold

...zur Frage

(wie) kann man interpretieren lernen?

Die Form ist klar. Rethorische Mittel erkenne ich auch.

Aber ich verstehe oft den Inhalt von Gedichten nicht. Bei normalen anspruchsvollen Texten habe ich das Problem nicht. Nur bei diesen ganzen Metaphern, Symbolen etc. verstehe ich nie das, was wirklich dahinter steckt und Sinn macht. Ich habe in deutsch meistens 1en, wenn es dann aber ums interpretieren geht, habe ich (und auch nur durch rechtschreibung und Ausdruck) eher eine 3. Das ist aber sehr wichtig und das muss ich auch in meiner Abi-Arbeit machen, in Latein werde ich es wahrscheinlich auch brauchen, aber ich kriege es nicht hin. Meine Klassenkameraden finden da immer so intelligente Sachen, die dahinter stecken. Ist das einfach ein Talent, das ich nicht habe oder kann man das lernen? Wenn ja wie?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?