Wie kann man das höllige Regime im Iran endlich stürzen und eine Demokratie dort hinbringen?

15 Antworten

Wer ist denn dieser "man", dessen undurchsichtige Position Du hier vertrittst?

Für die, die das nicht wissen: Die iranische Demokratie wurde 1953 von Leuten beseitigt, die meinten, daß man dort die Interessen der Ölkonzerne verteidigen müsse. Der letzte Schah wirkte dabei mit.

https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Ajax

Dieser "man" sind "wir".

0

"Wir" sind die Menschen, die das fanatische Mullahregime als ein Problem einsehen, auf der ganzen heutigen Erde. 😉☝

0

Weil du einfach gar nichts verstehst! Der Iran ist die Tankstelle #2, weltweit. Das Land müsste so reich sein, das es nicht mehr weiß "wohin mit dem Geld" aber die Gegner, die euer Land bedrohen, die halten das alles am laufen. Es heißt dann "lieber hungern als auf den Knien für andere zu arbeiten", wie die Saudis.

Die größten und Hauptgegner Irans denk ich sind die in der Regierung Irans, die fanatischen Mullahs. Erst danach sind andere angesagt. Es geht nicht nur ums aufs Knie oder stehend, sondern es geht auch um höllische Diktatur ja oder nein. Das nicht hungern geht auch ohne auf die Knie, was der Hauptfeind (Mullah-Regime) nicht will. Wie kann man diesen Ungeheuern beseitigen? Oppositionsgruppen helfen? oder wie?

0
@NasserD

Da muss ich mich sehr zurückhalten, da die Perser oft eine andere Auffassung vom Islam haben als ich aber dieses Basis führt eben zu diesem System. Das Ajatollah vor dem Namen hat ja auch eine Bedeutung aber wie gesagt, da will ich nichts groß dazu sagen, weil das schnell falsch verstanden werden kann...

0

Du hängst dem voluntaristischen Aberglauben an, revolutionäre Situationen könne man irgendwie durch politische Überzeugungsarbeit herbeiführen, zumal in einem diktatorischen Regime, dass bedarfsweise mit brutaler Unterdrückung auf oppositionelle Bestrebungen reagiert.

Das kann man aber nicht.

Derzeit ist deine Wunschprämisse, die Beherrschten im Iran würden nicht mehr wollen, komplett an den Haaren herbeigezogen. Da waren wir vor ein paar Jahren schon einmal deutlich weiter, als es zu Massendemonstrationen gegen das Regime kam. Wo sind die denn jetzt...?

Es ist weder ersichtlich, dass die Beherrschten nicht mehr wollen und die Herrschenden nicht mehr können. Vielmehr macht das iranische Regime momentan von außen betrachtet über seine enge Kooperation mit Assad, den Russen und den schiitischen Rebellen im Jemen eher einen recht stabilen und gefestigten Eindruck. Weit und breit sind keine Krisensymptome massiverer Natur auszumachen. Jedenfalls für einen interessierten Laienbetrachter der iranischen Entwicklung wie mich.

Da musst du dich einstweilen in "revolutionärer Geduld" üben. :-) Hier eine musikalische Aufarbeitung dieses Problems...:-)

https://youtube.com/watch?v=qqRNMMCvPzA

Welch ein schönes Lied, das ich mir gerne anhöre. Selbstverständlich habe ich eine CD davon und auch auf meinem PC isses gespeichert.

0

Was möchtest Du wissen?